RegistrierenRegistrieren   LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
Klausurvorbereitung - Gedichtvergleich
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Textanalysen und Interpretationen
Autor Nachricht
domi`-



Anmeldungsdatum: 19.12.2004
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 19. Dez 2004 17:59    Titel: Klausurvorbereitung - Gedichtvergleich Antworten mit Zitat

Hallo!

Ich schreibe morgen die zweite Deutschklausur in der Kursstufe 12.1 - da es bei der ersten Klausur nur für 6 Punkte gereicht hat, müsste ich es jetzt krachen lassen. Es wäre nett, wenn ihr mir ein wenig mit Material helfen könntet.


Um zu definieren nach was ich suche:

Die Klausur wird aus einem Gedichtvergleich bestehen - vermutlich zwischen einem Gedicht aus der Romantik und einem Gedicht aus der lyrischen Epoche des Expressionismus (bzw Vergleich zweier romantischer oder expressionistischer Gedichte) Beim expressionistischen Gedicht wird es sich mit großer Wahrscheinlichkeit um ein Stadtgedicht handeln.


Zur Vorbereitung habe ich mir nun eine Materialliste angefertigt:

▪ Stilmittel + Erklärungen (für Gedichtinterpretationen allg.)
▪ grundlegende Strukturierung v. Gedichtinterpretationen
▪ Zusatzinformationen Expressionismus
» [http://de.wikipedia.org/wiki/Expressionismus_%28Literatur%29]
▪ Zusatzinformationen Romantik
» [http://de.wikipedia.org/wiki/Romantik_%28Literatur%29]


Was mir nun noch fehlt ist folgendes:

Zusatzinformationen Stadtgedichte (Autoren, Merkmale, usw)
» bekannte Stadtgedichte [http://www.fh-lueneburg.de/u1/gym03/expo/jonatur/geistesw/jhwende/lyribild/lyrik/stadtlyr.htm]
für expressionistische Stadtlyrik typische Texte / Gedichte
Tipps für Gedichtvergleiche (Struktur/Vorgehensweise)

Google erbrachte mir leider nicht die erwünschten Ergebnisse und nun hoffe ich auf hilfsbereite Schüler/Studenten/Personen aus diesem Board, die mich evlt. mit privatem Material/Wissen versorgen könnten.

Gruß.



[edit]
Ich füge im weiteren Verlauf meiner Recherchen Links hinzu - vielleicht helfen sie jemandem mal, der sich in Zukunft mit diesem Thema konfrontiert sieht.

Nun gut - erwarte jetzt um 10 Uhr keine Antwort mehr - hatte zwar größere Erwartungen an diese Community, erspare mir jedoch eine ausdrückliche Wertung und entschwinde dann mal langsam in die Traumwelt.
[/edit]
abraxas
Ehrenmoderator


Anmeldungsdatum: 19.07.2004
Beiträge: 870

BeitragVerfasst am: 19. Dez 2004 23:19    Titel: Antworten mit Zitat

hallo erstmal.
leider ist diese community erst sehr klein, nicht so groß wie zum Beispiel das www.matheboard.de, deswegen kann das mit der hilfe nun mal ein bisschen dauern. je mehr leute sich dran beteiligen, desto größer und effektiver wird das ganze. wenn du etwas früher gepostet hättest, wäre die antwort vielleicht noch rechtzeitig gekommen...

aber um trotzdem deine fragen wenigstens teilweise zu beantworten:

die sache mit den "stadtgedichten" gestaltet sich ein bisschen schwer... zuweilen haben nämlich bestimmte lehrer oder schulen bestimmte termini eingeführt, die nunmal nicht allgemeingültig sind... stadtgedichte gehören dazu, deswegen findet sich da wohl auch schwer was.

leute die (typische) gedichte über städte geschrieben haben:
oskar loerke - blauer abend in berlin (1911)
georg heym - die stadt (1911)
paul boldt - auf der terasse des Café Josty (1914)
alfred wolfenstein . städter (1914)...

mir spuken noch ein paar im kopf rum, aber mir fällt leider nix mehr ein...
ausser: tucholsky, aber ich kann mich auf keinen titel besinnen... und:
jim morrsion... l.a. woman (1971) (yeah!)... einfach toll, hilft dir hier aber wohl kaum weiter.

gedichte über städte folgten auf den naturalismus, sie sahen im gegensatz zu ihm allerdings die stadt als bestimmenden lebensraum menschlichen seins - zumindest dem der städter. tucholsky hat einige sehr amüsante prosastücke über die bewohner berlins und ihre berliner macken geschrieben. aufgetaucht ist das ganze ende 19tes jhd in dl im zuge der zunehmenden verstädterung.

der expressionismus setzte gegen 1910 ein. er war zu der zeit die beherrschende epochenrichtung, neben dem realismus. davor gab's den naturalismus. ihm folgten um die jahrhundertwende der impressionismus und der symbolismus, die sich als gegensatz zum positivistischen (also vom positiv gegebenen, der materie, ausgehenden) naturalismus sahen.
ausserdem entwickelten sich um diese zeit jugendstil und die decadence.
dann ging das ganze wirre chaos der stilrichtungen mehr oder weniger in den expressionismus über. der ist ein ausbruch der eigenen gefühle (EXpressionismus im ggstz zum IMpressionismus) der mensch versucht sein Sein zu verbildlichen und in sprache zu fassen (adorno sagte später, dass das nahc auschwitz nicht mehr möglich sei...)
hierzu (also zu der these, dass schreiben ein "aus-sich-heraus-schreiben", ein schreiben dessen, was schon im autor an gefühlen, gedanken und erinnerungen vorhanden ist) vielleicht als lesevorschlag: peter sloterdijk - frankfurter vorlesungen. und überhaupt alles von ihm.

Gedichtvergleich:
konzentrier dich auf EIN gedicht schwerpunktsmäßig und zieh das andre zum vergleich heran. du erwähnst immer ein element aus dem einen und dann vergleichst du es mit einem entsprechenden aus dem zweiten. vergiss nicht, dass stilmittel aufzählen nix bringt, du musst auch immer schreiben, warum der Chiasmus, die metapher oder die Aliteration oder was auch imemr da steht.
geh auf die darstellungsweise ein, auf den generellen stil (viele metaphern, vergleiche, symbolik)
zum aufbau:
erst eine einleitung (zu vergleichende gedicht von dem und dem, epoche so und so - bring am besten noch nen grund rein, WARUM du das miteinander vergleichen willst, nciht nur weil das in der aufgabe so dasteht... (vielleicht erst am ende hinzufügen, wenn du dich mit den gedichten auseinandergesetzt hast...) eine art spannungsverhältnis, das evtl zwischen den gedichten besteht gehört hier erwähnt...)
in die einleitung gehört meist auch ein überssichtsatz, der den gesamteindruck des gedichts widerspiegelt. kurz!
dann zum hauptteil
erst eine inhaltsangabe (kurz!) und dann kurz was zum aufbau der gedichte (erst bei einem dann beim andren)(oppositionen, analogien, hypotaxen, paratxen was auch immer...)
dann eine formale analyse (sprache, metrum, reim, reimschema, kein reim?, rhytmik (wichtig hier: enjambments))
dann ne deutung des gesamtverständnisses der gedichte.
in den schluss gehören dann eine biografisch-historische zuordnung und eine persönliche wertung (wenn du dreist bist, kannst dann sagen, autor x hat das besser hinbekommen als autor y, WEIL so undso...)

ich hoffe das hat dir geholfen...
vielleicht kommst du ja auch in zukunft wieder... die community lebt von ihren membern (um bei den anglizismen zu bleiben... Big Laugh)

grüße

_________________
Stell Dir vor es geht und keiner kriegts hin.


Zuletzt bearbeitet von abraxas am 30. Jan 2005 19:27, insgesamt einmal bearbeitet
domi`-



Anmeldungsdatum: 19.12.2004
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 28. Dez 2004 17:54    Titel: Antworten mit Zitat

Hehe - nun gut - vielen Dank für die ausführliche Antwort!

Auch wenn ich die Klausur schon hinter mir habe, war es dennoch interessant deine Antwort zu lesen, da mir ein paar Punkte bisher noch nicht bekannt waren.

Denke ich werde doch noch öfters hier vorbeischauen, wenn die 'Community' (<- nenne mir mal bitte eine treffende Bezeichnung dazu im Deutschen Big Laugh) hier erst wächst.
Ich bin vom Matheboard hierhergekommen und deshalb davon ausgegangen, dass schon viele hilfsbereite Benutzer registriert sind, welche nur an diesem Abend scheinbar keine Lust dazu hatten, mir meine Fragen zu beantworten ^^

Die Klausur an sich ist dann doch wieder mal nicht so gut gelaufen, was aber eher an der Zeit lag :/
Jetzt in der Oberstufe ist es wirklich schwer bei Arbeiten mit der Zeit zurecht zu kommen - man muss sofort ab Beginn der Stunde(n) mit voller Power(/Energie :p) die Sache angehen unglücklich


Ach und noch etwas:
Auch wenn ich oft ebenfalls geneigt bin, die Groß- und Kleinschreibung zu vernachlässigen - es ist eindeutig (subjektiv Big Laugh) angenehmer Texte zu lesen, wenn diese nach der deutschen Rechtschreibung korrekt ausformuliert sind ^^
Ich selbst werde erstmal (weiter) an mir arbeiten und versuchen mir den Dialekt auszutreiben, sowie mich weniger in Nebensatzverschachtelungen zu verheddern Augenzwinkern

Gruß.
abraxas
Ehrenmoderator


Anmeldungsdatum: 19.07.2004
Beiträge: 870

BeitragVerfasst am: 29. Dez 2004 10:56    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Domi,

nun gut, ich werds mal versuchen mit der Großschreibung. ich schreib prinzipiell ungern auf dem PC... am liebsten würd ich meine Beiträge handschriftlich verfassen und dann einscannen Big Laugh...

aber was Klausuren in der Oberstufe betrifft: ich bin jetzt in der 13ten - und langsam fängts schon an mit Langzeitklausuren. Da spätesten hast Du dann wieder Zeit... 5 Stunden. Dann solltest Du Dir auf jeden Fall auch die Zeit nehmen und erstmal Konzept schreiben...
Was die normalen Klausuren anbetrifft: auch da schreib ich erstmal Stichpunkte auf Konzept (in der ersten Stunde) und überleg mir den GANZEN Aufbau im Kopf durch.
Danach, in der zweiten Stunde, kann ich dann meist runterschreiben, ohne Nachzudenken. Dadurch verzettelt man sich nicht so sehr und muss auch nicht so viel durchstreichen (und kann sich mehr auf Rechtschreibung und Zeichensetzung konzentrieren!).

Versuch einen klar strukturierten Aufbau in deiner Vorgehensweise herauszutüfteln. Das ist bei jedem anders, aber es ist toll, wenn man selbst sofort weiss, was man zu tun hat - während der Rest der Klasse noch an der Aufgabenstellung verzweifelt! das spart enorm zeit!

Grüße

_________________
Stell Dir vor es geht und keiner kriegts hin.
Anne
Gast





BeitragVerfasst am: 19. Jan 2005 21:16    Titel: Danke Antworten mit Zitat

Ich schreibe morgen Deutsch über grade dieses Thema und wollte nur ,,Danke" sagen weil mir dieses Gespräch viele Fragen beantwortet hat
Tanzen
Merci!
Pablo
Gast





BeitragVerfasst am: 26. Jan 2005 22:02    Titel: Internet ist sagenhaft Antworten mit Zitat

Ich finde es sagenhaft, etwas so Spezifisches gesucht zu haben und es nach einigen Minuten gefunden zu haben. Das Internet ist ein absolutes Freak-Unternehmen, auch noch mal vielen Dank an den typi, der das initiiert hat.

Ebenfalls Danke an den Typen, der dem Deutsch-Versager und so auch dem Genie, dass ich bin (Vollidioten verstehen diesen komplexen Satz schon seit zwei Minuten nicht mehr) geholfen hat.

Möge Allah und sein Prophet Mohammed euch euren Weg weisen!
Antikoerperchen
Gast





BeitragVerfasst am: 28. Jan 2005 10:31    Titel: Antworten mit Zitat

abraxas hat Folgendes geschrieben:
der expressionismus setzte gegen 1910 ein. er war zu der zeit die beherrschende epochenrichtung, neben dem realismus. davor gab's den naturalismus. der hat sich um die jahrhundertwende in verschiedene richtungen, wie dem impressionismus und dem symbolismus, jugendstil und der decadence aufgespalten.

Impressionismus und Symbolismus waren eine Gegenbewegung zu dem zu positivistisch, kalt und unästhetisch empfundenen Naturalismus. So wie du es schreibst, ist es missverständlich, da man meinen könnte, der Impressionismus/Symbolismus sei direkt aus dem Naturalismus abgleitet, so wie beispielsweise der Naturalismus eine Radikalisierung des Realismus ist.

Als typisch expressionistisches Stadtgedicht möchte ich noch
Georg Heym - Der Gott der Stadt
hinzufügen.

Es gibt noch die Wahl zwischen einem diachronischen und einem synchronischen Gedichtvergleich. Beim diachronischen Vergleich werden beide Gedichte nacheinander interpretiert und am Ende verglichen, während beim synchronischen beide gleichzeitig interpretiert und verglichen werden. Synchronischer Vergleich ist eleganter (wenn man es kann), diachronischer Vergleich ist einfacher, also würde ich auch letzteres empfehlen.
abraxas
Ehrenmoderator


Anmeldungsdatum: 19.07.2004
Beiträge: 870

BeitragVerfasst am: 30. Jan 2005 19:20    Titel: Antworten mit Zitat

ja das stimmt allerdings... hatte leider kein auge darauf geworfen, danke für den einwand, ich werde das oben gleich verbessern!

für den leser ist meist der synchronische einfacher... hab oben leider vergessen, die diachronische zu erwähnen... bei längeren gedichten würd ich in der tat auch letztere vorschlagen. aber bei kurzen (bis ca. 8-12 verse - kommt auch auf das eigene (vers Augenzwinkern-)maß an...) halte ich die synchronische für geschickter...
es stimmt aber, dass die diachronische fast(!) immer leichter ist.

jeder nach seiner facon... Big Laugh

und viel glück weiterhin allen gedichtvergleichern!

grüße abraxas

_________________
Stell Dir vor es geht und keiner kriegts hin.
Antikoerperchen
Gast





BeitragVerfasst am: 31. Jan 2005 08:14    Titel: Antworten mit Zitat

Synchronische Gedichtvergleiche können furchtbar nach hinten los gehen. Wenn man es nicht kann (und das dürfte bei den meisten Schülern der Fall sein, weil sie sich häufig nicht mal mit einer ganz normalen Gedicht anfreunden können), dann sollte man besser die Finger davon lassen.
Gast
Gast





BeitragVerfasst am: 24. Feb 2005 22:56    Titel: Danke Antworten mit Zitat

Danke sehr! 13. Klasse, Klausur, Gedichtvergleich!

-> Sarah Kirsch, Moderne
mit unbekannter 2. Epoche, wahrscheinlich Romantik, B. Brecht

Ep.Theater, schwerpunkt!


Ich hoffe ich schaff das hier!
Viel Spaß und danke schoen!
Jonas der Checker
Gast





BeitragVerfasst am: 29. März 2005 14:21    Titel: coooooooool!!!! Antworten mit Zitat

ich schreibe in 18 tagen (heute ist der 29.) abitur im deutsch lk und habe mich sehr gefreut hier ausführliche tips über einen gedichtvergleich (romantik expresionismus) gefunden zu haben da dies eines meiner themen ist.
wenn jemand noch was zu ergänzen hat daoben würde ich mich noch viel mehr freuen.... Prost nun frag ich die leute des dutschboard sowie alle anderen wo ich informationen über penter handke: der kurze brief zum langen abschied(bzüglich "die innen welt der aussenwelt" etc.) - und faust 1 interpretationsansätze finde. wäre echt der hammer wenn ich ne antwort kriegen würde Klo Gott Augenzwinkern
Kolja
Gast





BeitragVerfasst am: 17. Okt 2005 17:38    Titel: ICH DANKE AUCH!!! Antworten mit Zitat

Auch ich habe zu danken, ich schreibe morgen über ein Stadtgedicht....
jenny
Gast





BeitragVerfasst am: 19. Okt 2005 14:30    Titel: danke Antworten mit Zitat

hab grade auch verzweifelt das internet durchsucht, um rauszufinden wie zum teufel man einen gedichtvergleich schreibt grübelnd

schreib nämlich morgen einen (12. kl.) und meine deutschlehrerin ist der ansicht "das kriegt ihr schon hin"
aber so ein konkreter aufbau hat mich gefehlt.
also danke auch von mir

ist ne richtig gute seite !! smile
Tanzen
stern
Gast





BeitragVerfasst am: 19. Okt 2005 16:39    Titel: anmerkung zum verfahren Antworten mit Zitat

Zitat:dann zum hauptteil
erst eine inhaltsangabe (kurz!) und dann kurz was zum aufbau der gedichte (erst bei einem dann beim andren)(oppositionen, analogien, hypotaxen, paratxen was auch immer...)
dann eine formale analyse (sprache, metrum, reim, reimschema, kein reim?, rhytmik (wichtig hier: enjambments))
dann ne deutung des gesamtverständnisses der gedichte.

HEY,wollte nur kurz erwähnen dass ich das in der Schule anders gelernt habe.Mein Deutschlehrer hat diese strikte Trennung,erst Inhalt komplett dann stilmittel,total abgelehnt und uns,was ich auch für sinnvoller halte das reissverschlussverfahren empfohlen.Bei diesem verfahren werden Inhalt und Stilmittelanalyse verknüpft und der Analyse teil wird übersichtlicher da man Schritt für Schritt sich am Gedicht entlanghangelt.
Ich schreibe auch morgen eine Klausur über gedichtvergleich (13.1 bin ich jetzt),hoffe ich kriegs hin..

Liebe grüsse,
stern
Bronze
Gast





BeitragVerfasst am: 01. Nov 2005 21:24    Titel: Antworten mit Zitat

Hey ihr, danke für die Hilfe. Ich schreib auch morgen deutsch (12.1)gedichtvergleich- literaturepochen der jehrhundertwende...
und ich hab nich im geringsten ahnung gehbat wie ich mich da anstellen soll.. aber jetz geh ich schon ein wenig optimistischer an den morgigen tag ran.. smile

ich hoffe nur das kommt im abi nich dran.. gedichte sind überhaupt nicht mein ding. wie groß is die wahrscheinlichkeit das sowas dran kommt?

also auf jeden fall noch mal DANKE und viel erfolg noch mit allem!
Da Drumer
Gast





BeitragVerfasst am: 08. Nov 2005 15:13    Titel: Antworten mit Zitat

wow...
scheint hier ja alle das gleiche schicksal zu ereilen...
schreibe übermorgen auch nen gedichtvergleich. naja, hätte auch die klausur über "Leiden des jungen Werther" schreiben können, doch wenn man zu faul ist... das buch hat mir einfach nicht gefallen...

wollte mich den anderen anschließen und mich für die ausführliche beantwortung bedanken!

... und unser lehrer findet diese strickte trennung sehr gut. würd sagen, dass das von schule/ lehrer/ schüler zu schule/ lehrer/ schüler unterschiedlich ist. im schlimmsten fall muss man sich einfach(?) anpassen( na gut, ist halt schule ne?)

schöne grüße, an alle die hierbei beteiligt sind...
Da Drumer
abraxas
Ehrenmoderator


Anmeldungsdatum: 19.07.2004
Beiträge: 870

BeitragVerfasst am: 09. Nov 2005 00:04    Titel: Antworten mit Zitat

Da Drumer hat Folgendes geschrieben:
... und unser lehrer findet diese strickte trennung sehr gut. würd sagen, dass das von schule/ lehrer/ schüler zu schule/ lehrer/ schüler unterschiedlich ist. im schlimmsten fall muss man sich einfach(?) anpassen( na gut, ist halt schule ne?)

Das kommt drauf an, wie weit der Horizont Deines Deutschlehrers reicht! Ich habe leider in meiner (gottseidank endlich abgeschlossenen) Schullaufbahn recht viele Lehrer erlebt, die sich derart beschränkt haben, dass viele ihrer Schüler (ich selbst... unglücklich )darunter nicht wenig leiden mussten.

Dazu war ich auch noch ein schlimmer Holzkopf... Und hab meistens einen synchronischen Verlauf einer Gedichtanalyse vorgezogen... das hat mir nicht unbedingt Lobgeschenke eingebracht.

Vielleicht ist es wirklich besser, in der Schule dem zu folgen, was der Lehrer sagt.
Sicherer ist es auf jeden Fall...

Freut mich, dass Du hier Hilfe gefunden hast! ... Lob hört man immer wieder gerne Augenzwinkern

Viel Glück, abraxas

_________________
Stell Dir vor es geht und keiner kriegts hin.
annaling
Gast





BeitragVerfasst am: 09. Nov 2005 17:33    Titel: Antworten mit Zitat

Auch ich werde mich morgen in meiner Lk-Arbeit 13/1 um dieses Thema kümmern müssen. Ein expressionistisches Gedicht und ein unbekanntes, wobei ich auch von der guten alten Romantik ausgehe im Vergleich. Allerdings könnte auch Barock kommen. Sollte irgendjemand heute noch einen Geistesblitz haben, wo ich noch mehr über dieses Thema rausfinden kann, wäre ich sehr dankbar. Bis dahin: Danke für die Informationen. Bis dann Annaling
sTiNo
Gast





BeitragVerfasst am: 11. Nov 2005 00:35    Titel: Antworten mit Zitat

Ja ich wollt mich auch ma bedanken für die gute Hilfe die hier geboten wurde! Schreibe morgen leider auch ne Deutschklausur (13.1) und muss höchstwahrscheinlich 2 expressionistische Gedichte vergleichen! Nun weiß ich aber wenigstens wie ich das ganze in Angriff nehmen muss!

MfG

sTiNo
Schlupie
Gast





BeitragVerfasst am: 22. Nov 2005 10:24    Titel: Antworten mit Zitat

Hey ihr alle,

und auch ich wollte mich mal bedanken für die vielen hilfreichen Tipps. denn auch ich (13.1, LK) "darf" morgen einen Gedichtvergleich schreiben, ebenfalls Expressionismus und eine andere Epoche (bestimmt Romantik). Ich mach Gedichtanalysen eigentlich voll gerne, aber ich kann mích mit dem Expressionsimus einfach nicht anfreunden.....! Naja, aber ich werds schon schaffen! Allen, die auch das Schicksal des Gedichtvergleich ereilt *g*, wünsch ich viel viel Glück!!

MfG,
Schlupie
Schmui
Gast





BeitragVerfasst am: 22. Nov 2005 20:05    Titel: Gedichtsvergleich Antworten mit Zitat

Ja also ich habe eigentlich gedacht, dass ich nur so einen mist in der schule mache (Gedichtsvergleich) aber mir scheint das das nicht so ist. ich bin jetzt 12/1 und schreibe nähste woche meine 2 klausur die erste war ne 5 und die war über gedichtsinterpretation doch diese thema finde ich relativ "leicht" (es kahm mir so vor) na ja ich bräuchte vielleich noch mal in sofern informationen die in der gestalltung einer zusammenfassung über die anwendung der gedichtvergleiche sind..
lg luzi
Schimmy
Gast





BeitragVerfasst am: 21. Feb 2006 17:16    Titel: Antworten mit Zitat

ich sach auch mal danke schön Augenzwinkern
ihr werdet es vll nicht glauben, aber "der gott der stadt" hatten wir nun als hausaufgabe auf und 2 tage später hatten wir eine arbeit über "blauer abend in berlin"...
ich lese hier meistens 12. und 13. klasse.
ich glaube unser lehrer hat da was verpennt Big Laugh ich bin in der 10!!!

trotzdem danke, hat sehr geholfen
joyce
Gast





BeitragVerfasst am: 01. März 2006 19:12    Titel: Antworten mit Zitat

schreibe morgen auch eine gedicht interpretation-.
expressionistisch &so.
hat mir sehr geholfen hier!
bin auch 10. und kenne viele gedichte die hier erwähnt wurden.
nat
Gast





BeitragVerfasst am: 24. März 2006 12:17    Titel: Antworten mit Zitat

tja, deutsch-abi in 10 tagen. ich hoffe, dass gedichte drankommen, die man gescheit vergleichen kann.
übrigens hab ich noch ne schöne übersicht über gedichtvergleich gefunden.
http://www.mrg-berlin.de/mrg_unterricht/cnt/de/pdf/gedichtvergleich.pdf
viel spaß damit und viel glück allen, die sich noch in irgendwelchen klausuren mit diesem thema auseinander setzen müssen. ich habs bald für immer rum Prost
Chris
Gast





BeitragVerfasst am: 30. März 2006 14:54    Titel: Re: coooooooool!!!! Antworten mit Zitat

Jonas der Checker hat Folgendes geschrieben:
ich schreibe in 18 tagen (heute ist der 29.) abitur im deutsch lk und habe mich sehr gefreut hier ausführliche tips über einen gedichtvergleich (romantik expresionismus) gefunden zu haben da dies eines meiner themen ist.


meiner einer schreibt am 3. april - danke!
Gast
Gast





BeitragVerfasst am: 12. Apr 2006 17:54    Titel: DANKÖÖÖ Antworten mit Zitat

Also ich will auch Danke sagen, ich schreibe Abitur Deutsch LK in genau 12 Tagen =)
damit wir alle an andern Tagen schreiben =)
Wünsche euch allen Viel Glück und Erfolg, habe auch schon viel rausgefunden besonders durch euch, ein riesen Dankeschön und wir alle sollten unseren Lehrern mal sagen, dass der Vergleich Romantik - Expressionismus anscheinend sehr abgedroschen ist =) Buschmann

Aber gut in genau 4 Wochen bin ich mit der Schule fertig, solange die Nachprüfung nicht ansteht geschockt

Danke nochmal für alles,
ciaoiiii
abiturient
Gast





BeitragVerfasst am: 23. Apr 2006 13:30    Titel: Gedichtevergleich Antworten mit Zitat

Auch ich bedanke mich bei euch, das ist echt gut gelaufen. Ich schriebe Morgen ( Montag 24.04.06) mein Abi in Deutsch, Gedichtevergleich natürlich ;-). Hier wurden mir schon einige Fragen beantortet, ohne das ich etwas dafür tun musste :-) Danke und Liebe Grüße
Barium
Gast





BeitragVerfasst am: 23. Apr 2006 20:10    Titel: Antworten mit Zitat

Da wünsche ich doch allen viel Glück, die in der kommenden Woche Abitur schreiben. Ihr schafft das schon! Augenzwinkern
Sven:)
Gast





BeitragVerfasst am: 24. Apr 2006 23:51    Titel: Antworten mit Zitat

besten dank ich
ich muss das auch abgeben
Kong
Gast





BeitragVerfasst am: 25. Apr 2006 11:40    Titel: Antworten mit Zitat

Ich schreibe mein Abi in Deutsch erst morgen ( Mittwoch 26.04.06) und mich würde interessieren, was bei euch (die ihr am Montag schon geschrieben habt) für Gedichte gekommen sind! Wir schreiben höchstwahrscheinlich über Expressionismus - Barock! Ansonsten haben mir die Antworten auch sehr weitergeholfen! Wird schon schief gehen Augenzwinkern

Greetz
dennis
Gast





BeitragVerfasst am: 25. Apr 2006 12:43    Titel: geichtvergleich Antworten mit Zitat

Wir habe gestern den gedichvergleich geschrieben...
Romantik - Expressionismus
romantik gedicht: Eichendorff - Nachtlied
expressionistisches gedicht: Heym - der abend
Stefan
Gast





BeitragVerfasst am: 27. Apr 2006 17:44    Titel: Antworten mit Zitat

Jo, morgen gehts dann los:
ABITUR 2006 Deutsch LK

wollte mich an dieser Stelle schonmal bedanken die Seite hat mir sowohl in Biologie als auch in Deutsch schon längere Zeit in der Oberstufe geholfen.
Hoffe morgen gehts so glatt wie sonst auch ich hoffe ja auf einen Gedichtvergleich Barock - Expressionismus.
(scheint dieses Jahr ein beliebtes Thema zu sein)
Wenn es interessiert, berichte ich dann auch was dran kam.
Gast






BeitragVerfasst am: 28. Apr 2006 14:14    Titel: Antworten mit Zitat

ich hab gewählt:
Gedichtvergleich:
Andreas Gryphius - An die Welt
Gottfried Benn - Reisen

Kann mir vielleicht einer sagen ob ich das Benn Gedicht was erst 1948 erschienen is richtig in den Expressionismus eingeordnet habe?
Also mit Nachkriegsliteratur/Trümmerliteratur hatte das für mich nicht viel zu tun.

Den anderen Vorschlag mochte ich nicht ^^
So von Büchner über Dramentheorie dann noch Woyzeck und was Theodor Fontane...
Gast
Gast





BeitragVerfasst am: 29. Mai 2006 14:29    Titel: Gedichtvergleich Barock-Expressionismus Antworten mit Zitat

Hallo zusammen, schreiben moin im Deutsch LK (12.2) über nen Gedichtvergleich Barock-Expressionismus...

Könnte mir vorstellen, dass da vllt was mit Stadt drankommt (z.Bsp. Heym - Die Stadt würde thematisch schonmal passen)..
nun meine frage: Kennt ihr Gedichte aus dem Barock die damit vergleichbar wären??

Vielen Dank für jede Hilfe Augenzwinkern
Barium
Gast





BeitragVerfasst am: 29. Mai 2006 14:34    Titel: Antworten mit Zitat

Vielleicht Thraenen des Vaterlandes von Gryphius... grübelnd
Gast






BeitragVerfasst am: 29. Mai 2006 15:06    Titel: Antworten mit Zitat

Barium hat Folgendes geschrieben:
Vielleicht Thraenen des Vaterlandes von Gryphius... grübelnd


Haben wir schon im Unterricht gehabt Augenzwinkern aber trotzdem danke für die Idee... weitere gerne erwünscht smile
Gast
Gast





BeitragVerfasst am: 30. Mai 2006 14:24    Titel: Antworten mit Zitat

Es war jetzt von Gryphius "Abend" mit Lichtensteins "Sommerfrische" zu vergleichen...
sam
Gast





BeitragVerfasst am: 25. März 2009 17:04    Titel: Antworten mit Zitat

hui erstaunlich, dass noch nach 3 jahren dieser thread relevanz bei google hat Zunge raus

wie auch immer; ich schreibe morgen deutsch abi und konnte hier doch noch ein paar nützliche informationen herausziehen.

viel dank Big Laugh
Gast






BeitragVerfasst am: 25. März 2009 17:52    Titel: Antworten mit Zitat

hi
schreibe morgen auch deutsch abi und habe hier noch ein paar wichtige dinge in erfahrung bringen können... Zunge raus

danke
Zeppelin91
Gast





BeitragVerfasst am: 26. Apr 2009 20:19    Titel: Antworten mit Zitat

ich schreib morgen deutsch abi (leistungkurs 12 (ja in sachsen gibts keine 13. =P)) und die einträge zum gedichtsvergleich haben mir echt geholfen!
Danke! und viel glück allen andern die morgen auch da durch müssen Augenzwinkern
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Textanalysen und Interpretationen

Verwandte Themen - die Neuesten
 Themen   Antworten   Autor   Aufrufe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge Gedichtvergleich: Klassik und Moderne 1 nasoli 3568 16. Sep 2016 07:06
oberhaenslir Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Gedichtvergleich: diachron oder synchron? 1 Gast 2701 17. Sep 2016 13:40
Grammatikus Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Gedichtvergleich: Expressionismus und Romantik 32 Gast123 92474 12. Jan 2011 19:18
Xabotis Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Gedichtvergleich 1 Heloo.123 3589 06. Dez 2010 09:45
jama Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Gedichtvergleich von Eichendorff und Heyms 0 punchline91 8002 12. Okt 2010 00:46
punchline91 Letzten Beitrag anzeigen
 

Verwandte Themen - die Größten
 Themen   Antworten   Autor   Aufrufe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge Gedichtvergleich: Expressionismus und Romantik 32 Gast123 92474 12. Jan 2011 19:18
Xabotis Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge WICHTIG!!! gedichtvergleich (bezüglich abitur am 17.01.2005) 7 gedichtvergleich 34101 12. März 2008 14:58
riBi Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Lk Gedichtvergleich 6 niccle 12640 02. Dez 2007 19:21
Barium Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Gedichtvergleich 5 Gast 4639 28. Nov 2005 14:12
abraxas Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Gedichtvergleich 2 Gast 4721 17. Okt 2005 01:23
abraxas Letzten Beitrag anzeigen
 

Verwandte Themen - die Beliebtesten
 Themen   Antworten   Autor   Aufrufe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge Gedichtvergleich: Expressionismus und Romantik 32 Gast123 92474 12. Jan 2011 19:18
Xabotis Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge WICHTIG!!! gedichtvergleich (bezüglich abitur am 17.01.2005) 7 gedichtvergleich 34101 12. März 2008 14:58
riBi Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Lk Gedichtvergleich 6 niccle 12640 02. Dez 2007 19:21
Barium Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Gedichtvergleich Expressionismus - Impressionismus 1 *Thomas* 9630 28. Sep 2005 23:49
abraxas Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Gedichtvergleich von Eichendorff und Heyms 0 punchline91 8002 12. Okt 2010 00:46
punchline91 Letzten Beitrag anzeigen