RegistrierenRegistrieren   LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
Rhetorische Mittel
 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Textanalysen und Interpretationen
Autor Nachricht
mena



Anmeldungsdatum: 25.03.2007
Beiträge: 1
Wohnort: Bochum

BeitragVerfasst am: 25. März 2007 21:04    Titel: Rhetorische Mittel Antworten mit Zitat

Hallo ihr Lieben,

bräuchte dringend Informationen zu Rhetorischen Mitteln und ihre Wirkungen. Schreibe morgen eine Klausur (Erörterung) und brauche wenigstens die Wichtigsten bzw Gängigen.

Liebe Grüße und schon mal Danke für Eure Mühe!
Barium
Gast





BeitragVerfasst am: 27. März 2007 19:24    Titel: Antworten mit Zitat

Am wichtigsten und bekanntesten sind:

Der Stabreim oder die Alliteration: Zwei oder mehrere Wörter beginnen mit dem gleichen Buchstaben, z. B. "Milch macht müde Männer munter".

Die Metapher ist ein Bild, um etwas Abstraktes zu beschreiben: Der "Fuß des Berges" für Größe, die kleinen Arbeiter im Hirn für die Intelligenz des Menschen / für die Hirnkapazität des menschlichen Hirns.

Das Symbol ist ein im Laufe der (Literatur-)Geschichte festgelegtes Symbol, wie das Kreuz für den Tod oder die Taube für den Frieden.

Parallelismus bedeutet, dass zwei oder mehrere Verse (beim Gedicht) mit denselben Wörtern beginnen, z. B.:
"Wie er sie liebt,
wie er sie neckt"

Die Ellipse ist eine Auslassung von Wörtern, z. B.: "Wie findest du es?" - "Schön!" (Die Antwort ist die Ellipse, "Ich finde es" wird ausgelassen).

Die Personifikation ist die Lebendigmachung von Gegenständen, z.B. die "singenden Gräser", die "weinende Höhle", der "lebende Stein".

Und vergiss , die Bedeutung der rhetorischen Figuren zu nennen! Eine Analyse ohne Interpretation ist wie eine Leiche - eine leblose Hülle. (Das ist übrigens auch eine rhetorische Figur - ein Vergleich.)

"Texte, Themen und Strukturen", S. 183, Cornelsen" hat Folgendes geschrieben:
Rhetorische Figuren dienen

- der Anschaulichkeit, der Vorstellbarkeit
- dem Nachdruck, der Betonung, der Eindringlichkeit
- der Sinnlichkeit, dem ästhetischen Reiz
- der Kommunikation, dem Einbezug des Adressaten
- der Spannung, der Erwartung


Dabei muss der Kontext, indem eine rhetorische Figur benutzt wird, berücksichtigt werden!
mafudelaptu



Anmeldungsdatum: 21.01.2008
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 23. Feb 2008 16:24    Titel: Rhetorische Figuren (Stilmittel) Antworten mit Zitat

Hi,
hier ist ne tolle Zusammenfassung über die wichtigsten rhetorischen Figuren, erklärt an Beispielen und die Funktion ist auch angegeben:

http://arturleinweber.de/schule/deutsch/rhetorische_figuren_stilfiguren.php
Alexandra
Gast





BeitragVerfasst am: 02. Dez 2010 19:41    Titel: Anapher <> Parallelismus Antworten mit Zitat

Die Wiederholung der Wörter am Anfang des Satzes nennt man nicht Parallelismus, sondern Anapher.
Parallelismus dagegen ist die Wiederholung syntaktisch oder semantisch einander entsprechenden Satzgefügen.
Semantik (semantisch) = Bedeutung von Worten oder Texten
Syntax (syntaktisch) = Satzbau als Teil der Grammatik
Ben1994



Anmeldungsdatum: 05.12.2010
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 05. Dez 2010 20:03    Titel: Antworten mit Zitat

Ein Tipp: Im Internet gibt es viele Listen mit Sprachlichen Mitteln, diese kannst du dir ausdrucken und Möglicherweise auf Absprache mit dem Lehrer auch in der Klausur verwenden.
engelszunge



Anmeldungsdatum: 23.02.2011
Beiträge: 15

BeitragVerfasst am: 10. März 2011 11:18    Titel: Rhetorische Mittel Antworten mit Zitat

Ben1994 hat Folgendes geschrieben:
Ein Tipp: Im Internet gibt es viele Listen mit Sprachlichen Mitteln, diese kannst du dir ausdrucken und Möglicherweise auf Absprache mit dem Lehrer auch in der Klausur verwenden.

Jup ganz genau, siehe zum Beispiel hier diese Liste über Rhetorische Mittel und bei wikipedia steht auch viel dazu!

Noch eine Frage: Wieviele Stilmittel muss man insgesamt kennen, was sind die wichtigsten Stilfiguren?
Xabotis



Anmeldungsdatum: 29.12.2010
Beiträge: 848

BeitragVerfasst am: 10. März 2011 18:55    Titel: Re: Rhetorische Mittel Antworten mit Zitat

Das Kennen der Stilmittel ist im gesamten nicht halb so wichtig, wie das Einsetzen und Deuten. Es ist wunderbar und zeugt von Fleiß, eine Wortwiederholung im Satzgefüge als Anapher zu erkennen, aber wahres Können liegt darin, zu deuten, warum da eine Anapher steht.

Die wichtigsten Rhetorischen Mittel gibt es leider nicht, was im Text auftaucht, taucht auf, aber relativ häufig sieht man Anaphern, Alliterationen, Metaphern, Personifizierungen, paralleleismen und Syrkasmus/Ironie/Zynismus und rhetorische Fragen.

Wink

_________________
There is nothing, neither good nor evil, but human thinking makes it so. (W. Shakespeare)
Gast11022013
Gast





BeitragVerfasst am: 11. März 2011 14:44    Titel: Antworten mit Zitat

Damit man rhetorische Mittel deuten kann, muss man sie aber erkennen. Und damit man sie erkennt, muss man sie lernen.

Es ist also nicht nur Fleiß, wenn man sie lernt, sondern Grundvoraussetzung.
Augenzwinkern
Xabotis



Anmeldungsdatum: 29.12.2010
Beiträge: 848

BeitragVerfasst am: 11. März 2011 19:46    Titel: Antworten mit Zitat

Das ist natürlich richtig, aber ich habe prsönlich immer gut ohne Fachbegriffe rhetorische Mittel erkannt, es ging mir mehr darum, dass das Lernen aller Fachbegriffe nicht unbedingt das Wichtigste ist. Ein rhetotisches Mittel an sich zu erkennen, ist definitiv Grundvoraussetzung, kann aber auch weniger auswendig gelernt, als durch Training erarbeitet werden.

Wink

_________________
There is nothing, neither good nor evil, but human thinking makes it so. (W. Shakespeare)
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Textanalysen und Interpretationen

Verwandte Themen - die Neuesten
 Themen   Antworten   Autor   Aufrufe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge Rhetorische Mittel 0 marathon 2067 11. Mai 2017 20:00
marathon Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Was sind metasprachliche Mittel (Argumentationsausgang) 1 c.hatte 2121 09. Nov 2016 09:55
oberhaenslir Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Rhetorische Mittel in Marcel Beyers ,,Stiche'' 1 Gast 7938 26. Dez 2016 07:29
oberhaenslir Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Satirische Mittel heraussuchen 0 Gast 2776 23. Okt 2014 17:35
Emilouwa Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Rhetorisches Mittel 2 madame 2777 20. Sep 2014 14:44
madame Letzten Beitrag anzeigen
 

Verwandte Themen - die Größten
 Themen   Antworten   Autor   Aufrufe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge Abi Themen 2006 *grübel* 645 Karinaa 305812 21. Jun 2006 20:27
Rigo32 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Rhetorische Figur 7 Gast34 3297 03. Jan 2011 15:22
Gast11022013 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Rhetorische Figuren, wichtig: Hausaufgabe zu morgen! 6 cute 3404 04. Feb 2007 13:41
cute Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Sprachliche Mittel^^ 4 sid 5844 13. Sep 2008 15:17
sgd_nici Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Analyse einer Satire 4 Sweety912 27871 13. Sep 2006 12:07
ChaNa Letzten Beitrag anzeigen
 

Verwandte Themen - die Beliebtesten
 Themen   Antworten   Autor   Aufrufe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge Abi Themen 2006 *grübel* 645 Karinaa 305812 21. Jun 2006 20:27
Rigo32 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Analyse einer Satire 4 Sweety912 27871 13. Sep 2006 12:07
ChaNa Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Aufbau einer Intepretation un wichtige stilistische Mittel 1 jule_161 27336 31. Okt 2004 22:14
slit wrist Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Faust I - Wie finde ich sprachliche Mittel? 2 Frank_216 23291 18. Dez 2005 19:47
maryan Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Rhetorische Mittel und Wirkung 1 Gast 13005 02. Nov 2005 13:32
Lindenblatt Letzten Beitrag anzeigen