RegistrierenRegistrieren   LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
Gedichtinterpretation Eichendorff
 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Textanalysen und Interpretationen
Autor Nachricht
Nami
Gast





BeitragVerfasst am: 13. Feb 2005 16:07    Titel: Gedichtinterpretation Eichendorff Antworten mit Zitat

Hallo!
Ich soll eine kurze Gedichtinterpretation zu "Frische Fahrt" (s.u) von Eichendorff machen, hab davon aber absolut keine Ahnung! Kann mri jemand weiterhelfen? Hilfe
Wär ganz toll!

Viele liebe Grüsse, Nami


Laue Luft kommt blau geflossen,
Frühling, Frühling soll es sein!
Waldwärts Hörnerklang geschossen,
Mut'ger Augen lichter Schein;
Und das Wirren bunt und bunter
Wird ein magisch wilder Fluß,
In die schöne Welt hinunter
Lockt dich dieses Stromes Gruß.

Und ich mag mich nicht bewahren!
Weit von euch treibt mich der Wind,
Auf dem Strome will ich fahren,
Von dem Glanze selig blind!
Tausend Stimmen lockend schlagen,
Hoch Aurora flammend weht,
Fahre zu! ich mag nicht fragen,
Wo die Fahrt zu Ende geht!
kikira
Gast





BeitragVerfasst am: 13. Feb 2005 21:18    Titel: Re: Gedichtinterpretation Eichendorff Antworten mit Zitat

Nami hat Folgendes geschrieben:
Hallo!
Ich soll eine kurze Gedichtinterpretation zu "Frische Fahrt" (s.u) von Eichendorff machen, hab davon aber absolut keine Ahnung! Kann mri jemand weiterhelfen? Hilfe
Wär ganz toll!

Viele liebe Grüsse, Nami


Laue Luft kommt blau geflossen,
Frühling, Frühling soll es sein!
Waldwärts Hörnerklang geschossen,
Mut'ger Augen lichter Schein;
Und das Wirren bunt und bunter
Wird ein magisch wilder Fluß,
In die schöne Welt hinunter
Lockt dich dieses Stromes Gruß.

Und ich mag mich nicht bewahren!
Weit von euch treibt mich der Wind,
Auf dem Strome will ich fahren,
Von dem Glanze selig blind!
Tausend Stimmen lockend schlagen,
Hoch Aurora flammend weht,
Fahre zu! ich mag nicht fragen,
Wo die Fahrt zu Ende geht!


Wovon genau hast du keine Ahnung?
Was habt ihr denn in der Schule zum Thema "Gedichtinterpretation" gemacht? Denn das wird in der Regel zuerst besprochen, bevor der Lehrer euch das 1. Gedicht vorsetzt.

lg kiki
nami
Gast





BeitragVerfasst am: 14. Feb 2005 21:10    Titel: so Antworten mit Zitat

Wir haben einen "Fahrplan" zur Gedichtinterpertation bekommen, aber mein Problem ist immer, dass ich nicht weiss, was der Dichter uns mit bestimmten Versen und Metaphern etc sagen will.....
kikira
Gast





BeitragVerfasst am: 14. Feb 2005 22:48    Titel: Antworten mit Zitat

Bei diesem Gedicht wird der Leser in eine Stimmung versetzt. Lass doch mal das Gedicht auf dich wirken. Welche Stimmung könnte das sein.
Die Sprache - woran erinnert die?
Was beschreibt Eichendorff da? Welches Gefühl hat man, wenn man diese Zeilen liest. Stell dir vor, eine Freundin von dir würde so (schwülstig, hihi....nein, nicht wirklich - das Gedicht ist wunderschön) mit dir reden. Was hat sie dir inhaltlich vermittelt? Was will das Gedicht? Wo befindet sich das lyrische Ich? Wovon spricht es? Was will es? Was sagt der Titel des Gedichts aus? In welchem inhaltlichen Zusammenhang könnte er mit dem Text stehen.
Eine Sache sag ich dir - zumindest würde ich es so interpretieren, weil es so auf mich wirkt:
Beim Durchlesen ergreift einen Aufbruchstimmung. Die Sprachmelodie der Verse erinnern an einen Strom und seine Stromschnellen. Man hat den Eindruck, von den Versen getragen und immer schneller und schneller zu werden. Fernweh ergreift einen und man möchte mitfahren in die "weite" Welt, egal, wohin. (Finde auch die Verszeilen, die diese Interpretation bestätigen könnten)
Hier wird von Frühling gesprochen. Wenn der Himmel blau ist und ein laues Lüfterl weht, so erwacht der Mensch aus seinem Winterschlaf und wird von einer neu erwachten Tatkraft und einer Sehnsucht nach der Ferne erfüllt.
Du brauchst dir ja nur vorstellen, wie du dich fühlst, wenn nach dem elendslangen, kalten Winter plötzlich die Sonne wieder warm scheint, wenn das Gras wieder grün wird und die Blümerl blühen. Da is nix mehr mit müde bei mir. Da könnt ich in der Früh aufhüpfen und Gänseblümchen ausreißen.
Hoff, ich hab dir ein bisserl helfen können...

Wichtig ist, dass du das, was du interpretierst, mit Verszeilen begründest und belegst.
Und dass du versuchst, dich in die Zeilen hineinzudenken, dass du versuchst, genau zu erfassen, wovon hier die Rede ist.

lg kiki
kikira
Gast





BeitragVerfasst am: 14. Feb 2005 22:51    Titel: Antworten mit Zitat

ups........da ist irgendwas durcheinander geraten. Naja...stell dir das letzte, das ich geschrieben hab, über meiner Unterschrift vor.
Da wollt ich noch weiter schreiben, aber dann hätt ich es eh selber auch interpretieren können, hihi.
Aber wenn du noch Fragen hast, kannst du gerne fragen.

lg kiki
abraxas
Ehrenmoderator


Anmeldungsdatum: 19.07.2004
Beiträge: 870

BeitragVerfasst am: 14. Feb 2005 23:37    Titel: Antworten mit Zitat

hmm... siehste, wärst angemeldet, könntest mit nem *klick* auf [edit]...

aber nein... Augenzwinkern

wenn du willst, kann ich das auch kurz ändern... ... ... wo gehört der letzte abschnitt eigentlich hin, der hört so unvermittelt auf... ?!

grüße

_________________
Stell Dir vor es geht und keiner kriegts hin.
kikira
Gast





BeitragVerfasst am: 15. Feb 2005 09:16    Titel: Antworten mit Zitat

Nicht die Bohne hab ich was dagegen, Monsieur d'Abraxas, hihi....mah, wenn ich das wüsst, wo der hinkommt. einfach ober die Überschrift und den letzten Satz weglassen (der mit dem Gefühl). Denn da war ich schon so im Schreiben drin, und da ist mir plötzlich aufgefallen, dass ich dabei bin, zu interpretieren und alles wollt ich nicht vorweg nehmen. Das würd ja auch nix helfen, denn jede Gedichtinterpretation ist anders und es gibt kein Patentrezept dafür, dass man erkennt, worüber der Dichter schreibt. Das muss man selbst lernen zu erkennen - durch Übung.
Danke, dass du dir die Mühe machst und jawoll! Ich werd mich aufraffen und registrieren, nur nicht gleich, weil....zuerst brauch ich ein Kaffetscherl.

In unendlicher Dankbarkeit
und ewigem Gedenken smile

lg kiki
Der Daniel



Anmeldungsdatum: 11.12.2004
Beiträge: 19
Wohnort: Sinsheim

BeitragVerfasst am: 15. Feb 2005 17:19    Titel: Antworten mit Zitat

Ich hab eben grade was verfasst, was dir helfen könnte... Wenn du mit den aufgezählten Reimen nichts anfangen kannst, dann gib "Reim" bei Wikipedia ein...



Einleitung
Aufbau
Inhalt
Sprachliche Mittel / Besonderheiten
Absicht
Stellungnahme / Bedeutung für eigenes Leben


Prosa:

Einleitung, Entstehung, Quelle, Information zur Autorin, Textart, Kernaussage

Erzählschritte

Inhalt nach Erzählschritten

Symbole, Vergleiche, Metaphern, Wiederholung, Satzbau, Wortarten, Wendepunkt

Was will der Autor sagen

Was bedeutet das für mich?


Lyrik:

Autor, Entstehung, Quelle, Information zur Autorin, Gedichtart, Kernaussage

Strophen, Reime (Paarreim, Kreuzreim, Umarmender Reim, Haufenreim, Schweifreim, Kettenreim), Verse

Inhalt nach Strophen

Symbole, Metaphern, Enjambements (mitten im Satz => neue Zeile), Vergleiche, Binnenreime ((Reim in einer Zeile) oft mit anderem Reim gekoppelt, sodass ein dreifacher Reim entsteht), Regelverletzung, Zeichensetzung, Wiederholungen, …

Was bedeutet das?
kikira
Gast





BeitragVerfasst am: 15. Feb 2005 17:53    Titel: Antworten mit Zitat

Was bedeutet was?
Mich würd viel eher interessieren, wieso du grün blinkst? hihi
Du siehst so vipmäßig aus mit dem grünen Geblinke! Augenzwinkern

lg kiki Wink
Gast






BeitragVerfasst am: 15. Feb 2005 19:09    Titel: Antworten mit Zitat

kikira hat Folgendes geschrieben:
Was bedeutet was?



Du musst dir die Frage (als Schluss) stellen, "Was bedeutet das?", also, was bedeutet das Gedicht/Prosa für mich.



Das Geblinke ist mein Avatar;)
Der Daniel



Anmeldungsdatum: 11.12.2004
Beiträge: 19
Wohnort: Sinsheim

BeitragVerfasst am: 15. Feb 2005 19:13    Titel: Antworten mit Zitat

Anonymous hat Folgendes geschrieben:
kikira hat Folgendes geschrieben:
Was bedeutet was?



Du musst dir die Frage (als Schluss) stellen, "Was bedeutet das?", also, was bedeutet das Gedicht/Prosa für mich.



Das Geblinke ist mein Avatar;)


also das is von mir...
Lena
Gast





BeitragVerfasst am: 20. Feb 2005 13:24    Titel: Antworten mit Zitat

Hi!
Ich bin auf der Suche nach kleinen Anregungen für meine Gedichtinterpretation von Frische Fahrt von Eichendorff (Ja, mich hats auch erwischt... *g*) zufällig auf dieses Board hier gekommen............

Na ja, falls es nicht zu spät ist oder auch für andere wären hier noch meine Anregungen:

Also zur Interpretation des Inhalts gehört meiner Meinung nach auf jeden Fall die Aufbruchsstimmung, das Frühlingserwachen, die Reiselust, das Fernweh, die Ungeduld, aber auch das Motiv der Natur/Naturverbundenheit.

Bei der Form sollte evtl. noch erwähnt werden - so banal es auch klingt - dass das Gedicht aus zwei Strophen zu je acht Versen besteht. Und bei den Kadenzen wäre ich vorsichtig: der gleitende/reiche Reim ist nicht zu vergessen! Zum Metrum: ist ein Jambus, oder?

Ja, das also nur als kleine Anregung von mir, viel weiter bin ich bei meiner Bearbeitung auch noch nicht gekommen....
steff
Gast





BeitragVerfasst am: 31. März 2005 16:47    Titel: metrum Antworten mit Zitat

Hi,
ich würd eher sagen, dass es ein trochäus is.

' '
x x x x

Laue Luft kommt
Pinsch
Gast





BeitragVerfasst am: 05. Apr 2005 14:48    Titel: Antworten mit Zitat

sooo....über google auch auf die seite gestoßen ^^. ich muss auch eine kleine gedichtinterpretation machen...naja soviel hab ich noch nich, aber ich kann's ja mal schreiben.

Form:

- 2 Strophen à 8 verse
- 3-hiebiger Trochäus
- abab-Reimschema (da weiß ich den Fachbegriff nich)

Sprache:

- Alliterationen
- Wiederholungen

inhalt habt ihr ja hier schon alles erwähnt. sprach ist auch noch ein bisschen dürftig...vllt weiß da ja noch jmd mehr.
könnte mir vllt einer noch sagen, was mit alliterationen bewirkt werden soll ??
rikka
Gast





BeitragVerfasst am: 07. Apr 2005 19:09    Titel: Gedichte Antworten mit Zitat

Hey Leute!!! Wink
eider muss ich dieses gedicht auch interpretieren... & bin zufällig auf diese seite gestoßen. also lieber schreib ich ja erörterungen, gedichte mag ich nich so... Augenzwinkern

Also, was alliterationen bewirken sollen, kann ich nicht sagen, es sind nur unnötige wdh.

mal zu meinem befund:

Das Gedicht besteht aus 2 Strophen zu jeweils 8 Versen. Die Verse bestehen aus abwechselnd 8 bzw 7 Silben. Das Metrum ist ein 4-hebiger Trochäus.Die Versendungen sind abwechselnd weiblich bzw männlich und das Reimschema wird durch einen doppelten Kreuzreim gebildet (ababcdcd...)

Strophe 1: Beschreibung der Natur im Frühling
1. Dynamik der aufwachenden und in Bewegung befindlichen Natur (V.1-4)
2. weitere steigerung der bewegung
-> einfluss der natur auf den menschen (5-Rock
jana
Gast





BeitragVerfasst am: 04. Jun 2009 17:55    Titel: gedichtsinterpretation Antworten mit Zitat

aslo das ist ganz einfach.. Freude
also du musst einfach nnur die einzelnen strophen in deine eigenen worte wiedergeben...
dann beschreibst du den rhytmus so wie als würdest du in silben sprechen...Bsp.:
ich gehe jetzt nach Hause=ich ge he jetzt nach Hau se=-/-/-/-
ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen...
Freude Freude Freude Freude


ciao-.-.jana.. Wink
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Textanalysen und Interpretationen

Verwandte Themen - die Neuesten
 Themen   Antworten   Autor   Aufrufe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge "Lockung" Joseph von Eichendorff Gedichtanalyse 0 Gast 26326 19. Mai 2015 22:08
candy_brooks57 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Eichendorff Mahnung 1810 3 Gast 4566 27. Sep 2013 09:06
Steffen Bühler Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Gedicht Waldgespräche von Eichendorff --> Waldhorn? 0 kaffee123 4200 16. Sep 2012 17:30
kaffee123 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Gedichtanalyse- Eichendorff 0 xxJaniix33 9801 27. März 2011 13:02
xxJaniix33 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge "Meeresstille" von Eichendorff richtig interpretie 2 lasse024 14152 08. Dez 2010 18:45
lasse024 Letzten Beitrag anzeigen
 

Verwandte Themen - die Größten
 Themen   Antworten   Autor   Aufrufe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge Gedichtanalyse - Eichendorff - Im Abendrot 5 brownsound 101435 07. Nov 2011 15:45
Juli Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Eichendorff Mahnung 1810 3 Gast 4566 27. Sep 2013 09:06
Steffen Bühler Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Joseph von Eichendorff: Abend 3 Marona 14747 17. März 2013 07:17
oberhaenslir Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Eichendorff: Frische Fahrt 3 Gast 18993 25. Sep 2005 20:52
Master192 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Eichendorff : IN DANZIG 2 Bernhart 20480 25. Dez 2005 22:59
Gast Letzten Beitrag anzeigen
 

Verwandte Themen - die Beliebtesten
 Themen   Antworten   Autor   Aufrufe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge Gedichtanalyse - Eichendorff - Im Abendrot 5 brownsound 101435 07. Nov 2011 15:45
Juli Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge "Lockung" Joseph von Eichendorff Gedichtanalyse 0 Gast 26326 19. Mai 2015 22:08
candy_brooks57 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Eichendorff : IN DANZIG 2 Bernhart 20480 25. Dez 2005 22:59
Gast Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Eichendorff: Frische Fahrt 3 Gast 18993 25. Sep 2005 20:52
Master192 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Joseph von Eichendorff: Abend 3 Marona 14747 17. März 2013 07:17
oberhaenslir Letzten Beitrag anzeigen