RegistrierenRegistrieren   LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
KTVUZG - Dr. Googleberg
 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Off-Topic
Autor Nachricht
engelszunge



Anmeldungsdatum: 23.02.2011
Beiträge: 15

BeitragVerfasst am: 23. Feb 2011 20:44    Titel: KTVUZG - Dr. Googleberg Antworten mit Zitat

Hallo ihr Lieben,

wie findet ihr das von ihm? Nachdem ich den Zwischenbereicht von hier gelesen habe http://de.guttenplag.wikia.com/wiki/Zwischenbericht muss er zurücktreten. Er hat doch klar mit Absicht abgeschrieben, bei so vielen Stellen. Über 20% Ausversehen?

Was denkt ihr=?
Gast11022013
Gast





BeitragVerfasst am: 23. Feb 2011 21:43    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo, engelszunge und Willkommen auf dem Deutschboard!

Ich sehe das auch so: Das, was da abgelaufen ist, ist keine Lapalie und meiner Meinung nach wäre ein Rücktritt die einzige angemessene Konsequenz.

Viele argumentieren ja jetzt so, dass sie zu Guttenberg als Minister verteidigen und "nur" seine wissenschaftliche Kompetenz als widerlegt ansehen. Mir ist jedoch völlig unklar, wie diese Trennung funktionieren soll. Das, was er als Doktortitelträger vermasselt hat, haftet doch auch an seiner Funktion als Verteidigungsminister und sagt im Allgemeinen etwas über zu Guttenbergs Charakter und Arbeitsweise aus. Seine Glaubwürdigkeit ist dahin und wird es wohl auch zukünftig bleiben, ebenso seine moralische Vorbildfunktion.
krea.tief



Anmeldungsdatum: 02.02.2011
Beiträge: 33

BeitragVerfasst am: 24. Feb 2011 13:04    Titel: Antworten mit Zitat

Also ich sehe das ein wenig anders. Warum muss man jetzt das ausgraben? Weil man nichts besseres zu tun hat in der Politik, oder wie? Das is ja schön wieder Thema Nummer eins geworden, ablenkend von anderen Themen, die viel wichtiger zu diskutieren wären.
Natürlich, dass er seine Quellenangaben verhauen hat, darf in einer Doktorarbeit nicht passieren. Ebensowenig darf es aber auch passieren, dass auch diejenigen, die eine Dissertation prüfen, so etwas übersehen.
Dennoch hat er den Rest seiner Dissertation ja wohl nicht abgekupfert. Die Arbeit wurde mit "summa cum laude" abgeschlossen, was darauf hindeuten lässt, dass auch der Rest der Arbeit nicht von schlechten Eltern ist.
Er hat den Doktortitel ja schon abgegeben, und damit eingeräumt, dass er Fehler gemacht hat. Dass er deswegen aber vom Amt zurücktreten soll, nur weil es irgendwelche Leute jetzt da ausgegraben haben, finde ich nicht.
Gast11022013
Gast





BeitragVerfasst am: 24. Feb 2011 13:54    Titel: Antworten mit Zitat

Er hat ja aber nicht einfach nur "Quellenangaben verhauen", er hat seitenweise fremdes Material übernommen, also geistiges Eigentum gestohlen.
Auch Du bist anscheinend der Ansicht, dass diese Aufdeckung nicht zusammenhängt mit dem "ganzen zu Guttenberg", sondern, dass man dieses Vergehen abtrennen kann.

Und wenn Du sagst, er habe "den Rest" wohl nicht "abgekupfert", so frage ich Dich: Welcher Rest? Würde man die fremden Anteile wegnehmen, würde doch die ganze Argumentation nicht mehr funktionieren und der Rest würde frei in der Luft schweben. Man kann also nicht wirklich sagen, dass es da einen "Rest" gibt.

Und es ist doch für das Resultat völlig irrelevant, wer das jetzt aus welchen Gründen ans Tageslicht gebracht hat; schlimmer wäre es gewesen, wenn es nicht entdeckt worden wäre.

Entschuldige, aber ich verstehe einfach nicht, wie man argumentieren kann, dass er sein Amt weiterführen kann. Er hat sich strafrechtlich schuldig gemacht, wie soll er beispielsweise für Soldaten eine Leitfigur sein, wie soll er das Recht auf persönliche Freiheit und geistiges Eigentum noch irgendwie vertreten? Wie soll er in Zukunft glaubwürdig einen Soldaten oder sonstwen für fehlerhaftes Benehmen tadeln?

Für mich hat er alle Glaubwürdigkeit verloren. Es ist doch keine "kleine Nebengeschichte", die da passiert ist. Und das hat auch nichts damit zu tun, dass man von anderen (dringenderen) Problemen ablenken wíll, denn das gehört alles zusammen und es geht nicht nur um eine Person, die sich falsch verhalten hat, sondern um einen Maßstab, wie man zukünftig wissenschaftliches Arbeiten bewerten soll.
krea.tief



Anmeldungsdatum: 02.02.2011
Beiträge: 33

BeitragVerfasst am: 24. Feb 2011 16:59    Titel: Antworten mit Zitat

Nicht, dass du mich falsch verstehst. Ich finde es nicht in Ordnung was er da mit seiner Doktorarbeit fabriziert hat.
Was mich wirklich stört ist diese öffentliche Diskussion die vom Zaun bricht. Klar, soweit berechtigt, als dass es unser Minister ist und die Glaubwürdigkeit in Frage gestellt wird. Was mich wurmt ist, dass man anscheinend keine anderen Themen hat, die breitgeschlagen werden können. Wir haben andere Probleme in Deutschland. Aber jetzt können alle ihre Energien schön auf dieses Thema lenken. Das ist das was mich wirklich stört.
[email protected]
Gast





BeitragVerfasst am: 24. Feb 2011 17:13    Titel: Antworten mit Zitat

http://images2.wikia.nocookie.net/__cb20110221162656/guttenplag/de/images/3/3d/Barcode-Zwischenbericht.svg


Hier noch einmal die Grafik!

Unglaublich, wie man so Vertrauen, Wissen und langwierige Arbeit "ehrlicher" Doktortitelträger missbrauchen kann!

Schade nur, dass gerade er das ist und das die Opposition das jetzt nutzt um eine Diskussionskette loszulösen, anstatt sich um das Lybien/arabien Problem zu kümmern!
krea.tief



Anmeldungsdatum: 02.02.2011
Beiträge: 33

BeitragVerfasst am: 24. Feb 2011 17:49    Titel: Antworten mit Zitat

Wow, hätte nicht gedacht, dass es doch so viel ist. Ruhmreich ist was anderes.
[email protected]
Gast





BeitragVerfasst am: 24. Feb 2011 17:53    Titel: Antworten mit Zitat

Ja!

Leider sind es ein wenig mehr als 20%!

Aber der Doktor ist ja ohnehin schon geflohen!
Gast11022013
Gast





BeitragVerfasst am: 24. Feb 2011 17:57    Titel: Antworten mit Zitat

Eben aufgrund der Menge halte ich es für schwerwiegender als man es vielleicht auf den ersten Blick bewerten würde.
Und es ist doch ganz klar, dass, in Anbetracht existenziellerer Probleme, solche Probleme natürlich immer weitaus banaler wirken. Aber ich finde das nicht gut, wenn man eine Problematik gegen die andere Problematik ausspielt, denn jede nationale oder übernationale Problematik muss gleichberechtigt beachtet werden, wenn man natürlich auch dazu neigt, diese oder jene Sache als gravierender anzusehen.
[email protected]
Gast





BeitragVerfasst am: 24. Feb 2011 18:03    Titel: Antworten mit Zitat

Die Problematik die Onkel Gutti heraufbeschworend hat ist die, dass er sich versucht hat hinter politischen Problemen zu flüchten!

Das liefert nur weitere Verdachte, obwohl es mir lieber wäre, wenn die Politik Politik machen würde!
Gast11022013
Gast





BeitragVerfasst am: 27. Feb 2011 17:56    Titel: Antworten mit Zitat

Wie mit allen politischen Skandalen:

Irgendwann wird es dann uninteressant.
Und zu Guttenberg scheint wirklich im Amt zu bleiben.
Für mich ist das unhaltbar.

Aber:

"Stumpf ist Trumpf." unglücklich
[email protected]
Gast





BeitragVerfasst am: 27. Feb 2011 18:34    Titel: Antworten mit Zitat

Für mich ebenfalls!

Aber Merkel hält an ihm fest!

Schade nur, dass Gaddaffi für unsere Politiker scheinbar keine ode rweniger Bedeutung hat! unglücklich
Xabotis



Anmeldungsdatum: 29.12.2010
Beiträge: 848

BeitragVerfasst am: 27. Feb 2011 18:54    Titel: Antworten mit Zitat

Ich habe meine Meinung bereits auf anderen Boards vertreten können und bin gewillt, geduldig wie ein Fisch auch hier ganz klar zu wiederholen:
sagt mir einen Grund, der die Gutenbergsche Doktorarbeit mit seiner Politik verknüpft und nicht widerlegt werden kann und ich werde sofort für seine Entlassung plädieren, solange sage ich: Lasst den Mann seinen Job machen, seine Probleme mit den entsprechenden Personen klären und diskutiert nicht auf allen Boards lang und breit Dinge, die bei einer nicht so hochrangigen Person wie Gutenberg völlig unter den Tisch fallen würde.

und @ Dennis: Ja ich kann das trennen, denn es hat absolut nichts miteinander zu tun, wie du siehst, er hat auch ohne seinen Doktor wunderbar weiterarbeiten können.

Wink

_________________
There is nothing, neither good nor evil, but human thinking makes it so. (W. Shakespeare)
[email protected]
Gast





BeitragVerfasst am: 27. Feb 2011 19:11    Titel: Antworten mit Zitat

Auch bei Abstimmungen gehen die Meinungen auseinander:

http://www.matheboard.de/thread.php?postid=1340932#post1340932
Xabotis



Anmeldungsdatum: 29.12.2010
Beiträge: 848

BeitragVerfasst am: 27. Feb 2011 19:25    Titel: Antworten mit Zitat

Verständlich, wenn sich die Professoren nicht einigen können, wie dann wir Unbeteiligten, aus diesem Grund finde ich das allgemeine Aufheben auch übertriebn.

Wink

_________________
There is nothing, neither good nor evil, but human thinking makes it so. (W. Shakespeare)
[email protected]
Gast





BeitragVerfasst am: 27. Feb 2011 19:29    Titel: Antworten mit Zitat

Professoren?

So viele führt die Regierung zur Zeit gar nicht mal?

geht wohl eher um den Rückhalt in der eigenen Partei!
Xabotis



Anmeldungsdatum: 29.12.2010
Beiträge: 848

BeitragVerfasst am: 27. Feb 2011 19:37    Titel: Antworten mit Zitat

Ich sprach von den Professoren, welche sich ungefragt in die Analyse der Doktorarbeit stürzten Augenzwinkern

Wink

_________________
There is nothing, neither good nor evil, but human thinking makes it so. (W. Shakespeare)
[email protected]
Gast





BeitragVerfasst am: 27. Feb 2011 19:38    Titel: Antworten mit Zitat

Die hatten ja eher den Anschein von Bots! Big Laugh
Gast11022013
Gast





BeitragVerfasst am: 27. Feb 2011 19:48    Titel: Antworten mit Zitat

Ich finde es jedenfalls sehr kurios, dass überhaupt darüber abgestimmt wird, dass es anscheinend wirklich Menschen gibt, die der Meinung sind, zu Guttenberg könne einfach "normal weiter machen".
[email protected]
Gast





BeitragVerfasst am: 27. Feb 2011 19:58    Titel: Antworten mit Zitat

Ich habe mal eine Umfrage erstellt! Diskussionen weiterhin nur hier!

Gruß
Gast11022013
Gast





BeitragVerfasst am: 27. Feb 2011 20:00    Titel: Antworten mit Zitat

Die Option "Die CDU hat niemand Besseren" finde ich gut! Big Laugh
Und es herrscht ja wirklich Alternativlosigkeit: So könnte man es auch einfach begründen, dass zu Guttenberg noch im Amt ist.

Ist nicht auch "Alternativlosigkeit" das Unwort des Jahres 2010 geworden? Irgendwas in der Richtung war das. Scheint sich auch hier wieder zu bewahrheiten.

EDIT:

"alternativlos" ist das Unwort 2010.


Zuletzt bearbeitet von Gast11022013 am 27. Feb 2011 20:02, insgesamt einmal bearbeitet
[email protected]
Gast





BeitragVerfasst am: 27. Feb 2011 20:02    Titel: Antworten mit Zitat

Dennis:

Meine Worte!

Wollte mir die Option zuerst verkneifen, aber....Big Laugh
Xabotis



Anmeldungsdatum: 29.12.2010
Beiträge: 848

BeitragVerfasst am: 27. Feb 2011 21:10    Titel: Antworten mit Zitat

Ich bekräftige noch einmal meine Aussage, seine Verfehlungen haben nichts mit Politik zu tun und ich habe bisher auch noch immer keine vernünftigen GEgenargumente zu hören bekommen, sondern immer nur Ratlosigkeit, warum MEnschen zu ihm halten und Ablehnung, Ablehnung, Ablehnung.

Ein Argument wird nicht dadurch schlechter, dass es einfach niedergebrüllt wird.

Wink

_________________
There is nothing, neither good nor evil, but human thinking makes it so. (W. Shakespeare)
Gast11022013
Gast





BeitragVerfasst am: 27. Feb 2011 21:27    Titel: Antworten mit Zitat

Seine Verfehlungen haben nichts mit Politik zu tun?
Aber natürlich haben sie mit Politik zu tun!

Was ist denn Politik?

Zitat:
Das Wort Politik bezeichnet die Angelegenheiten, die die Einrichtung und Steuerung von Staat und Gesellschaft im Ganzen betreffen. Es umfasst dabei alle Aufgaben, Fragen und Probleme, die den Aufbau, den Erhalt sowie die Veränderung und Weiterentwicklung der öffentlichen und gesellschaftlichen Ordnung anbelangen.


Gehen wir das durch:

Erhalt der öffentlichen und gesellschaftlichen Ordnung?
Und Guttenberg hat sich nicht an eine gesellschaftliche Ordnung gehalten, nämlich hat er die Ehrlichkeit als Grundlage der Wissenschaft verletzt und damit das Vertrauen der Staatsbürger, die Hoffnungen auf ihn gesetzt haben und die er mit harten moralischen Vorsätzen, die er aber sich selbst gegeüber verletzt hat, beeindruckt hat.

Weiterentwicklung?
Eher Zurückentwicklung - nämlich zu Misstrauen und Lüge.

Mit anderen Worten: Seine Verfehlungen sind sehr wohl politisch, auch, wenn sie nicht im politischen Umfeld wurzeln.
Sie stellen doch seine ganze Glaubwürdigkeit in Frage, also auch seine politischen Handlungen. Wie soll es denn zukünftig möglich sein, dass er jegliches fehlerhaftes Verhalten (zum Beispiel von Soldaten) tadelt? Es wird immer auf ihn zurückfallen.

Außerdem: Seine ganze politische Karriere baut doch sozusagen darauf auf, dass er die Menschen unwissend gehalten hat: Wäre bekannt gewesen, dass er betrogen hat, wäre er doch gar nicht zu einer solchen Karriere in der Lage gewesen.

Es gibt doch keinen halben zu Guttenberg, der als Doktortitelträger versagt hat und einen anderen zu Guttenberg, den das alles nicht berührt...
Xabotis



Anmeldungsdatum: 29.12.2010
Beiträge: 848

BeitragVerfasst am: 27. Feb 2011 21:46    Titel: Antworten mit Zitat

Um deine Aussage in einem Satz zusammenzufassen: Wer einen Fehler begeht, darf kein Politiker sein. Und jetzt sortiere mit mir bitte das Kabinett nach denjenigen aus die noch einen Fehler begangen haben.

Wie sollen wir uns da regieren, wenn wir allgemeine Fehler auf die Politik beziehen, natürlich hat so etwas Misstrauen geweckt, aber ihn dafür aus dem Amt zu entheben...???

So viel Misstrauen kann er bei der Anhängerschaft nicht erzeugt haben, warum soll er also aus dem Amt, in dem er bisher KEINE Fehler begangen hat, seinen Doktor soller ja nicht behalten, klar, aber damit hat es sich.

Wink

_________________
There is nothing, neither good nor evil, but human thinking makes it so. (W. Shakespeare)


Zuletzt bearbeitet von Xabotis am 28. Feb 2011 22:11, insgesamt einmal bearbeitet
Gast11022013
Gast





BeitragVerfasst am: 27. Feb 2011 21:52    Titel: Antworten mit Zitat

Alles, was ich zeigen wollte: Solche Fehler und Fehler allgemein, die Politiker machen, haben auch mit ihrer Politik zu tun.

Deine Aussage, dass seine Verfehlungen nichts mit seiner Politik zu tun haben, ist also falsch.

Mehr wollte ich gar nicht ausdrücken.

Außerdem muss man die Fehler, die Politiker machen natürlich unterschiedlich stark gewichten: Es ist schon etwas Anderes, ob ein Politiker betrügt (was wohl kaum ein alltäglicher, einzuberechnender, unvermeidbarer Fehler ist) oder - ob einem Politiker ein "ganz normaler" menschlicher Fehler passiert. Dies war ein über Jahre ausgeführter Fehler, also wohl kaum ein Fehler, der halt vorkommen kann. Es ist eine kriminelle Tat!
Xabotis



Anmeldungsdatum: 29.12.2010
Beiträge: 848

BeitragVerfasst am: 27. Feb 2011 21:59    Titel: Antworten mit Zitat

Dann sollte er eher ins Gefängnis kommen, als seien Beruf zu verlieren, er kann spätestens bei den nächsten Wahlen "gefeuert" werden, aber wer sagt denn, ab wann ein Fehler zu stark ist, um im Amt zu bleiben und wann nicht?
Wink

_________________
There is nothing, neither good nor evil, but human thinking makes it so. (W. Shakespeare)
Gast11022013
Gast





BeitragVerfasst am: 27. Feb 2011 22:12    Titel: Antworten mit Zitat

Dafür gibt es natürlich kein Maß. Das entscheidet jeder selbst. Und wählt dementsprechend.

Vielleicht sagst Du jetzt nicht mehr, es gäbe kein vernünftiges Gegenargument, denn letztlich ist Dein Argument das gleiche Argument, wie jedes Gegenargument: Meinung. Augenzwinkern
Xabotis



Anmeldungsdatum: 29.12.2010
Beiträge: 848

BeitragVerfasst am: 27. Feb 2011 22:28    Titel: Antworten mit Zitat

Exakt und damit bin ich auch vollkommen einverstanden, ich dachte mir, dass du mich entkräften wirst, aber wenn ich nicht so penetrant auftrete ist es immer das gleiche, die Leute verrennen sich in irgendwelchen gefühlischen Ausflüchten, anstatt logische Erklärungen zu geben, gut dass es da Ausnahmen gibt Augenzwinkern

Wink

_________________
There is nothing, neither good nor evil, but human thinking makes it so. (W. Shakespeare)
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Off-Topic

Verwandte Themen - die Neuesten
 Themen   Antworten   Autor   Aufrufe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge [Umfrage] Umfrage zum Googleberg Thread! 0 [email protected] 2096 27. Feb 2011 19:57
[email protected] Letzten Beitrag anzeigen
 

Verwandte Themen - die Größten
 Themen   Antworten   Autor   Aufrufe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge [Umfrage] Umfrage zum Googleberg Thread! 0 [email protected] 2096 27. Feb 2011 19:57
[email protected] Letzten Beitrag anzeigen
 

Verwandte Themen - die Beliebtesten
 Themen   Antworten   Autor   Aufrufe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge [Umfrage] Umfrage zum Googleberg Thread! 0 [email protected] 2096 27. Feb 2011 19:57
[email protected] Letzten Beitrag anzeigen