RegistrierenRegistrieren   LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
"Ungesellig" und "unkommerziell"
 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Off-Topic
Autor Nachricht
Frag
Gast





BeitragVerfasst am: 08. Feb 2022 16:07    Titel: "Ungesellig" und "unkommerziell" Antworten mit Zitat

Meine Frage:
Im deutschen Sprachraum sind ungesellige Menschen verpöhnt.
Es scheint einem Zwang zum Sozialen also der Geselligkeit zu geben.

Kommerz ist marktwirtschaftlich relevant.
Vieles wird kommerzialisiert, wie z B. zwischenmenschliche und mensch-tier
oder mensch-umwelt Beziehungen.

Besteht der Zwang zum Sozialen, sind Ungesellige sowohl unkommerziell als auch asozial.

Das trifft besonders dann zusammen, bei Armut.
Arme können sich nicht viel leisten (unkommerziell),
werden sozial ausgeschlossen (ungesellig)
und gelten als asozial weil ihnen und nicht dem patriarchalen System
die Schuld an Armut gegeben wird.

Meine Ideen:
Im englischen ist der Bezug näher wegen "sell" = verkaufen
Steffen Bühler
Administrator


Anmeldungsdatum: 26.06.2012
Beiträge: 943

BeitragVerfasst am: 09. Feb 2022 10:51    Titel: Re: "Ungesellig" und "unkommerziell" Antworten mit Zitat

Frag hat Folgendes geschrieben:
Es scheint einem Zwang zum Sozialen also der Geselligkeit zu geben.
...
Im englischen ist der Bezug näher wegen "sell" = verkaufen

Leider schon wieder falsch.

Geselligkeit leitet sich vom althochdeutschen sal (Saal, Haus) ab. Ein Geselle wohnte ja früher im selben Haus wie der Meister. Und gesellschaftliche Veranstaltungen finden üblicherweise in einem Saal statt.

Das englische sell kommt dagegen vom althochdeutschen sellen (übereignen).

Viele Grüße
Steffen
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Off-Topic