RegistrierenRegistrieren   LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
Jugend ohne Gott (Ödön von Horvath) - Seite 2
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Sonstiges
Autor Nachricht
böse tante
Gast





BeitragVerfasst am: 24. Jan 2006 19:41    Titel: doofe lehrer Antworten mit Zitat

Ihr armen Schüler!
Was habt ihr nur für doofe Lehrer, die nicht wissen, dass solche Hausaufgaben wie Inhaltsangaben aus dem Internet geklaut werden! Und die nicht wissen, wie man herausfinden kann, woher der "Schüler"-Text stammt!
Aber wenn ihr weiterhin keine eigenen Texte produziert und euer Hirn nicht anstrengt, werdet ihr auch mal so doofe Lehrer, ungebildete Ingenieure, legasthenische Computerfreaks!
Euer Schreib"stil" jedenfalls zeigt, dass ihr bereits auf dem besten Wege seid...
Gast






BeitragVerfasst am: 25. Jan 2006 17:41    Titel: Antworten mit Zitat

hey...hat einer von euch vielleicht so ne charakterisierung von den wichtigsten schülern in dem buch?die wichtigsten sind doch eigentlich der N,T,Z und B oder?
Gast






BeitragVerfasst am: 30. Jan 2006 14:38    Titel: Antworten mit Zitat

na ihr.. wollt mal fragen ob jdn was zu dem Kapitel zeitalter der fische hat??? Wurde aufgefordert mir dieses kapitel genau anzuschaun wahrscheinlich wegen nem 30 minütigen mündlichen test nur für mich morgen...

danke schon ma Hilfe Hilfe Hilfe Hilfe Hilfe Hilfe Hilfe Hilfe Hilfe Hilfe Hilfe Hilfe Hilfe
Gast






BeitragVerfasst am: 01. Feb 2006 21:53    Titel: Re: doofe lehrer Antworten mit Zitat

böse tante hat Folgendes geschrieben:
Ihr armen Schüler!
Was habt ihr nur für doofe Lehrer, die nicht wissen, dass solche Hausaufgaben wie Inhaltsangaben aus dem Internet geklaut werden! Und die nicht wissen, wie man herausfinden kann, woher der "Schüler"-Text stammt!
Aber wenn ihr weiterhin keine eigenen Texte produziert und euer Hirn nicht anstrengt, werdet ihr auch mal so doofe Lehrer, ungebildete Ingenieure, legasthenische Computerfreaks!
Euer Schreib"stil" jedenfalls zeigt, dass ihr bereits auf dem besten Wege seid...
Lieber gast da es dir anscheinend nicht bekannt ist das Legasthenie angeboren ist möchte ich dich darauf hinweisen, dass Legasthenie nichts mit Dummheit oder Doofheit zu tun hat, sondern nur eine Relalisations und auffassungsschwäche ist.
böse tante
Gast





BeitragVerfasst am: 05. Feb 2006 01:56    Titel: Re: doofe lehrer Antworten mit Zitat

Anonymous hat Folgendes geschrieben:
böse tante hat Folgendes geschrieben:
Ihr armen Schüler!
Was habt ihr nur für doofe Lehrer, die nicht wissen, dass solche Hausaufgaben wie Inhaltsangaben aus dem Internet geklaut werden! Und die nicht wissen, wie man herausfinden kann, woher der "Schüler"-Text stammt!
Aber wenn ihr weiterhin keine eigenen Texte produziert und euer Hirn nicht anstrengt, werdet ihr auch mal so doofe Lehrer, ungebildete Ingenieure, legasthenische Computerfreaks!
Euer Schreib"stil" jedenfalls zeigt, dass ihr bereits auf dem besten Wege seid...
Lieber gast da es dir anscheinend nicht bekannt ist das Legasthenie angeboren ist möchte ich dich darauf hinweisen, dass Legasthenie nichts mit Dummheit oder Doofheit zu tun hat, sondern nur eine Relalisations und auffassungsschwäche ist.

Oh, das ist mir wohl bekannt, aber ich mag es nicht, wenn man Faulheit oder Nachlässigkeit mit einer Krankheit verwechselt. Dass du in drei Zeilen acht Fehler gemacht hast, geht sicher nicht auf Legasthenie zurück... ;-)
abraxas
Ehrenmoderator


Anmeldungsdatum: 19.07.2004
Beiträge: 870

BeitragVerfasst am: 07. Feb 2006 14:40    Titel: Antworten mit Zitat

Leute, der Thread nervt mich schon, seit es ihn gibt. Wenn hier nicht bald was Sinnvolles steht, dann mach ich ihn dicht!

Grüße, abraxas

_________________
Stell Dir vor es geht und keiner kriegts hin.
Pathologe
Gast





BeitragVerfasst am: 07. Feb 2006 16:49    Titel: Antworten mit Zitat

Gott:



Die größe Frage aller Zeiten, schon immer war sie der Mittelpunkt aller Fragen, alles geht davon aus, niemand kann es erklären und doch gibt es Milliarden von Gläubigen.

Ich stelle hier keine Religion in Frage, keinen Menschen, Niemanden. Ich will nur meine Meinung außern und zum Denken anregen. Es kann gut sein, dass es Ihn oder "Sie" gibt. Damit kommt die erste Frage auf: Ist Gott ein Mensch? Ein Mann oder eine Frau? Ein Computer? In der Bibel steht etwa dies: "Und er erschuf den Menschen nach seinem Ebenbild". Nun heißt es, man soll ihn nicht bildlich darstellen. Aber ist dann nicht jeder Mensch Gott? Viele Menschen stellen sich Gott als alten, großen und langen Bart tragenden Mann da. Warum? Warum ist Gott nicht einfach ein Kind, eine Frau, oder ist er Niemand?
Wir scheitern schon an der ersten Frage, kein gutes Zeichen, vielleicht stellen jetzt machen fest, wie klein und dumm sie sind. Das meine ich nicht! Gott übersteigt einfach die Vorstellung von allem, was wir kennen, sein Außmaß ist unermesslich.
Und nun weiter: Warum schuf uns Gott? Darauf möchte ich im Kapitel "Mensch" weiter eingehen, ich springe etwas weiter: Wenn es Gott wirklich gibt, warum passiert dann so viel Schreckliches auf der Erde. Will Gott so etwas? Niemand würde es glauben, auch glauben nur die Muslime auf den "Gotteskrieg". Doch zur Zeiten der Kreuzzüge haben auch Christen "Im Namen Gottes" gekämpft und getötet. Können wir uns vorstellen, dass Gott so etwas will?
Und weiter noch: Wieso sind wir? Die Menschheit hat sehr viel über das Universum herausgefunden, fast alles ist bekannt. Vom kleinsten Bakterium bist zu gigantischen Galaxien ist uns sehr viel bekannt. Und je weiter wir hinaus ins All sehen, desto besser können wir die Vergangenheit verstehen. Wir wissen nun, dass der Urknall uns alle erschaffen hat. Erst kochende Planeten, dann Meere, Fische, Tiere und zuletzt uns Menschen, das alles ist Evolution. Wir wissen, dass wir alle vor sehr langer Zeit einfachste Bakterien waren, so ist alles klar. Doch die große Frage: Wieso kam es zu einem Urknall, der alles eingeleitet hat? Warum? Wir wissen, dass vor dem Urknall nichts war, keine Sterne, kein Licht, keine Atome. Einfach nichts.
Das sind jetzt sehr viele Fragen.


Meine Erklärung:

Ich bin Christ und glaube an Gott, deshalb denke ich, dass Gott als Allmächtiger den Urknall herbeigeführt hat. Wie oder wieso kann Niemand beantworten. Doch desweiteren glaube ich, dass nach dieser Erschaffung sich Gott als Herrscher zurückgezogen hat. Nach dem Urknall hat Gott nur noch zugeschaut, in Milliarden von Jahren. Auch heute greift er nicht ein, Gott ist nur Zuschauer dieser Welt, er beeinflusst sie nicht und greift nicht ein. Alles, was bis jetzt war, hat nur der Zufall entschieden, all unsere Taten sind nur von uns bestimmt, Gott hält sich raus. Vielleicht kommt er eines Tages und rechnet ab mit dieser Welt, aber Niemand kann sagen ob und wann. Wir können es uns nicht vorstellen und sollten trotzdem weiterdenken, auch wenn wir es nie herausfinden können.
M.E
Gast





BeitragVerfasst am: 07. Feb 2006 22:37    Titel: JAJA Antworten mit Zitat

Soso die Schüler sind also Faul... grübelnd

Wie ist es den in Ferien da sitzen zu müssen und zusammenfassungen zuschreiben bis einem der Kopf raucht??? Und die Lehrer? Ja die können sich auf ihren Lorbeeren ausruhen...
Ich kenn das ich weiß wie das ist hunderttausende Zusammenfassungen schreiben zu müssen. Darum kann man sich ja einmal erlauben eine Zusammefassung aus dem Internet zu nehem. Also damit meine ich nicht den ganz gleichen Text zu Kopieren einzufügen und auszudrucken nein nein ich meine damit sich die Infomationen hier zu holen...

Du verstehst das wohl ein bisschen Falsch!
Gast






BeitragVerfasst am: 15. Feb 2006 18:35    Titel: hilfeeeeeeeeeeee Antworten mit Zitat

hilfeeeeeeee ich schreibe morgen eine deutscharbeit übder das buch...
und ich bin total verzweifelt,

kann mir jemand helfen in dem er mir die wichtigsten ifos üder das buch geben kann???
hat jmd schon die arbeit geschrieben?? traurig traurig traurig traurig
Blade
Gast





BeitragVerfasst am: 16. Feb 2006 15:15    Titel: ergänzung zu "egal" Antworten mit Zitat

zu ergänzung bei dem Texte von "egal" fehlt noch eine wichtiges ereigniss nämlich:


Der Schüler T und der Lehrer essen zusammen eis, beide wollen herausbekommen was der andere vor hat.


hoffe das es euch weiterhilft Augenzwinkern Augenzwinkern Thumbs up! Thumbs up!
Gast






BeitragVerfasst am: 22. Feb 2006 17:10    Titel: Antworten mit Zitat

hey kann jdn von euch ne kurze inhaltsangabe ca. 3-4 sätze zu dem buch verfassen... ich krieg sowas nie hin und muss es morgen in ner arbeit machen unglücklich
cadi
Gast





BeitragVerfasst am: 25. Feb 2006 12:37    Titel: Antworten mit Zitat

danke Tanzen danke smile danke Augenzwinkern diese infos werden mir sehrrrrrrr behilflich sein.... Big Laugh Big Laugh Big Laugh Wink
brother-grimm



Anmeldungsdatum: 05.03.2006
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 05. März 2006 17:15    Titel: Antworten mit Zitat

könnte mir bitte einer sagen wo ich die zusammenfassung der kapitel des buches jugend ohne gott finde oder zu meiner e-mail adresse schicken ich brauch das unbedingt für meine deutscharbeit traurig
brother-grimm



Anmeldungsdatum: 05.03.2006
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 05. März 2006 19:01    Titel: Antworten mit Zitat

habt ihr nicht eine etwas ausführlichere zusammenfassung ich kann mich schriftlich äußerst schlecht ausdrücken und muß eines der kapitel in meiner nächsten deutscharbeit zusammenfassen.bitte helft mir Wink traurig Hilfe
Zauberwürfel
Ehrenmoderator


Anmeldungsdatum: 05.08.2004
Beiträge: 754
Wohnort: Osnabrück

BeitragVerfasst am: 05. März 2006 19:55    Titel: Antworten mit Zitat

Ich kenne das Buch nicht, aber es scheint ja ziemlich vielen Lesern hier verhasst zu sein Augenzwinkern
Aber ich kann euch keinen anderen Tipp geben, als selbst die Inhalte, Personen und Zusammenhänge zu erarbeiten. Klar könnt Ihr Euch Infos und UNterstützung aus dem netz holen, aber übernehmt die nicht komplett! Lehrer sind auch nicht doof.....

Ich weiß, dass es manchmal bei Büchern sehr schwer sein kann, die Sachen selbst zu erarbeiten, aber als ich und viele mit und vor mir zur Schule gegangen sind, da gabs noch kein Internet bzw. war es nicht so als Informationsquelle verbreitet. Da mussten wir das alles selbst machen.
Ringt euch dazu durch, auch wenns schwer fällt und verlasst euch nicht nur auf andere und/oder das Internet- Nicht alles, was im Netz steht, ist automatisch richtig.....

_________________
WICHTIG!
1.Wir erledigen hier keine Hausaufgaben!
2.Erwartet nicht innerhalb weniger Minuten/ Stunden eine perfekte Lösung!

Und denkt dran:
http://www.mysmilie.de/smilies/schilder/4/img/022.gif Augenzwinkern
graninimaus
Gast





BeitragVerfasst am: 07. März 2006 20:43    Titel: inhaltsangabe von kapitel? Antworten mit Zitat

brother-grimm hat Folgendes geschrieben:
habt ihr nicht eine etwas ausführlichere zusammenfassung ich kann mich schriftlich äußerst schlecht ausdrücken und muß eines der kapitel in meiner nächsten deutscharbeit zusammenfassen.bitte helft mir Wink traurig Hilfe


huhu!! Wink
vllt kann ich dir ja helfen, aber welches kapitel genau meinst du denn??
an einige kann ich mich nich mehr soo genau erinnern, aaaaber 1. ich hab das buch ja noch da ^^ und 2. kenn ich einen groß teil der kapitel genau und deswegen is das ja nciht allzu schwer ^^
da kann ich ja auch mal sozial sein ^^ *g* geschockt

byebye graninimaus!!
Mödling HTL schüler haha
Gast





BeitragVerfasst am: 26. März 2006 22:54    Titel: Jeah Antworten mit Zitat

Jeah finds cool smile
Hab morgen test ... über das Buch und nix gelernt Augenzwinkern ...
Und buch auch keines und es is Sonntag =)

Also finds geil das sowas im internet gibt Muahaha ... Mit Zunge
Gast






BeitragVerfasst am: 30. März 2006 18:59    Titel: Antworten mit Zitat

Thema:
beschreibe und beurteile die Einstellung und Verhaltensweisen des Lehrers und arbeite heraus wie sie sich ändern. gehe auf folgende Aspekte ein:1 politische Einstellung des Lehrers und sein verhalten 2 seine Haltung gegenüber den Schülern 3 seine Haltung zu Gott Beginne den Hauptteil mit Biografie. 2 Aspekte von 1 - 3 und beurteile im Schluss die Wandlung des Lehrers und zeige Konsequenzen für die Zukunft auf

kann mir keiner nen fertigen aufsatz dafür geben
schreib morgen ne arbeit drüber traurig
Gast






BeitragVerfasst am: 15. Apr 2006 18:33    Titel: Antworten mit Zitat

danke ... ich hab besseres zu tun als sowas zu lesen ... drum danke dem verfasser !!
Jimbo
Gast





BeitragVerfasst am: 16. Apr 2006 19:37    Titel: Antworten mit Zitat

Diskutiert doch erst bitte mit dem Pathologen über das Theodizee-Problem Wink

Warum, ist Gott allmächtig, allgütig und allwissend, wenn er doch so viele Unschuldige leiden und sterben lässt? Schließen sich die Attribute, die die Religion ihm zuschreibt, nicht gegenseitig aus?

Sind die "unergründlichen Wege Gottes" eine Ausrede oder Rechtfertigung?

Wie hieß noch die biblische Gestalt, die er so sehr leiden lässt; ihr alles nimmt und das Leben zerstört? Nur um zu testen, ob dieser seinen Glauben behält?

Ich habe kein Problem mit Gott, ich toleriere Religion als Stütze, Halt und mutmachendes Element in unserer Gesellschaft. Nur Instrumentalisierung lehne ich ab. Doch das ist ein anderes Thema...
anonymus
Gast





BeitragVerfasst am: 18. Apr 2006 16:11    Titel: Antworten mit Zitat

ich glaub nich das in der bibel steht, dass gott alle menschen glücklich macht die auf der erde leben.
jimbo
Gast





BeitragVerfasst am: 18. Apr 2006 16:56    Titel: Antworten mit Zitat

das wird aber suggeriert...
und gepredigt... egal.
darkness-w
Gast





BeitragVerfasst am: 27. Apr 2006 16:33    Titel: Antworten mit Zitat

Hat einer von euch nen blassen schimmer was der autor mit dem buchtitel jugend ohne gott sagen will?? wir müssen da ne ganze seite drüber schreiben und ich hab nich wirklich gute ideen- hilfe- wär nett wenn mir einer weiterhelfen kann. schonmal im voraus danke Wink
Schüler
Gast





BeitragVerfasst am: 04. Mai 2006 12:05    Titel: Jugend ohne Gott Antworten mit Zitat

Ja sehr gut gelungen diese zusammenfassung!
wird mir sehr helfen ein Referat über dieses Buch zu halten! THX!
Gast






BeitragVerfasst am: 11. Mai 2006 20:27    Titel: Antworten mit Zitat

vielen dank für die zusammenfassung...

ich war einfach faul es zu lesen, weil dieses Buch einfach langweilig ist smile

danke nochmals Augenzwinkern
Rasmus
Gast





BeitragVerfasst am: 04. Jun 2006 14:54    Titel: Danke Antworten mit Zitat

Danke jetzt muss ich das Buch nicht mehr lesen

Das soll ja angeblich voll langweilig sein Buschmann
jussi



Anmeldungsdatum: 23.10.2006
Beiträge: 1
Wohnort: lindau

BeitragVerfasst am: 23. Okt 2006 16:02    Titel: bräuchte dringend hilfe Antworten mit Zitat

wir lesen gerade im deutsch unterricht dieses langweilige buch von ödön.
in einigen tagen schreiben wir eine charakterisierung einer person aus diesem buch. doch ich bekomme nur eine für den lehrer hin.
kann mir jemand helfen die schüler, den direktor, den vater und wer halt sonst noch in diesem buch vorkommt zu charakterisieren??
bitte!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Hilfe
danke im voraus
Sabina



Anmeldungsdatum: 10.09.2006
Beiträge: 55
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 24. Okt 2006 23:50    Titel: Antworten mit Zitat

@alle, die meinen, das Buch der Inhaltsübersicht wegen nicht lesen zu müssen: Das wird euch rein gar nichts bringen. Um dieses Buch zu verstehen, muss man es gelesen haben, denn wie bei aller guten Literatur liegt der Sinn des Buches nicht nur in der oberflächlichen Skizierung des Inhaltes... nein, also wirklich, dadurch kann man das Buch nie und nimmer verstehen! Also: Lest es!
icco



Anmeldungsdatum: 10.01.2007
Beiträge: 1
Wohnort: erdmich

BeitragVerfasst am: 10. Jan 2007 21:10    Titel: Jugend ohne gott - anfangsschwierigkeiten Antworten mit Zitat

hey ich muss in ner woche n aufsatz (ne erörterung, inhaltsangabe und ne stellungsnahme über desbuch schreiben... ich habs buch schon durch gelesen un au den film gesehen... weiß allerdings ned, wie ich den anfang schreiben soll.... ich stocke immer

der roman "jugend ohne gott" geschrieben von Ö. v. Horvath handelt von.....
(würde es reichen, wenn ich schreiben würde : von einem lehrer, der wieder zu seinem glauben findet
oder einem lehrer, der anfängt nach seinen idealen zu leben
sollte ma au noch reinschreiben, dass die geschichte in der ns zeit spielt

was war für euch das "wichtigste im buch"
kriminalgeschichte, politische ebene, sozialkritische....

danke für eure bemühungen
Maharet



Anmeldungsdatum: 18.09.2007
Beiträge: 1
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 18. Sep 2007 21:44    Titel: Antworten mit Zitat

hey,
weiss nich ob das hier so reinpasst , aber
warum heißt eva eva? also ich mein hat das ne bewandtniss, zumal ja das eine kapitel nicht umsonst "adam und eva" ? ich finde das buch sowieso schon so metapherngespickt, also wenn jmd. ne idee hat..ich wär froh sie zu hören !?
mfg maharet
Mikkabulle



Anmeldungsdatum: 30.03.2008
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 30. März 2008 20:53    Titel: Danke Danke Antworten mit Zitat

Hi, danke für die Zusammenfassung.
Habe das Buch gelesen aber nun sind 2 Wochen Ferien dazuwischen gewesen und morgen kommt die Arbeit. Hätte nicht gedacht das ich so viel vergesse.

Also auch danke von meiner Seite
betty



Anmeldungsdatum: 30.03.2008
Beiträge: 9

BeitragVerfasst am: 30. März 2008 21:38    Titel: Antworten mit Zitat

was isn das für en buch?ich musste das nie lesen und bin jetzt schon 11.klasse.is das pflichtlektüre?ich hab nur nathan, dir räuber ,romeo und julia ,faust und den vorleser gelesen lg Wink
Barium
Gast





BeitragVerfasst am: 31. März 2008 14:44    Titel: Antworten mit Zitat

Ob es "Pflicht"lektüre oder nicht ist, kommt immer auf das Bundesland an.
betty



Anmeldungsdatum: 30.03.2008
Beiträge: 9

BeitragVerfasst am: 31. März 2008 16:10    Titel: Antworten mit Zitat

gut dann war es wohl in sachsen zum glück nicht pflicht Freude
lg
Jusy



Anmeldungsdatum: 02.12.2008
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 02. Dez 2008 20:15    Titel: Antworten mit Zitat

hallo leute ...ich kann zwar nicht so gut Deutsch aber ich versuche es.
Ich habe mir hier erst vor kurzen angemeldet in deutschboard, weil ich denke das ich hilfe bekommen könnte die ich nicht so bekommen würde.
Es geht darum das ich in paar tagen eine charakteriesierung zum Buch:Ödön von Horvath, schreiben muss und da ich in der schule nicht so richtig mit komme und das buch schon gelesen habe und trotz allem es nciht verstehe, bräuchte ich hilfe von euch ...über kurze zusammenfassungen, charakteriesierung, und was es noch so alles gibt was in arbeiten über bücher vorkommen kann....
Ps. tut mir leid wegen meinen fehler

dankeschön im vorraus
ii_Lo0ve_AmiiNa_



Anmeldungsdatum: 29.11.2008
Beiträge: 14
Wohnort: O0ffenbAch....xD

BeitragVerfasst am: 03. Dez 2008 17:09    Titel: Die 0utsider - Die Zusammenfassung....pLzzz. Antworten mit Zitat

Ichhh bRauch unbedingt eiine ZUSAMMENFASSUNG DER OUTSIDER^^!!!!!


Ganz Ganz DRINGENDD..........Kann mir jemand die kapiteübersicht sagen oder eine zusammenfassung???.....ich habe mein buch verschlampt und ich darf mir kein anderes holennn?!?!?!?!?.....richtig SCH*****E..... unglücklich Hilfe traurig
Dana18



Anmeldungsdatum: 20.02.2009
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 20. Feb 2009 19:19    Titel: Re: bräuchte dringend hilfe Antworten mit Zitat

hey
sorry wenn ich dich jetzt einfach so anschreibe aber habe gerade dein text gelesen und genau das gleiche machen wir immoment auch ......und ich muss den lehrer machen und du schreibst ja das du es hin bekommst ich sitze schon seit tagen dran könntest du mir evtl. helfen und mir schreiben was ich über ihn schreiben soll ich kriege es einfach nicht hin es wär wircklich sehr sehr lieb
ich bedanke mich schonmal .......
Liebe grüße
Dana smile
Dana18



Anmeldungsdatum: 20.02.2009
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 20. Feb 2009 19:30    Titel: Re: Jugend ohne Gott Inhaltsangabe Antworten mit Zitat

egal hat Folgendes geschrieben:
1. Ein Lehrer korrigiert an seinem 34. Geburtstag Schulaufsätze über das - offiziell gestellte - Thema: Warum müssen wir Kolonien haben? Ein Aufsatz befremdet ihn besonders, weil darin DIE NEGER als "feig und faul" bezeichnet werden.
2. In der Schule trennt der Lehrer mehrere sich prügelnde Schüler und wird daraufhin von diesen verachtet.
3. Bei der Rückgabe der Aufsätze entrutscht ihm die Bemerkung, dass Neger auch Menschen seien. Dafür wird er von dem empörten Vater besucht und bedroht.Aber der Direktor zeigt für den Lehrer Verständnis.
4. Die Klasse unterschreibt eine Mißtrauenserklärung gegen den Lehrer, er wird bespitzelt, seine Worte mitgeschrieben.
5. Er versucht sich zu zerstreuen, geht ins Kino, geht in die Kneipe - fühlt sich allein.
6. Da taucht der gescheiterte Kollege Julius Cäsar (Historiker) auf, ein Gespräch über den Unterschied der Generationen ergibt sich mit dem Schluss: Es kommen kalte Zeiten, das Zeitalter der Fische (27).
7. Ein Schüler hat sich im Fußballstadion eine Lungenentzündung geholt und liegt im Sterben. Auch der Besuch des bewunderten Fußballtormanns hilft nichts, das Wunder geschieht nicht. Bei der Beerdigung fallen dem Lehrer zwei Schüler auf: der N., sein Feind, und der T., das Fischgesicht.
8. Statt Osterferien WEHRERTÜCHTIGUNG in der Natur, eine Verordnung der neuen Regierung. Anfahrt in ein heruntergekommenes, verelendetes Dorf, wo die Männder keine Arbeit mehr finden und die Kinder hungern, Weitermarsch und Errichtung des Zeltlagers.
9. Am nächsten Tag marschiert am Lager ein Trupp von Rucksack-tragenden, wehrertüchtigten Mädchen vorbei; ebenfalls eine Schulklasse, die sich auf den Kriegsfall vorbereitet.
10. Der Lehrer beobachtet, wie ein unbekanntes Mädchen und zwei Jungs einen Bauernhof ausrauben.
11. Im Dickicht belauscht er zwei weinende Schülerinnen, die lieber nach Hause und sich waschen wollen, als im Wald nach imaginären Fliegern zu suchen.
12. Am Nachmittag ist er beim Pfarrer im Dorf. Er ist deprimiert von dem Gesehenen und Gehörten, sein Beruf freut ihn nicht mehr.
13. Das Gespräch mit dem Pfarrer handelt von der Kirche, den Reichen, dem Staat und von Gott: Gott, sagt der Pfarrer, ist das Schrecklichste auf der Welt.
14. Am vierten Tag wird einem Schüler der Fotoapparat gestohlen. DerLehrer und der rüstige Feldwebel nehmen sich vor, die Lagerwachen besser zu kontrollieren.
15./16. Er beobachtet eine nächtliche Breifübergabe (Z.), erfährt am nächsten Tage, dass der Z. ein Tagebuch führt und ist entschlossen, es bei nächster Gelegenheit zu lesen.
17. Der Lehrer erbricht das Kästchen mit dem Tagebuch: Es erzählt die Liebesgeschichte zwischen dem Z. und der Räuberin Eva.
18. Aber das Kästchen ist kaputt und nicht mehr verschließbar. Die Truppe kommt zurück ins Lager und der Z. beschuldigt seinen Zeltkameraden N. Der Lehrer beobachtet, schämt sich und schwört sich, alles in Ordnung zu bringen. Aber wie? Tragisches Verschulden!
19. In der Nacht beobachtet er die Liebenden, bringt es aber nicht fertig, sie zu stören.
20. Am nächsten Morgen rückt die Truppe erneut ins Feld aus und kommt ohne den N. zurück. Die Suche bleibt erfolglos. Ein Gespräch mit dem Z.ergibt zur Verblüffung des Lehrers, daß der N. die Tat
gestanden habe.
21. Waldarbeiter finden den mit einem Stein erschlagenen N., die Mordkommission kommt und forscht, der Verdacht richtet sich auf den Z.,der auch die Tat gesteht.
22. Stimmen und Zeitungsmeldungen zum Fall: Lehrer, Feldwebel, Bäckermeister. Der forsche Verteidiger glaubt nicht an das Geständnis des Z. sondern verdächtigt das inhaftierte Mädchen.
23./24. Der Prozess beginnt mit der Vernehmung des Z.
25. Prozesspause: In einem Tabakladen begegnet er einem alten Ehepaar, das den Laden führt, das Gespräch kommt auf den Prozess, der Alte meint, dass an diesem Mord alle Schuld seien, die Schüler, der Lehrer und auch die Eltern, denn alle haben sich von Gott abgewandt.
Da spricht die Stimme Gottes zum Lehrer (Stimme des Gewissens?) und fordert ihn auf: Sag die Wahrheit, wenn du im Zeugenstand stehst.
26. Der Prozess geht weiter: Es kommt zu einer hässlichen Auseinandersetzung zwischen dem Angeklagten und seiner Mutter. Diese hatte immer ihr Dienstpersonal ausgebeutet, darunter auch ein 15-jähriges Mädchen, welches dann auf die schiefe Bahn geraten ist - so wie die Eva, meint der Z.
27. Dann kommt der Lehrer und er erzählt jetzt alles. Eva ist auch im Saal und ihre Anwesenheit beflügelt ihn ohne Rücksicht auf sich selbst die Wahrheit zu sagen. Er erleichtert sich und - Gott verliert seinen Schrecken.
28./29. Dann folgt Eva und durch das Beispiel des Lehrers beflügelt sagt auch sie die Wahrheit: Da war plötzlich ein Dritter ... einer mit Fischaugen. Und dann noch die Frage, ob sie den Z. eigentlich liebe? Sie verneint dies.
30. Die Mordanklage gegen den Z. wird fallengelassen, stattdessen wird das Mädchen angeklagt, der Lehrer vom Dienst suspendiert und muss mit einer Anklage wegen Dienstpflichtverletzung rechnen. Aber er ist erleichtert und hat vor allem Mileid mit Eva, welche nun auch von ihrem Z. im Stich gelassen ist. Er will jetzt den Fisch fangen. Ein Treffen mit dem T. ergibt jedoch nichts. Im Gegenteil: Wer ist der Fisch? Der Lehrer selbst, behauptet der T.
31. Am nächsten Tag ist Geburtstag des Oberplebejers. Der Lehrer macht sich seine Gedanken hierzu.
32. Da erscheint ein Schüler (B.): Er hat Vertrauen zum Lehrer und Gründe für den denselben Verdacht: Der T. - Es gibt das einen Klub, der alles Verbotene liest, nicht um sich darüber lustig zu machen wie der T., sondern um es ernst zu nehmen.
33. Der Klub will sich für >Wahrheit und Gerechtigkeit< einsetzen und wird den T. ständig beobachten. Der Lehrer erfährt seinen wirklichen Spitznamen: Der Neger.
34. Die Eltern schreiben einen entsetzten Brief: Warum hat er denn nicht an sie gedacht, als er die Zeugenaussage machte? Wovon sollen sie denn jetzt leben?
35. Der Klub berichtet täglich: Nichts Besonderes.
36. Der Pfarrer aus dem Dorf besucht ihn und bietet ihm eine Stelle als Lehrer bei den Negern an.
37. Besuch des Lehrers bei der Mutter des T. Große Villa, viel Geld, aber keine Zeit: Die Mutter läßt sich entschuldigen, der Vater leitet gerade seinen Konzern und der Sohn wird langsam unruhig.
38. Der Klub weiß mehr: Der T. hat eine Dame besucht. Der Lehrer sucht diese Dame auf und erfährt, dass noch jemand diesen Fisch fangen will. Wer?
39. Julius Cäsar! Er holt den Lehrer ab und sie gehen in ein Animierlokal.
40. Aber der Fisch ist nicht ins Netz gegangen, er hat nicht angebissen, obwohl Cäsar und die Damen einen sehr ausgeklügelten Plan entwickelt hatten. Er war nicht erschienen.
41. In der Nacht erinnert sich der Lehrer noch einmal an den N. Er führt ein Gespräch mit ihm, das ihn nachdenklich stimmt.
42. Da erscheint die Polizei, holt ihn ab und nimmt ihn in die Villa des T. Dieser hat sich aufgehängt und einen Zettel hinterlassen: DerLehrer trieb mich in den Tod.
43. Da erzählt der Lehrer alles, was ihm durch den Kopf geht, die Mutter des T. bekommt einen hysterischen Anfall und verliert den Rest des Zettels: Ein Geständnis! ->"Gott ist die Wahrheit".
44. Alle Verfahren werden eingestellt und der Lehrer fährt nach Afrika - zu den Negern.

Also geh nächstes mal lesen !!!! Gruß euer deutscher Freund ...





hey...ich hoffe dir gehts gut und ich hoffe du kannst mir bitte bitte helfen
ich muss den lehrer beschreiben und ihn charakterisieren und von seite 44-100 die zusammenfassung schreiben könntest du mir bitte helfen weil ich eine klasur schreibe und kriege die sachen einfach nicht hin ...........
es wäre wircklich sehr sehr lieb und ich wäre sehr sehr dankbar....
ich bedanke mich schon mal im vorraus
Viele Grüße
Dana
coraXX
Gast





BeitragVerfasst am: 15. März 2009 20:33    Titel: cooco Antworten mit Zitat

danke....das hab ich gebraucht Augenzwinkern
Tiii
Gast





BeitragVerfasst am: 18. März 2009 15:51    Titel: Antworten mit Zitat

Freude haha.. voll als ob man das buch verstehen würde, wenn man nur die inhaltsangabe liest...^^
man man ... seid ihr alle faul!
greez
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Sonstiges

Verwandte Themen - die Neuesten
 Themen   Antworten   Autor   Aufrufe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge Gott hat einen harten linken Haken. 2 Gast 11218 20. Mai 2017 14:26
Marcel1995 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Jugend ohne Gott / Grundaussage 5 Gast 8480 24. Jun 2012 20:32
Sherlock Holmes Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Für die Klausur -> Zusammenfassung ( JUGEND OHNE GOTT ) 2 HateGerman 9213 15. März 2011 20:34
Xabotis Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Jugend ohne Gott Lehrer benimmt sich wie ... 3 VerzweifelterSchüler 8802 07. März 2011 20:42
Xabotis Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Subjektsatz o. Objektsatz 5 anni28 9674 08. Apr 2011 08:41
neuer_schüler Letzten Beitrag anzeigen
 

Verwandte Themen - die Größten
 Themen   Antworten   Autor   Aufrufe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge Jugend ohne Gott / Grundaussage 5 Gast 8480 24. Jun 2012 20:32
Sherlock Holmes Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Subjektsatz o. Objektsatz 5 anni28 9674 08. Apr 2011 08:41
neuer_schüler Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Jugend ohne Gott 4 sweetlilly 6054 13. Dez 2008 09:42
sweetlilly Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Jugend ohne Gott - Interpretation 4 Maddy 32002 23. Mai 2007 17:54
Mario Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Jugend ohne Gott Lehrer benimmt sich wie ... 3 VerzweifelterSchüler 8802 07. März 2011 20:42
Xabotis Letzten Beitrag anzeigen
 

Verwandte Themen - die Beliebtesten
 Themen   Antworten   Autor   Aufrufe   Letzter Beitrag 
Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten. charakterisierung der wichtigen personen: jugend ohne gott!! 2 veronika 48521 07. März 2006 19:03
abraxas Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Gedichtsinterpretation: Georg Heym „Der Gott der Stadt“ 0 foCus 35351 04. Feb 2008 20:20
foCus Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Jugend ohne Gott - Interpretation 4 Maddy 32002 23. Mai 2007 17:54
Mario Letzten Beitrag anzeigen
Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten. Interpretation Jugend ohne Gott 2 Big mac 13035 04. Nov 2007 17:03
Big mac Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Gott hat einen harten linken Haken. 2 Gast 11218 20. Mai 2017 14:26
Marcel1995 Letzten Beitrag anzeigen