RegistrierenRegistrieren   LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
Benötige Erläuterungen zum Verfassen einer Charakterisierung
 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Textanalysen und Interpretationen
Autor Nachricht
vossi



Anmeldungsdatum: 24.11.2005
Beiträge: 15

BeitragVerfasst am: 24. Nov 2005 01:35    Titel: Benötige Erläuterungen zum Verfassen einer Charakterisierung Antworten mit Zitat

Halllooo,

wir (10.Klasse, Gymnasium / Niedersachsen) schreiben nächste Woche eine zweistündige Klausur rund um das Thema Charakteristik. Wir haben das Buch "Das Fräulein von Scuderi" von E.T.A. Hoffmann behandelt. In der Schule erarbeiten wir gerade eine Charakteristik der Hauptfigur René Cardillac. In der Arbeit wird eine andere Person aus dem Buch zu charakterisieren sein. Ich brauche möglichst eine 2 da ich diese Note aufgrund ärgerlicher Begebenheiten benötige.

Deshalb erarbeite ich mir gerade wie ich mir eine gute (perfekte) Charakterisierung aufbauen kann. Im Internet hab ich leider keine Hilfen gefunden. Keine Musterlösungen o.ä.

Bislang habe ich mir den Aufbau so vorgestellt:

Einleitung:
Autor, Titel, Entstehungszeit, Textart
Die zu charakterisierende Figur KURZ in ihrer Bedeutung vorstellen. (Hauptfigur? Nebenfigur? etc)
Soll da nicht mehr rein????keine anderen Infos zur Person?

Hauptteil:
Merkmale zur Person zusammenhängend erzählen. Mit Anwendung des Dreischritts (BZB: Behauptung, Zitat, Begründung)

Fragen klären wie:
- Was erfährt der Leser über die äußere Erscheinung, über Alter, Beruf und gesellschaftliche Stellung der Figur.
- Welche Gewohnheiten, Einstellungen und Verhaltensweisen der Person, die für die Person kennzeichnend sind, werden im Text deutlich? (Sprechweisen, Körpersprache -> deuten)
- Wie wird die Person von anderen Figuren eingeschätzt? Ist aber wie alles mit Zitaten zu beweisen oder?
- Welche Beziehung besteht zwischen der zu charakterisierenden Person und den anderen Figuren des Textes? Nimmt die Person in besonderer Weise Einfluss auf andere Figuren oder wird sie durch andere Personen beeinflusst? Ist damit dann z.b. gemeint der Einfluss der Scuderi auf Cardillac -> dass er seinen bösen Stern durch die Liebe zu ihr versucht zu überwinden?
- Welche Veränderungen und Entwicklungen der Personen werden im Text deutlich?
Welche Fragen würdet ihr bei so etwas ergänzen? Was muss da alles rein? Also Aussehen usw... Eigenschaften usw.. Verhalten usw.. Muss da quasi ALLES was man über den findet rein oder wie?

Schluss:
abschließende Zusammenfassung und eigene Bewertung,...
Zu klärende Fragen:
Welches sind die zentralsten Eigenschaften der Figur? (kurze Zusammenfassung zum Charakter der Figur)
Wie bewerte ich die Figur? (eigene Bewertung)

Tipps zur Ausarbeitung;
Der Aufbau sollte steigernd und aufeinander aufbauend gestaltet sein.
Was genau bedeutet das. Z.b. das man am Anfang in der Einleitung etwas anschneiden soll und später weiter darauf eingehen soll oder wie?


Hat vlt. jemand von euch eine "Muster Lösung". Nicht unbedingt zu einer Person dieses Buches ich möchte einfach mal den richtigen Aufbau sehen.

Mit freundlichen Grüßen
vossi
Gast






BeitragVerfasst am: 24. Nov 2005 14:31    Titel: Re: Benötige Erläuterungen zum Verfassen einer Charakterisie Antworten mit Zitat

vossi hat Folgendes geschrieben:
"Das Fräulein von Scuderi" von E.T.A. Hoffmann


das buch ist toll! smile

Zitat:

Einleitung:
Autor, Titel, Entstehungszeit, Textart
Die zu charakterisierende Figur KURZ in ihrer Bedeutung vorstellen. (Hauptfigur? Nebenfigur? etc)
Soll da nicht mehr rein????keine anderen Infos zur Person?


ich würde auf alle fälle erwähnen, was für eine rolle die person im buch einnimmt ("die rolle des bösewichts" zb)

Zitat:

- Wie wird die Person von anderen Figuren eingeschätzt? Ist aber wie alles mit Zitaten zu beweisen oder?


natürlich!

Zitat:

Welche Fragen würdet ihr bei so etwas ergänzen? Was muss da alles rein? Also Aussehen usw... Eigenschaften usw.. Verhalten usw.. Muss da quasi ALLES was man über den findet rein oder wie?


es muss im prinzip alles rein, was von relevanz für die handlung und für das vorstellen der person ist.
also, dass man zum beispiel zunächst eine grobe beschreibung der person gibt mit aussehen usw und was für eine stellung die person im buch hat.
dann geht man näher darauf ein, wie sich die person verhält und was es für beweggründe für dieses verhalten gibt.
dabei bietet sich dann oft schon an den schwung zu nebenpersonen zu drehen und deren beziehung zu der zu beschreibenden person darzustellen. wenn du sowas schreibst, kannst du meistens eh nicht stur nach so einer liste gehen - das vermischt sich nachher alles so ein bisschen! Augenzwinkern
aber ganz wichtig sind immer die belege!


Zitat:
Tipps zur Ausarbeitung;
Der Aufbau sollte steigernd und aufeinander aufbauend gestaltet sein.
Was genau bedeutet das. Z.b. das man am Anfang in der Einleitung etwas anschneiden soll und später weiter darauf eingehen soll oder wie?



ja genau! in der einleitung gehst du ja eher grob auf die person ein, im haupteil ist es ganz wichtig, dass du in die tiefe gehst und richtig analysierst und nicht nur so ein bisschen an der oberfläche kratzt! Augenzwinkern

wünsche viel erfolg!
Wink
Gast






BeitragVerfasst am: 24. Nov 2005 14:53    Titel: Re: Benötige Erläuterungen zum Verfassen einer Charakterisie Antworten mit Zitat

Anonymous hat Folgendes geschrieben:
vossi hat Folgendes geschrieben:
"Das Fräulein von Scuderi" von E.T.A. Hoffmann


Zitat:

Welche Fragen würdet ihr bei so etwas ergänzen? Was muss da alles rein? Also Aussehen usw... Eigenschaften usw.. Verhalten usw.. Muss da quasi ALLES was man über den findet rein oder wie?


es muss im prinzip alles rein, was von relevanz für die handlung und für das vorstellen der person ist.
also, dass man zum beispiel zunächst eine grobe beschreibung der person gibt mit aussehen usw und was für eine stellung die person im buch hat.
dann geht man näher darauf ein, wie sich die person verhält und was es für beweggründe für dieses verhalten gibt.
dabei bietet sich dann oft schon an den schwung zu nebenpersonen zu drehen und deren beziehung zu der zu beschreibenden person darzustellen. wenn du sowas schreibst, kannst du meistens eh nicht stur nach so einer liste gehen - das vermischt sich nachher alles so ein bisschen! Augenzwinkern
aber ganz wichtig sind immer die belege!


Also :
1. Aussehen (blaue augen , schwarze haare....)
2. Stellung d. Person im Buch (Bösewicht, Mörder, sonderbarer Goldschmied)
Soll das auch schon mit Zitaten??? Weil dann nimmst du seine Verhaltensweisen bzw Eigenschaften ja vorweg,... Oder soll man hier schon total ins Detail gehen? Kann ja nicht, erstmal muss die Person ja weiter beschrieben werden sonst weis jemand, der nicht selber eine Charakteristik über den geschrieben hat, nicht was er für ein Kerl ist.
3. Verhaltensweise
4. Gründe für die Verhaltensweise
Punkt 3 und 4 am besten ineinander kombinieren oder? Verhaltensweise nennen und dann mit dem Dreisatz analysieren, oder?

Beispiel (nur eben kurz dahin geschrieben...):
Zitat:
Rene Cardillac ist ein sehr großzügiger Mensch was seine Löhne angeht. Auf Seite 22 Zeile 28 wird gesagt, dass er Preise macht, die zu seiner Arbeit in keinerlei Verhältnis stehen. Er verkauft seine Meisterwerke weit unter eigentlichem Wert.

Obwohl er großzügig ist, kann man behaupten, dass er gierig nach seinen eigens hergestellten Werken ist. Zu erkennen ist dies auf Seite 22 in der Zeile 12f. ,dort wird von seinem angeborenem gewaltigen Trieb erzählt. Seine Gier zeigt sich daran, dass er seine Kunden, die mit seinem fertigen Schmuck umherlaufen, tötet und ihnen den Schmuck entraubt.

Zu den hervorstechendsten Charaktereigenschaften zählt auch seine Verrücktheit. So steht auf Seite 56 in der Zeile 20f. geschrieben wie er unheimliche und psychisch verwerfliche Selbstgespräche darüber führt, dass es doch alles sein Schmuck sei. Daraus kann man seine oben genannte Begierde nach seinen Objekten ableiten.

In diesen Zusammenhang passt auch, dass er ein sehr ehrgeiziger Schmied war. Auf Seite 22 Zeile 30 können wir lesen, dass ihm seine Werke Tage- und Nächtelang keine Ruhe ließen. So kann es vorkommen, dass er ein Kunstwerk schon fast abgeschlossen hat, dann aber von neuem beginnt, weil ihm irgendeine Fassung oder eine Biegung nicht gefällt.


mFG
vossi
vossi



Anmeldungsdatum: 24.11.2005
Beiträge: 15

BeitragVerfasst am: 24. Nov 2005 15:03    Titel: Antworten mit Zitat

sry vergessen einzuloggen.
Ich war`s natürlich ;-)
Gast






BeitragVerfasst am: 24. Nov 2005 17:23    Titel: Antworten mit Zitat

der abschnitt hört sich doch schonmal recht gut an!
wichtig ist, dass du die ursache seiner gier, wie er sie beschreibt (sein "böser stern"), auf jeden fall genaustens analysierst!

ich denke, bei deiner einleitung kannst du dir zitate ruhig sparen, wenn du im nachhinein noch weiter darauf eingehst!

verhaltensweisen und gründe dafür sollten auf alle fälle verbunden werden!
schließlich schreibst du ja auch einen zusammenhängenden text und handelst nicht nur ein paar punkte ab!Augenzwinkern

was auch mal ganz gut ausschaut ist (natürlich nur, wenn es passt), wenn du zitate direkt in deinen text einfließen lässt!
vossi



Anmeldungsdatum: 24.11.2005
Beiträge: 15

BeitragVerfasst am: 24. Nov 2005 17:37    Titel: Antworten mit Zitat

Alles klar, Dankeschön!
Denke werde nachher oder nach dem Wochenende mal ein eispiel schreiben zu Cardillac. Könnt Ihr dann ja hier bewerten!

Wer noch weitere sachdienliche Hinweise hat bitte antworten!
vossi



Anmeldungsdatum: 24.11.2005
Beiträge: 15

BeitragVerfasst am: 27. Nov 2005 22:15    Titel: Antworten mit Zitat

Wie versprochen hier ein Beispiel anhand der Martiniere. Bitte bewertet diesen Entwurf mit Verbesserungsvorschlägen und anderen Hilfen!


Zitat:


Einleitung:
„Das Fräulein von Scuderi“ von E.T.A. Hoffmann, ist eine Erzählung aus dem Zeitalter Ludwig des Vierzehnten. Die Martiniere ist eine Bedienstete des Fräulein von Scuderi, und nimmt die Rolle der Kammerfrau ein.

Hauptteil:
Als Kammerfrau der Scuderi ist sie eine treue und ehrenwerte Frau. Wenn auch nicht immer ohne Furcht, wächst sie in Anbetracht von Gefahr gegenüber dem Fräulein, auch einmal über sich hinaus. Auf Seite 5 in der Zeile 26ff. ist zu lesen: „Nun sah die Martiniere ihr Fräulein in der dringendsten Gefahr, alle Liebe zu der teuren Herrschaft,.., flammte stärker auf im Innern, und erzeugte einen Mut, dessen sie wohl selbst sich nicht fähig glaubte.“ Hier sieht man, dass sie trotz drohender Gefahr durch ein Stilett (Seite 5, Zeile 23) allen Mut und alle Kraft zusammen nimmt um ihr Fräulein zu bewahren. So „blieb sie standhaft und sah dem Menschen keck ins Auge“ (Seite 6, Zeile 5f.) als der Unruhestifter auf die „zum Tode geängstete Frau“ (Seite 6, Zeile 19) sein Stilett richtet.

Eine Eigenschaft von ihr ist ihre Naivität, so kam ihr „… aller Frevel von Einbruch, Diebstahl und Mord, wie er jemals in Paris verübt worden, in den Sinn“ (Seite: 3, Zeile: 15ff.), als „…Sie die wiederholten Schläge hörte“ (Seite: 3 Zeile: 12f.). An dieser Stelle kann man erkennen, dass sie ein häufiges und starkes Klopfen direkt mit vergangenen Verbrechen verbindet, dies lässt auf ihre Naivität und Furcht schließen.

So glaubte sie auch als der Unruhestifter in einem freundlichem Ton sprach „…wer weiß ob nicht sogar ein Verfolger Zuflucht sucht…“ (Seite 31 f.)

Des Weiteren besitzt sie eine große Barmherzigkeit, so „vernahm die Martiniere, wie der Untenstehende … vor tiefem Schmerz stöhnte und schluchzte;“ sich im Innersten bewegt. „Sie fühlte sich im Innersten bewegt, ohne sich weiter lange zu besinnen, holte sie die Schlüssel herbei“. (Seite 5, Zeile 12f.) Gestützt wird die Behauptung auch dadurch, dass auf Seite 75 in der Zeile 4ff. steht: „Die Martiniere kam der Scuderi entgegen mit raschen Schritten, …, mit vor Freude glänzenden Gesichtern, schreiend: >>Er ist hier – er ist frei!!<<“.

Dennoch kann sie in aller Hektik und Furcht ihren Verstand bewahren und ist zu klugen Taten geneigt. So „rief sie mit lauter Stimme, so, dass es der unten vernehmen konnte: „Baptiste, Claude, Pierre, steht auf, und seht einmal zu, welcher Taugenichts uns das Haus einschlagen will!“ (Seite 4 Zeile 6ff.) „…indem sie ihrer Stimme so viel Männliches zu geben sich bemühte, als nur möglich“ (Seite 4 Zeile 1ff.).

Bei all ihrem Mut ist sie dennoch ein wenig vergesslich, so bemerkt Baptiste, als er in das Haus der Scuderi stürzt, nachdem der Unruhestifter flieht, „das Haus ist offen, die Schlüssel stecken im Schlosse“ ( Seite 7 Zeile 25).

Aus den bisher genannten Eigenschaften stellen wir eine Veränderung von der Angst, zum Mut und zur Barmherzigkeit mit einer nicht zu geringen Naivität fest.

Hätte sie sich letztendlich dafür entschlossen, den unbekannte Unruhestifter hineinzubringen und zur Scuderi geführt wäre allen eine Menge Arbeit erspart geblieben.
(dazu gibt’s ne Textstelle von wegen wo die Scuderi sagt, dass sie das ja von Anfang an hätte wissen können alles…)

Schluss:
Aus den angeführten Fakten können wir also Folgendes schließen:
Somit sind die zentralen Eigenschaften der Martiniere ihr unbändiger Mut und ihre Cleverness, welche ihre Furcht und ihre Barmherzigkeit überstimmen. Ich denke, die Martiniere ist eine ehrenwürdige und empfehlenswerte Kammerfrau. Ich denke sie hat richtig gehandelt.



"f." ist doch wenn nur die nächste Zeile mit einbegzogen ist und "ff." wenn mehrere Zeilen einbezogen sind, oder?
vossi



Anmeldungsdatum: 24.11.2005
Beiträge: 15

BeitragVerfasst am: 28. Nov 2005 20:45    Titel: Antworten mit Zitat

kann mir denn keiner Hinweise bzw eine Bewrtung geben?
Gast






BeitragVerfasst am: 29. Nov 2005 13:25    Titel: Antworten mit Zitat

1.
Zitat:
So glaubte sie auch als der Unruhestifter in einem freundlichem Ton sprach „…wer weiß ob nicht sogar ein Verfolger Zuflucht sucht…“ (Seite 31 f.)


2.
Zitat:
Des Weiteren besitzt sie eine große Barmherzigkeit, so „vernahm die Martiniere, wie der Untenstehende … vor tiefem Schmerz stöhnte und schluchzte;“ sich im Innersten bewegt. „Sie fühlte sich im Innersten bewegt, ohne sich weiter lange zu besinnen, holte sie die Schlüssel herbei“. (Seite 5, Zeile 12f.)


würde mir diese stellen nochmal vornehmen.
1. klingt trotz dem zusammenhangs seltsam... versuch am besten das irgendwie anders zu formulieren.
2. der satz ergibt so keinen sinn - du fängst mit "des weiteren besitzt sie eine große barmherzigheit, so" an, zitierst und endest mit "sich im innersten bewegt.". schau da nochmal drüber...

ansonsten ist es mMn soweit recht ordentlich geworden!
ich würds mir nochmal durchlesen und schauen, ob sich nciht noch ein paar "so"'s anders formuliern lassen...Augenzwinkern
und du hast schon sehr viele gute zitate rausgesucht und gut eingebracht, aber ich (vielleicht sehen das andere anders) würde vielleicht an manchen stellen lieber noch mal ein, zwei eigene sätze mehr schreiben und die situationen erklären, anstatt nur das zitat sprechen zu lassen!

ist aber auf alle fälle sehr lesenswert! Thumbs up!
vossi



Anmeldungsdatum: 24.11.2005
Beiträge: 15

BeitragVerfasst am: 29. Nov 2005 19:53    Titel: Antworten mit Zitat

Ok Dankeschön! Die beiden Textstellen warren mir bewusst hatte aber zu dem Zeiptunkt nicht mehr genug Willen die noch zu ändern :-D

Wegen den Formulierungen da haben wir eine Liste mit Einleitungen die wir möglichst benutzen sollen die werde ich nutzen.
Deshalb dürfte dies auch kein weiteres Problem sein.

Zu guter Letzt zu der Aussage von wegen mehr eigene Beschreibungen. Du hast schon recht aber meistens wird ja schon alles erklärt und ich weis nich was ich da dann noch erklären soll...
Gast






BeitragVerfasst am: 01. Dez 2005 13:52    Titel: Antworten mit Zitat

vossi hat Folgendes geschrieben:
Ok Dankeschön! Die beiden Textstellen warren mir bewusst hatte aber zu dem Zeiptunkt nicht mehr genug Willen die noch zu ändern :-D


alles klar! Augenzwinkern

Zitat:
Zu guter Letzt zu der Aussage von wegen mehr eigene Beschreibungen. Du hast schon recht aber meistens wird ja schon alles erklärt und ich weis nich was ich da dann noch erklären soll...


ja klar, ist nur ein kleiner tip für zukünftiges! Augenzwinkern

sag bescheid, wie die arbeit war, würde mich interessieren!smile
Gast






BeitragVerfasst am: 08. Dez 2005 01:14    Titel: Antworten mit Zitat

Die Arbeit wird nun doch erst am Montag, den 12.12.2005, geschrieben!

Vielen Dank noch einmal! Werde Euch berichten und falls es weitere Unklarheiten gibt, fragen!

mFG
vossi
vossi



Anmeldungsdatum: 24.11.2005
Beiträge: 15

BeitragVerfasst am: 12. Dez 2005 00:20    Titel: Antworten mit Zitat

also heut is so weit ;-)
erarbeite mir nur noch grad Infos über Olivier

_________________
www.alktistik.de.vu
http://www.nrg-tunings-2.de
abraxas
Ehrenmoderator


Anmeldungsdatum: 19.07.2004
Beiträge: 870

BeitragVerfasst am: 12. Dez 2005 12:22    Titel: Antworten mit Zitat

Na dann, viel Glück!

Grüße, abraxas

_________________
Stell Dir vor es geht und keiner kriegts hin.
Gast






BeitragVerfasst am: 13. Dez 2005 17:14    Titel: Antworten mit Zitat

und wie war die arbeit ??
falls charahteriesierung, schreib ma bitte , über wen ihr schreiben musstet, bin 9kl gymn. und schreibe auch Über dieses SCH*** ( meine natürlich schönes) Buch, hab aber no idea, was dran kommt, zumal ich leider krank war und kein buch hatte bis gestern, da wir dass buch innerhalb von 4tagen gelesen haben, ...
wäre cool, wenn mir jemand erklären könnte, was alles dran kommt ( also geschehen im buch) dankeschön
MFG
...........
Gast





BeitragVerfasst am: 21. Mai 2006 18:42    Titel: Fräulein von Scuderi Antworten mit Zitat

könnte mir jemand die Charakterisierungen der Figuren (Madelon,Olivier,cardillac,Scuderi) geben???
Mel
Gast





BeitragVerfasst am: 24. Mai 2006 12:17    Titel: Thema >>> Das Fräulein von Scuderi Antworten mit Zitat

Hier mal ein paar klasse Link zum Thema >>> Das Fräulein von Scuderi. In diesem Schmuckforum gibt es neben einer Kurzbeschreibungen auch einen Link zu einer "Sammlung" von längeren Beschreibungen.

http://www.iphpbb.com/board/ftopic-50385095nx20254-379.html

Hier eine kleine Charakterisierungen:
http://www.goldschmiedelexikon.de/schmuck-lexikon/index.php/Das_Fr%C3%A4ulein_von_Scuderi

Ich hoffe mal ich komme nicht mit einer vier nach Hause... *grummel*

Küsschen
Mel
Gast






BeitragVerfasst am: 25. Mai 2006 22:47    Titel: Antworten mit Zitat

danke....
aber ich suche ausfürliche charakterrisierungen grübelnd
zidane
Gast





BeitragVerfasst am: 10. Okt 2011 19:04    Titel: Re: Benötige Erläuterungen zum Verfassen einer Charakterisie Antworten mit Zitat

wir schreiben auch bald ne charakterisierung brauch dringend hilfeeeeeeee
es geht um das buch milad von einem der auszog um 21 tage satt zu werden


grübelnd bitte schnell um hilfe
Gast11022013
Gast





BeitragVerfasst am: 10. Okt 2011 20:49    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo, zidane!

Bitte konkretisiere Deine Frage:

Wobei brauchst Du Hilfe?

Wir können hier nur helfen, wenn wir konkret wissen, wobei!


Allgemeine Hilferufe wie "Ich brauche Hilfe!" nützen nichts, denn sie liefern keinerlei Informationen. Zudem sieht das Boardprinzip vor, dass Du eigene Ideen vorschlägst.

Und ich denke, dass es nicht zu viel verlangt ist, ein paar (zumindest offensichtliche) Charaktereigenschaften herauszufinden.

Vielleicht geht es Dir aber auch um den allgemeinen Aufbau einer Charakterisierung? Dann frag', wie gesagt, bitte konkreter.
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Textanalysen und Interpretationen

Verwandte Themen - die Neuesten
 Themen   Antworten   Autor   Aufrufe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge Charakterisierung? 1 WilliPut 4971 16. Sep 2016 07:56
oberhaenslir Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Charakterisierung von Lukas, sanftmütiger Knecht 0 Jouni 7707 18. März 2014 17:14
Jouni Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Charakterisierung Lehrer Büttner (Vermessung der Welt) 0 Gast 6069 29. Jan 2013 18:54
firei Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Charakterisierung René Cardillac "Fräulein von scuderi& 0 Gast 9521 25. Sep 2012 15:57
MHR Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Marsmädchen Inhaltsangabe + Charakterisierung von Miriam 1 Ina-Superwoman 6462 22. Mai 2012 17:47
Gast11022013 Letzten Beitrag anzeigen
 

Verwandte Themen - die Größten
 Themen   Antworten   Autor   Aufrufe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge Mittagspause von Wolf Wondratschek 79 Gast 243816 03. Okt 2012 17:50
Gast1234 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge der richter und sein henker charakterisierung von bärlach 25 crazy-girl 122882 25. März 2011 20:03
Xabotis Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Aufbau einer Charakterisierung 22 Gast 156710 10. Dez 2010 10:03
ruri14 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Charakterisierung René Cardillac 11 H&M 69979 30. Jan 2018 20:04
User Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge benötige HILFE zur FACHARBEIT 10 kjay89 8472 21. März 2007 18:24
kjay89 Letzten Beitrag anzeigen
 

Verwandte Themen - die Beliebtesten
 Themen   Antworten   Autor   Aufrufe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge Mittagspause von Wolf Wondratschek 79 Gast 243816 03. Okt 2012 17:50
Gast1234 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Aufbau einer Charakterisierung 22 Gast 156710 10. Dez 2010 10:03
ruri14 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge der richter und sein henker charakterisierung von bärlach 25 crazy-girl 122882 25. März 2011 20:03
Xabotis Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Charakterisierung René Cardillac 11 H&M 69979 30. Jan 2018 20:04
User Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Wichtig: Generelle Tipps zum Verfassen einer Analyse 0 Zauberwürfel 57069 16. Nov 2006 18:26
Zauberwürfel Letzten Beitrag anzeigen