RegistrierenRegistrieren   LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
Inhaltsangabe Interpretation
 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Textanalysen und Interpretationen
Autor Nachricht
lummi85



Anmeldungsdatum: 11.11.2011
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 11. Nov 2011 17:52    Titel: Inhaltsangabe Interpretation Antworten mit Zitat

Meine Frage:
Hallo. Könnt ihr einmal darüber fliegen um mir zu sagen woran ich konkret an mir arbeiten muss. LG

Meine Ideen:
Einleitung

In der Parabel ?Maßnahmen gegen die Gewalt?, geschrieben von Bertholt Brecht im Jahr 1930, handelt von einem einzelnen nachdenkenden Mann, der sich vergeblich versucht in einem Saal Anhänger für seine Ideologie zu suchen.

Inhaltsangabe

Herr Keuner äußert sich vor Vielen in einem Saal gegen die Gewalt und erntet dafür nur Ignoranz und zurück weichende Leute die von ihm weg gehen.
Als er merkt, dass die Gewalt hinter ihm steht und ihm die Frage stellt, was er denn eben gesagt habe. So erwidert der Denker, Herr Keuner, mit der Aussage, dass er sich für die Gewalt geäußert habe.

Im Nachhinein fragt in sein Schüler aus, wieso er nicht Rückgrat gegenüber der Gewalt gezeigt habe. Er habe kein Rückgrat zum Zerschlagen sondern möchte vielmehr länger als die Gewalt leben antwortet er.

Herr Keuner erzählt seinem Schüler eine Geschichte, bei der es um ein Agenten geht, der das Recht hat jede beliebige Wohnung ,und jedes Essen welches er bestellt, in Anspruch zu nehmen. Außerdem muss jeder Mann, den er ansieht, ihm dienen. Mit dem Schein wo seine Recht niedergeschrieben sind, geht er in die Wohnung des Herrn Egge, der gelernt ist nein zu sagen, in der Zeit der Illigalitäten.
Dort speist er, duscht er. Als er im Bett liegend, mit dem Gesicht zur Wand, den Herr Egge fragt, ob er ihm dienen wird.
So deckt Herr Egge den Agenten zu und vertreibt die Fliegen.
Herr Egge schweigt, das machte er die ganze Zeit und verrichtet seine Aufgaben für die nächsten sieben Jahre.
Als der Agent an so vielen Essen, Schlafen und Befehlen stirbt, so wickelt Herr Egge in eine verdorbene Decke und schleift ihn aus dem Haus. Er waschte sein Lager, tunchte die Wände, atmet auf und sagt, nein.

Sprachliche und formale Analyse

Der Autor Bertholt Brecht hat in seiner Parabel, geschrieben im Jahre 1930 folgende sprachlichen und formalen Mitteln benutzt:

In der Geschichte handelt es sich um eine Parabel.
Merkmale dafür ist, der Fiktionaler Text, weil die ?Gewalt? personifiziert wird und so direkt nicht zu abstrahieren ist. Außerdem
das offene Ende(atmetete auf und antwortete:?Nein?vgl.Zeile 41), die erlebte Rede(z.B. Er blickte sich um und sah hinter ihm stehen... (vgl.Zeile 9f))
und die direkte Rede ?Was sagst du?? vgl. 6.


Interpretation

In der Parabel ?Maßnahmen gegen die Gewalt?, geschrieben von Bertholt Brecht im Jahr 1930, geht es um einen Mann, der sich vergeblich versucht in einem Saal Anhänger für seine Ideologie zu suchen.

Der Text fesselt schnell die Aufmerksamkeit außerdem verdeutlicht uns der Autor, wie schwierig es ist als einzelnder Mensch, alleine gegen ein unterdrückendes System gegenzuwirken.
Gewalt wird hier meine Meinung nach in Form des Staates dargestellt, die versucht ihren Regime aufrecht zu halten, indem sie versuchen jede Meinungsfreiheit in Keim zu ersticken.

Der Herr Keuner wird hier als Lehrer oder Professor dargestellt ?seine Schüler? vgl.Z10. und der Satz ?der Denker?.
Und da Professoren oder Lehrer für Bildungsfreiheit meistens stehen, ist die Meinungsfreiheit hier ein zentraler Punkt.
Der Autor bzw. der Keuner will mit der Parabel verdeutlichen, dass man ein System oder Regime nicht im Alleingang verändern kann, sondern hier versucht er sich zu erhalten indem er eine Informationsgrundlage für weitere Anhänger geben kann. Dies wäre nicht der Fall, wenn er offen zu seinem Standpunkt stehen würde. (Vgl. Ich sprach mich für die Gewalt aus Z. 7)
Der Herr Keuner hält seine Rede in einem Saal. Ich glaube schon, dass das Treffen nicht offiziell stattgefunden hat. Denn die Menschen hatten eventuell Angst, vor einem Regime ,welches mit empfindlichen Strafen reagieren würde.

Der Agent forderte seine Rechte alle am Anfang seiner Begegnung mit Herrn Egge ein (vgl. Der Agent setze sich auf seinen Stuhl und VERLANGTE Essen Z.26f.), aber am Ende des Tages, als er im Bett lag, fragte er den Herrn Egge komischerweise,wegguckend und geschlossen ob er für ihn dienen würde.
Hier hätte der ?Gastgeber? mit ?nein? antworten können, stattdesen vertreibt er die Fliegen. Ich denke Fliegen stehen hier dafür, dass er seine eigene Freiheit mit dem Satz ?nein? vertrieben hat.


Der Zusammenhang zwischen den Text des Autors und der Geschichte des Herrn Keuner ist, dass die beiden Angst sowie Furcht vor dem System haben aber beide auch sehr vorsichtig sind.
Xabotis



Anmeldungsdatum: 29.12.2010
Beiträge: 848

BeitragVerfasst am: 12. Nov 2011 09:26    Titel: Re: Inhaltsangabe Interpretation Antworten mit Zitat

1. Deine Texte sind sprachlich ziemlich oft falsch, es fehlt an Satzbau, Rechtschreibung und der Einhaltung des Tempus (Inhaltsangaben und Analysen werden immer im Präsens geschrieben, du schwankst ziemlich oft ins Präteritum um).

2. wenn ihr das in der Schule anders besprochen habt, dann ist das in Ordnung, aber eigentlich ist die sprachliche Analyse Teil der Gesamtanalyse, das kann also alles in einen Text. Die Inhaltsangabe ist teilweise unverständlich, auch wegen des Satzbaus, es fehlt die Synthese des Textes, der Abschluss, in dem vom Erzähler die Situation aufgeklärt wird, denn bis jetzt stellt sich immer noch die Frage: "Wieso geht der Mann nicht gegen Gewalt vor?"

3. Zuletzt achte auch auf sprachliche Mittel, wo wurde was warum gesagt?


Wink

_________________
There is nothing, neither good nor evil, but human thinking makes it so. (W. Shakespeare)
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Textanalysen und Interpretationen

Verwandte Themen - die Neuesten
 Themen   Antworten   Autor   Aufrufe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge Interpretation eines Prologes 0 gast123gast 1076 23. Nov 2021 18:13
gast123gast Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Interpretation "Abschied" (Goethe) 0 Gast 1779 23. Jun 2021 17:29
Mora Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Inhaltsangabe überprüfen 0 Gast 3417 24. Jun 2020 15:54
S.N-P Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Lockere naturnahe Strauchpflanzen - eine Interpretation 2 Heckenpflanzer 7440 27. März 2017 10:31
Heckenpflanzer Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Woher hast du diese Interpretation??? 1 Gast 5081 14. März 2017 09:08
Thomas Letzten Beitrag anzeigen
 

Verwandte Themen - die Größten
 Themen   Antworten   Autor   Aufrufe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge Jugend ohne Gott (Ödön von Horvath) 103 Bebbi 300269 07. Apr 2011 20:12
Benner Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Mittagspause von Wolf Wondratschek 79 Gast 259409 03. Okt 2012 17:50
Gast1234 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Inhaltsangabe Kurzgeschichte"Nachts schlafen die Ratten 38 Julayda 135572 13. Nov 2012 15:21
Ist Dch EGal Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Interpretation/Charakteristik ''Der Richter und sein Henker' 37 Gast 194733 07. Jan 2011 21:18
Xabotis Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Inhaltsangabe 34 Muli 16291 17. Jan 2011 15:58
[email protected] Letzten Beitrag anzeigen
 

Verwandte Themen - die Beliebtesten
 Themen   Antworten   Autor   Aufrufe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge Jugend ohne Gott (Ödön von Horvath) 103 Bebbi 300269 07. Apr 2011 20:12
Benner Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Mittagspause von Wolf Wondratschek 79 Gast 259409 03. Okt 2012 17:50
Gast1234 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Interpretation/Charakteristik ''Der Richter und sein Henker' 37 Gast 194733 07. Jan 2011 21:18
Xabotis Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Vergänglichkeit der Schönheit...Hausaufgabe 12 Dev!l 137841 03. März 2011 08:42
Gast11022013 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Inhaltsangabe Kurzgeschichte"Nachts schlafen die Ratten 38 Julayda 135572 13. Nov 2012 15:21
Ist Dch EGal Letzten Beitrag anzeigen