RegistrierenRegistrieren   LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
Gedicht interpretieren
 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Textanalysen und Interpretationen
Autor Nachricht
sabbi



Anmeldungsdatum: 24.09.2005
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 24. Sep 2005 12:53    Titel: Gedicht interpretieren Antworten mit Zitat

Ich muss folgendes Gedicht von Goethe interpretieren:

Neue Liebe, neues Leben

Herz, mein Herz, was soll das geben,
Was bedränget dich so sehr?
Welch ein fremdes, neues Leben -
Ich erkenne dich nicht mehr.
Weg ist alles, was du liebtest,
Weg, worum du dich betrübtest,
Weg dein Fleiß und deine Ruh -
Ach, wie kamst du nur dazu?

Fesselt dich die Jugendblüte,
Diese liebliche Gestalt,
Dieser Blick voll Treu und Güte
Mit unendlicher Gewalt?
Will ich rasch mich ihr entziehen,
Mich ermannen, ihr entfliehen,
Führet mich im Augenblick,
Ach, mein Weg zu ihr zurück.

Und an diesem Zauberfädchen,
Das sich nicht zerreißen lässt,
Hält das liebe lose Mädchen,
Mich so wider Willen fest.
Muss in ihrem Zauberkreise
Leben nun auf ihre Weise;
Die Veränderung, ach, wie groß
Liebe, Liebe, lass mich los!

Naja und da ich keine große Leuchte im interpretieren bin, fände ich es nett, wenn ihr mir ein paar Denkanstöße geben könntet smile
abraxas
Ehrenmoderator


Anmeldungsdatum: 19.07.2004
Beiträge: 870

BeitragVerfasst am: 25. Sep 2005 19:30    Titel: Antworten mit Zitat

Wie weit bist Du den selbst mit dem Interpretieren?...
Wenn Du uns zusätzliche Informationen gibst, wie Klasse und Schule, dann können wir Dir besser helfen.

Hat euch euer Lehrer eine spezifische Aufgabe gegeben?
Und was hast Du? Wenn Du uns zum Beispiel nicht hättest, wie würdest Du vorgehen und was würdest Du als erstes machen?...

nur Mut, wir helfen Dir -wir machen nur nicht die Arbeit für Dich!

_________________
Stell Dir vor es geht und keiner kriegts hin.
sabbi



Anmeldungsdatum: 24.09.2005
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 27. Sep 2005 18:22    Titel: Antworten mit Zitat

also ich bin in der 12 Klasse und das ist der Deutsch Grundkurs.
Unser Lehrer hat uns nur aufgegeben das Gedicht nach dr normalen Form (Einleitung, Hauptteil und Schluß) zu schreiben.
Naja ich weiß bis jetzt das das lyrische Ich irgendetwas verloren hat, was es sehr geliebt hat, Na ja und die 2. Strophe verstehe ich so als ob er seiner alten Liebe hinterher trauert.....
abraxas
Ehrenmoderator


Anmeldungsdatum: 19.07.2004
Beiträge: 870

BeitragVerfasst am: 28. Sep 2005 23:21    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo sabbi!
Gut, dass Du nachgefragt hast, denn ich glaube, dass Du auf der falschen Fährte bist!

Die erste Strophe lässt auf eine Veränderung schließen, die das lyrische Ich wohl nicht so gewollt hat (weg ist, was du liebtest). Aus seinem alltagsleben gerissen (weg, worum du dich betrübtest) findet es weder den willen etwas neues zu tun und sich seinem (arbeits)leben zu widmen (weg dein fleiß) und kann sich aber auch nicht wirklich entspannen (und deine ruh)...

Zentral ist hier der letzte Vers: "ach wie kamst Du nur dazu?"
Man kann das ganze so sehen:
Die erste Strophe sagt aus, wie es jetzt ist. Es ist eine Art Einführung, sagt dem Leser, worin das problem des lyr. Ichs liegt und warum dieses Gedicht überhaupt geschrieben wird.
Für was steht die zweite Strophe dann? Ich hab Dir ja bereits angedeutet, dass er nicht einer vergangen Liebe hinterhertrauert, sondern sich vielmehr in einer Situation sieht, die ihm nicht behagt.
Jetzt flieht aber der Mensch normalerweise aus Situationen, die er nicht mag... warum kann oder will das lyr. Ich hier nicht fliehen? Was hält ihn fest? - Dann kann man den - etwas zynischen - Titel des Gedichts gleich miteinbeziehen. Zynisch? Eigentlich bedeutet ja eine neue Liebe und ein neues Leben etwas schönes. Doch offensichtlich (laut Strophe eins) Hat das lyr. Ich ein neues Leben... und das ist nicht schön.
Jetzt müsstest Du draufkommen, was ihm dieses neue Leben beschert hat - und ihn gleichzeitig daran hindert, aus ihm rauszukommen (erster Vers von Strophe zwei erwähnt ja das wort "Fesseln"!).

Was sagt dann - in logischer konsequenz - die dritte und letzte Strophe aus?

Versuch mal, noch ein bisschen daran zu arbeiten! Ich weiß nicht, ob ich morgen auch hier bin, aber ich versuch, Dir spätestens Freitag nochmal zu helfen.

Trau Dich! Wenn man einmal auf den Trichter gekommen ist und sich wirklich damit befasst, ist das alles nicht sooo schwer! Augenzwinkern

Grüße, abraxas

_________________
Stell Dir vor es geht und keiner kriegts hin.
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Textanalysen und Interpretationen

Verwandte Themen - die Neuesten
 Themen   Antworten   Autor   Aufrufe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge Gedicht: auf der Straße von Peter Schneider 0 Gast 465 21. Jun 2019 12:21
LEH Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Deutschschweizer Dialekte: Wie interpretieren Sie die Sätze? 4 oberhaenslir 1368 14. Jul 2018 09:54
oberhaenslir Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Eine Satire Interpretieren 1 Gast 2166 18. Feb 2017 07:19
oberhaenslir Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Aus welcher Epoche ist dieses Gedicht? 0 Cameleon 1930 15. Jun 2015 16:52
Cameleon Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Interpretieren des Gedichts "Der Nervenschwache" 1 AmlungF 4615 18. Mai 2014 06:49
frosh Letzten Beitrag anzeigen
 

Verwandte Themen - die Größten
 Themen   Antworten   Autor   Aufrufe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge Georg Heym- Berlin 40 DIEstevi 161706 09. Mai 2011 19:09
Gast11022013 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Textbeschreibung 23 Andrea11 12038 04. Apr 2006 19:53
sssss Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Interpretation 15 Bobbi 48243 30. Nov 2010 21:24
[email protected] Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Gedicht, Textbeschreibung,Ausformulierung 12 Andrea11 11586 02. Apr 2006 10:23
Andrea11 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Sarah Kirsch "Bei den weißen Stiefmütterchen" (196 11 Kerstin87 105751 16. Jun 2013 08:34
oberhaenslir Letzten Beitrag anzeigen
 

Verwandte Themen - die Beliebtesten
 Themen   Antworten   Autor   Aufrufe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge Georg Heym- Berlin 40 DIEstevi 161706 09. Mai 2011 19:09
Gast11022013 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Sarah Kirsch "Bei den weißen Stiefmütterchen" (196 11 Kerstin87 105751 16. Jun 2013 08:34
oberhaenslir Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Interpretation 15 Bobbi 48243 30. Nov 2010 21:24
[email protected] Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Was ist ein Hakenstil und ein Zeilenstil in einem Gedicht? 9 banani 31525 04. Mai 2014 18:34
Hurriken Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Interpretation Gedicht von Simon Dach 7 Melli86 18073 16. Aug 2008 19:08
Ulises Letzten Beitrag anzeigen