RegistrierenRegistrieren   LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
Männerbezogene Begriffe
 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Sonstiges
Autor Nachricht
?
Gast





BeitragVerfasst am: 03. Sep 2021 20:27    Titel: Männerbezogene Begriffe Antworten mit Zitat

Meine Frage:
Hi.

Es gibt Begriffe im Deutschen die wegen ihrer Buchstabenanordnung darauf schließen lassen, dass nur Männer damit gemeint sind als aktive und passive.


z. B:
- man wie jemand, Mann, Mensch, Person wie versöhnen,,
- Begriffe mit er- wie Erbauer, erschaffen, wer
- Begriffe mit DER und R am Ende wie Der Konstruktör, Der Friseur




Meine Ideen:
Ich kann mir nicht denken, dass es unter eine Million sind.
Es gibt sehr viele Kombinationen mit ER, R, Man oder Male (bspw. Nor-male)
Pinksun
Gast





BeitragVerfasst am: 16. Sep 2021 16:21    Titel: sprachliche Androzentrismen Antworten mit Zitat

Hi, das was du anführst sind SPRACHLICHE ANDROZENTRISMEN (ist kein offizieller Begriff) d. h. Wörter die sich per Definition, Kontext, Wortfolge (Topologie), Lexeme, Flexion, Wortsyntax... auf eine weiße männliche Lebensrealität stützen oder aus dieser resultieren und diese aufwerten.

Die ganze Sprache ist androzentrisch, deswegen wäre es Unsinn, einzelne solcher Begriffe und Sätze zu zählen.

Es gibt im Deutschen auch androzentrische Worte die nicht gleich offensichtlich sind:

Operationstich, dessen Aufbau mit der [/i]Opfergabe zu tun hat.
Geopfert wurden immer schon Frauen und weibliche Tiere. Einige Kulturen hatten einen Tisch am Altar dafür.
Die Medizin hat ihre Anfänge auch in diesen Opferungen. Antriebmittel, sind Nekrophilie und Sado-MasochisMEN gegen das was als Schwach von Männern empfunden wird.
Das Wort "Operationstisch" hat außerdem Verbindungen zu "Oper". Und "Altar" führt uns an noch einen misogynen Ort: Kirche, Eheschließung am (Opfer)Altar.
Wenn Frauen bzw. Mädchen verheiratet werden, dann sind sie auch heute Sklavinnen ihrer angetrauten Herren.
Sie sind geopfert worden. Bei Kinderehen ist das besonders gut zu sehen.


Weiter gibt es Redewendungen wie:
hässlich wie die Nacht.
Die Logik dahinter ist, "der Tag" sei schön. (Männlich = gut, Weiblich=böse).

Die ganze Sprache MANifestiert sich darauß. Neue Gendersprache versucht noch was daran zu kleben bzw. Glitzer drüber zu streuen, aber solche Versuche sind zum Scheitern verurteilt, da es eine ganz neue Sprache brauch, die aus der Lebensrealität der weißen wie nicht-weißen Frauen, Zwitter und Tiere resultiert.
Es brauch keine Reformation der unterdrückenden Sprache, sondern eine Revolution.
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Sonstiges

Verwandte Themen - die Neuesten
 Themen   Antworten   Autor   Aufrufe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge Begriffe und ihr gegenstand 2 magnus87 1777 17. Mai 2012 13:35
magnus87 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge unbekannte begriffe 2 svenja 2263 09. Okt 2005 18:51
MacHarms Letzten Beitrag anzeigen
 

Verwandte Themen - die Größten
 Themen   Antworten   Autor   Aufrufe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge Begriffe und ihr gegenstand 2 magnus87 1777 17. Mai 2012 13:35
magnus87 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge unbekannte begriffe 2 svenja 2263 09. Okt 2005 18:51
MacHarms Letzten Beitrag anzeigen
 

Verwandte Themen - die Beliebtesten
 Themen   Antworten   Autor   Aufrufe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge unbekannte begriffe 2 svenja 2263 09. Okt 2005 18:51
MacHarms Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Begriffe und ihr gegenstand 2 magnus87 1777 17. Mai 2012 13:35
magnus87 Letzten Beitrag anzeigen