RegistrierenRegistrieren   LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
Textgebundene Erörterung - Korrektur
 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Erörterungen
Autor Nachricht
Corax



Anmeldungsdatum: 12.01.2010
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 12. Jan 2010 20:51    Titel: Textgebundene Erörterung - Korrektur Antworten mit Zitat

Hi alle, ich habe hier eine Textgrundlagen, zu der ich eine Erörterung schreiben muss.
Das ist der Text : http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/archiv/.bin/dump.fcgi/1999/1103/lokales/0139/index.html


Hier ist meine Erörterung
In dm Text "Gleiche Chancen durch getrennten Unterricht" von Christine Dankbar geht es um die Schwächen des deutschen Bildungssystems, weshalb sie eine zeitweise Reorganisation des Unterrichts anfordert.
Laut Statistiken hat das Zusammenführen von Jungen und Mädchen in eine Klasse, welches "in den 60er-Jahren eingeführt wurde", das Ziel der Gleichberechtigung der Geschlechter nicht erreicht (Z.7-Cool.
Es ist nämlich so, "dass in den technischen und naturwissenschaftlichen Studiengängen" der Hochschulen sehr wenige Studentinnen anzutreffen sind, von denen die meisten ihr Abitur an reinen Mädchenschulen gemacht haben (Z.10ff). Ursache für dieses Phänomen ist die Sichweise, "dass gemeinsamer Unterricht Chancengleichheit herstellt" (Z.17).
Dabei wird jedoch vernachlässigt, dass in der Pubertät Schüler sich ändern können.
Mädchen mit dreizehn, vierzehn Jahren lassen sich lieber einschüchtern, überlassen Fächer wie Mathematik den Jungen und widmen sich eher dem sprachlichen Bereich.
Der zeitweise getrennte Unterricht hätte positive Auswirkungen auf beide Parteien und würde zum Entdecken neuer Stärken beitragen.

Christine Dankbar stützt ihre Behauptung durch zahlreiche Plausibilitäts- und rationale Argumente. Letztere belegt sie durch Statistiken, in denen nachgewiesen wird, "dass in den technischen und naturwissenschaftlichen Studiengängen der Universitäten Studentinnen immer noch mit der Lupe gesucht werden müssen" (Z.10ff).
Das Besondere an Statistiken ist die Überzeugungskraft, mit dem die Autorin gezielt versucht, Leser auf ihre Seite zu bringen, denn so zeigt sie sich mit dem Thema befasst zu haben. Außerdem wirkt der Text durch dieses stilistische Mittel professioneller.
Desweiteren argumentiert die Autorin mit dem Gesetz der Natur - die Pubertät. Viele Teenager fangen an sich in dieser Zeit persönlich zu ändern. Es werden andere Wertvorstellungen wahrgenommen, die negative Auswirkungen auf das Lernverhalten und auf die Bildung haben könnten. Viele Jungen und Mädchen fallen in dieser Zeit in ein gewisses Verhaltensraster. Als letztes Argument führt die Autorin auf, dass so von keinem Geschlecht Druck herrscht. Es ist nämlich oft so, dass der naturwissenschaftliche Schüler "der sprachlich überlegenen Mädchen" die Antworten auf naturwissenschaftliche Fragen vorwegnimmt, sodass der Lerneffekt bei diesen eben Minimal bleibt. In sprachlichen Fächern ist dies der umgekehrte Fall. Während eher Mädchen den Unterricht führen, sitzin die Jungen gelangweilt ihre Zeit ab. Der zeitweise getrennte Unterricht würde das Lernvermögen und -verhalten maximieren. So könnten dadurch neue Berufsperspektiven für beide Geschlechter aufzeigen. Durch die verbesserten Kommunikationsfähigkeiten bzw. Schlüsselkompetenzen würden die männlichen Schüler auch in den Tätigkeitsfeldern eingesetzt werden, in denen hauptsächlich das andere Geschlecht vertreten ist, wie z.B. im Kindergarten. So wäre die Chance größer, dass die männliche Welt nicht nur in naturwissenschaftlichen Studiengängen zu finden sein wird, sondern auch in linguistischen und sozialen Studiengängen. Insgesamt verfolgt die Autorin einen deduktiven Gedankengang.
Das Verfassen des Textes auf einem hohen Sprachniveau und das Verwenden von Fremdwörter, wie "Statistiken" (Z.3), "Koedukation" (Z.4), "Pubertät" (Z.19), "Plädoyer" (Z.39), bewirkt, dass eher die erwachsene Welt, insbesondere die Politiker angesprochen werden, um diese von ihrer Meinung zu überzeugen. Dies wird durch die hypotaxischen Formulierungen intensiviert. Die Autorin verwendet sehr viele beschreibende Adjektive, um die Situation und das Problem aus ihrer Sicht besser zu veranschaulichen. Dadurch entsteht beim Leser ein schärferes Gesamtbild.

Meiner Meinung nach.....
Dödel
Gast





BeitragVerfasst am: 19. Jan 2010 23:56    Titel: Antworten mit Zitat

Das gibt es schon in zu vielen Hausaufgabenforen. Augenzwinkern

No Spam here
Helfevorselbsthelfe
Gast





BeitragVerfasst am: 07. Mai 2017 11:44    Titel: Muss man auf jeden Fall überarbeiten Antworten mit Zitat

Zum einen deine Grammatik, die ist an manchen Teilen recht grausam und umgangssprachlich. Versuch weniger allgemeine floskeln zu verwenden.
Wenn du alleine nicht draufkommst kann ich dir ein paar Textstellen aufzeigen, aber versuch erstmal alleine deine fehler zu finden smile
Mfg
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Erörterungen

Verwandte Themen - die Neuesten
 Themen   Antworten   Autor   Aufrufe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge Textgebundene Erörterung 0 invictus 346 25. Apr 2021 12:43
invictus Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Wo findet man Material für eine Erörterung? 0 Gast 1648 30. Mai 2019 12:48
Valy Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Zeitverhältnis (Vergangenheit und Zukunft) 5 Nuwanda68 1823 29. Okt 2018 05:32
oberhaenslir Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Eine Frage zu einer Korrektur von einem Lektor 9 Don_Dede 3923 04. Sep 2016 23:54
oberhaenslir Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Erörterung /These 0 Schülerin 10247 17. Apr 2016 17:02
Schülerin Letzten Beitrag anzeigen
 

Verwandte Themen - die Größten
 Themen   Antworten   Autor   Aufrufe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge Erörterung - Mögliche Themen im Jahr 2005 53 Galactica 119760 11. Mai 2009 16:28
tery Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Meine erste Erörterung - Rauchen 36 jh 45449 23. Jun 2019 12:42
Kenneth Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Abschlussprüfung 2008 Bayern Erörterung Prüfungsthemen ? 36 Mofaraser 92380 24. Jun 2009 16:16
dotsche* Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Erörterung:Warum ist Mode für Jugendliche so wichtig!!! 34 Theresa 102106 11. Jan 2011 22:16
Xabotis Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Brauche eine Erörterung zuim Thema Koedukation !!!!! 24 TheFlash 66343 11. Mai 2011 14:01
lenchen. Letzten Beitrag anzeigen
 

Verwandte Themen - die Beliebtesten
 Themen   Antworten   Autor   Aufrufe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge Erörterung - rauchen 8 qnichkaz 149115 23. Jun 2019 12:45
Kenneth Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge textgebundene Erörterung 17 daddy 122340 23. März 2006 17:05
gast Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Erörterung - Mögliche Themen im Jahr 2005 53 Galactica 119760 11. Mai 2009 16:28
tery Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Erörterung Abschlussprüfung 2005 19 Gast 113057 25. Nov 2006 13:23
Sana Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Erörterung:Warum ist Mode für Jugendliche so wichtig!!! 34 Theresa 102106 11. Jan 2011 22:16
Xabotis Letzten Beitrag anzeigen