RegistrierenRegistrieren   LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
Bitte Text bewerten ! (Version 2)
 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Sonstiges
Autor Nachricht
wctee



Anmeldungsdatum: 19.12.2006
Beiträge: 7

BeitragVerfasst am: 19. Dez 2006 16:37    Titel: Bitte Text bewerten ! (Version 2) Antworten mit Zitat

Thema:Innerer Monolog : „Wie fühle ich mich in der Klasse?“
Bitte: Meinen Text bewerten, ob er ein innerer Monolog ist.

*Neu* Ist jetzt die zweite Version,mit verständlicheren Sätzen ! Big Laugh

Code:
Ich höre das Lauten. Der Lehrer kommt bei der Tür herein.  Hoffentlich prüft er mich nicht, ich war nämlich in Chemie noch nie dran. Wieso lacht der Lehrer so, während er in seine Notenliste schaut, will der mich prüfen ?  Er schaut starr durch die Bankreihen, hoffentlich nicht zu mir.  Jetzt holt er seinen roten Stift aus dem Koffer und fährt damit auf der Notenliste herum. Zeigt der Stift auf meinen Namen ?  Wieso lässt er sich so lange Zeit bis er jemanden auswählt? Jetzt zeigt sein Stift auf einen Namen. Was ruft er da? , ich kann es nicht verstehen.  Wieso schauen alle auf mich ?
Was für ein Unglück, ich glaube er hat mich auserwählt !  Jetzt ist es zu spät, ich hab nichts gelernt. Mit viel Glück bekomme ich vielleicht noch eine Vier.  Ich verstehe seine komplizierten Fragen nicht und habe keine Ahnung von dem Prüfungsstoff. Zum Glück sitzt unser Klassenbester hinter mir und sagt mir Antworten ein.  Der Lehrer schaut mich böse an, wahrscheinlich wird es eine Fünf. Er lässt mir zu wenig Zeit um nachzudenken. Wieso nimmt der Lehrer gleich jeden dran, der aufzeigt?  Ich fange an zu schwitzen und werde rot. Ein Teil meines Gestammels aus eingesagten Lösungen und aus Geratenem stimmt glücklicherweise. Wieso prüft er mich so lange und stellt mir so schwierige Fragen ?  Was macht er jetzt?  Er stellt mir eine letze Frage.  Hinter mir sagt jemand leise die richtige Lösung ein, die werd ich einfach laut sagen. Der Lehrer schaut nur böse, akzeptiert die Lösung aber trotzdem. Jetzt denkt er nach. Hoffentlich wird’s keine Fünf.  Der Pädagoge meint, ich hab nichts gelernt, trotzdem aber einiges gekonnt. Kein Wunder, Wenn dauernd jemand etwas einsagt. Jetzt bin ich gerettet. Wegen Chemie werd ich die Klasse nicht wiederholen müssen.  Er meint es reicht für ein „Genügend“, ich auch !
Wieso hat er nicht gemerkt, daß ich nichts gewusst habe?  Wenigstens hat er mir keine Fünf gegeben. Auf den letzen Test hab ich eine Drei, also wird es im wahrscheinlich Zeugnis eine Zwei.


Zuletzt bearbeitet von wctee am 23. Dez 2006 16:15, insgesamt einmal bearbeitet
abraxas
Ehrenmoderator


Anmeldungsdatum: 19.07.2004
Beiträge: 870

BeitragVerfasst am: 20. Dez 2006 10:57    Titel: Antworten mit Zitat

Hmm, leider bist Du am Ziel vorbeigeschossen. Du hast eher einen Aufsatz geschrieben, als einen inneren Monolog.

Die Sache ist folgende: ein Monolog ist, wenn eine Person mit sich selbst spricht - und ein innerer Monolog gibt die Gedanken einer Person wieder. Gedanken sind nicht so klar strukturiert, wie ein Aufsatz und außerdem natürlich in einer anderen Weise gewissermaßen... "gesprochen". Also bring etwas mehr Bewegung hinein. Du würdest niemals in Deinen eigenen Gedanken derart strukturiert über den Schulaufenthalt rekapitulieren.

Eure Aufgabe ist wohl eher, direkt die Gedankenwelt eines Tages an der Schule wiederzugeben. Deine Gedanken sind in deiner Sprache verfasst, so, wie Du reden würdest.

Typisch fände ich also für so einen Monolog folgende Situation:

Du sitzt im Klassenzimmer und bist gerade abgelenkt, denn sonst würdest Du ja dem Lehrer folgen und keinen inneren Monolog führen smile
Dein Blick schweift ab, und Du siehst die Menschen um Dich herum, fängst an, sie zu beurteilen, denkst ans Mittagessen, an das, was Du heut Abend noch tun willst, daran, dass Du keine Hausaufgaben aufbekommen willst. Sei ruhig schonungslos smile

Sowas, wie "Oh man, ich kann kaum noch sitzen, hätten die nicht ein paar bessere Stühle hier hinstellen können? Sowas, wie zum Beispiel ein paar Polstersessel... was fragt Die denn schon wieder so blöd, haben wir das nicht schon letzte Stunde gesagt? Heut Abend war doch die Party beim Hans... oder morgen? Na, ich kann ihn ja in der Pause mal fragen... Hat dem Herrn XX eigentlich niemand gesagt, dass Ihm der Pulli nicht steht? Der gibt uns heut bestimmt wieder nen Berg an Aufgaben"

Und so weiter. Versuch, nicht zu sehr vom Thema abzuschweifen und bleib auch wirklich in der Schule. Also nicht auf einmal von der Party beim Hans erzählen, das wollen Deine Lehrer nicht hören. Setz Dich einfach in die Schule und mach während einer Unterrichtsstunde "freie Assoziation". Schreib alles auf, was Dir durch den Kopf geht, anstatt es ins Nichts wandern zu lassen.

Und keine Sorge, wenn Die Lehrer euch so eine gewagte Aufgabe stellen, brauchen die sich nicht zu wundern, was da hinterher bei rauskommt Augenzwinkern

Grüße, abraxas

PS: das oben war natürlich nur ein Beispiel. Das sollst Du jetzt nicht abschreiben, sondern es soll nur zur Veranschaulichung dienen.

_________________
Stell Dir vor es geht und keiner kriegts hin.
wctee



Anmeldungsdatum: 19.12.2006
Beiträge: 7

BeitragVerfasst am: 20. Dez 2006 15:38    Titel: Antworten mit Zitat

o,werd den neue schreiben, is eh noch nicht abgegeben Big Laugh
abraxas
Ehrenmoderator


Anmeldungsdatum: 19.07.2004
Beiträge: 870

BeitragVerfasst am: 20. Dez 2006 16:24    Titel: Antworten mit Zitat

Glück gehabt, Prost

Grüße, abraxas

PS:
Du kannst ja die neue dann auch ins Forum stellen, wenn Du magst smile

_________________
Stell Dir vor es geht und keiner kriegts hin.


Zuletzt bearbeitet von abraxas am 20. Dez 2006 16:25, insgesamt einmal bearbeitet
wctee



Anmeldungsdatum: 19.12.2006
Beiträge: 7

BeitragVerfasst am: 20. Dez 2006 16:25    Titel: Antworten mit Zitat

werd ich machen
wctee



Anmeldungsdatum: 19.12.2006
Beiträge: 7

BeitragVerfasst am: 21. Dez 2006 19:36    Titel: Version 2 Antworten mit Zitat

Hier der neue Text, werd den morgn abgebn,also bitte SCHNELL Fehler / Kritik schreiben.

Zitat:
Es läutet und der Lehrer kommt herein. Hoffentlich prüft er mich nicht, ich war nämlich in Chemie noch nie dran. Wieso lacht der so, während er in seine Notenliste schaut, Will der mich prüfen ? Er schaut starr durch die Bankreihen, hoffentlich nicht zu mir. Jetzt holt er seinen roten Stift aus dem Koffer und fährt damit auf der Notenliste herum. Zeigt der Stift auf meinen Namen ? Wieso läßt er sich so lange Zeit, bis er jemanden auswählt? Jetzt zeigt sein Stift auf einen Namen. Was ruft er da? , ich kann es nicht verstehen. Wieso schauen alle auf mich ?
Was für ein Unglück, ich glaube er hat mich auserwählt ! Jetzt ist es zu spät, ich hab nichts gelernt. Mit viel Glück bekomme ich vielleicht noch eine Vier. Ich verstehe seine komplizierten Fragen nicht und habe keine Ahnung von dem Prüfungstoff. Zum Glück sitzt unser Klassenbester hinter mir und sagt mir Antworten ein. Der Lehrer schaut mich böse an, wahrscheinlich wird es eine Fünf. Der lässt mir zu wenig Zeit um nachzudenken. Wieso nimmt der gleich jeden dran, der aufzeigt? Ich fange an zu schwitzen und werde rot. Ein Teil meines Gestammels aus eingesagten Lösungen und aus Geratenem stimmt glücklicherweise. Wieso prüft der mich so lange und stellt so schwierige Fragen ? Was macht er jetzt? Er stellt mir eine letze Frage. Hinter mir sagt jemand leise die richtige Lösung ein, die werd ich einfach laut sagen. Der Lehrer schaut nur böse, akzeptiert die Lösung aber trotzdem. Jetz denkt er nach. Hoffentlich wird’s keine Fünf. Der meint, ich hab mir nichts gelernt, trotzdem aber einiges können. Kein Wunder, Wenn dauernd jemand etwas einsagt. Jetzt bin ich gerettet, Wegen Chemie werd ich die Klasse nicht wiederholen müssen. Er meint es reicht für ein „Genügend“, ich auch !
Wieso hat er nicht gemerkt, daß ich nichts gewußt habe? Wenigstens hat er mir keine Fünf gegeben. Auf den letzen Test hab ich eine Drei, also wird es im Zeugnis eine Zwei.
wctee



Anmeldungsdatum: 19.12.2006
Beiträge: 7

BeitragVerfasst am: 22. Dez 2006 16:08    Titel: Antworten mit Zitat

habs heute doch noch nicht abgegeben müssen
MI



Anmeldungsdatum: 05.07.2006
Beiträge: 45
Wohnort: Krefeld

BeitragVerfasst am: 22. Dez 2006 18:20    Titel: Antworten mit Zitat

Das kommt einem inneren Monolog meiner Meinung nach schon DEUTLICH näher. Da es ein schulischer Text ist, der bewertet werden soll, denke ich, dass die Sätze nicht noch weiter zusammengekürzt werden sollten (was bei deinen richtigen Gedanken sicherlich häufiger der Fall wäre).

Aber schau dir nochmal den Text im Hinblick auf Grammatik und Rechtschreibung an. Besonders in den letzten Sätzen hab ich nicht alles verstanden... Oder ist das gewollt?

Gruß
MI
wctee



Anmeldungsdatum: 19.12.2006
Beiträge: 7

BeitragVerfasst am: 22. Dez 2006 18:48    Titel: Antworten mit Zitat

Soll ja ein Monolog also "Gedanken" sein,ich denk ja nicht in hochdeutsch. Und nur aus meinen Gedanken,kann man ja nicht verstehen,was passiert.
MI



Anmeldungsdatum: 05.07.2006
Beiträge: 45
Wohnort: Krefeld

BeitragVerfasst am: 23. Dez 2006 14:13    Titel: Antworten mit Zitat

wctee hat Folgendes geschrieben:
Soll ja ein Monolog also "Gedanken" sein,ich denk ja nicht in hochdeutsch. Und nur aus meinen Gedanken,kann man ja nicht verstehen,was passiert.


Völlige Zustimmung. Für Gedanken ist es schon fast ZU gutes Deutsch Augenzwinkern . Aber noch weiter verstümmeln würde ich nicht...

Es ging mir eher um den Satz hier (hab ihn wieder gefunden, irgendwie dachte ich, der wäre am Ende des Textes grübelnd ):
wctee hat Folgendes geschrieben:
Der meint, ich hab mir nichts gelernt, trotzdem aber einiges können.

Okay, verständlich ist er, aber ich glaube hier liegt einfach ein Fehler vor...

Wenn ich einen inneren Monolog schreiben würde, dann würde ich allerdings noch weniger beschreibende Adjektive "starr", etc. und mehr umgangssrpachliche kommentierende Adjektive (dämlich, blöd, etc) reinbringen, weil die das ganze lockerer machen. Außerdem: Du beschreibst ja in deinem Kopf nicht was du siehst, sondern du kommentierst ja eher...
Aber wenn du so denkst, wie du geschrieben hast, dann ist's auch in Ordnung!

Gruß
MI
wctee



Anmeldungsdatum: 19.12.2006
Beiträge: 7

BeitragVerfasst am: 23. Dez 2006 16:16    Titel: Info Antworten mit Zitat

Hab den 1. Post mit der allerneuesten Version befüllt !
Sileas



Anmeldungsdatum: 14.01.2007
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 15. Jan 2007 00:35    Titel: Antworten mit Zitat

Darf ich euch was fragen?

Muss ein innerer Monolog umgangssprachlich geschrieben sein?

Ich spreche oft in Gedanken zu mir selbst, wenn ich allein bin, aber da finden sich sehr wohl beschreibende Adjektive, einige Fremdwörter und ein zumindest teilweise vollständiger Satzbau.

Angenommen ich gehe allein durch den Park, betrachte die Blumen, den Asphalt, die auf der Wiese spielenden Kinder. Ich fühle mich müde und fremd und meine Gedanken schweifen ab.

Ich denke nun beispielsweise:

„Wieder laufe ich Gefahr den Boden zu verlieren. Müden Geistes möchte ich mich nur fallen lassen. Sein- einfach sein. Das Sein selbst möchte ich sein. Für den Moment bin ich ich. Nur wahrnehmend müde und frei.
Das schimmernde Grün der Wiese spiegelt sich in meinen Gedanken. Ist es, wie ich es erlebe, wirklich grün oder doch in Wahrheit gar hellrot, Kobaltblau oder vielleicht Orange? Nie habe ich mit den Augen eines anderen gesehen. Ich bin allein in meiner Welt- wie jeder Mensch allein ist. Isoliert und verlassen von der Illusion einer gemeinsamen Realität. Wäre da nicht die Sprache, die ich so sehr liebe, was hätten wir gemein? Ich jedenfalls würde zerfließen in einem Meer aus Eindrücken und deren Informationsverarbeitung in meinem Gehirn. „Qualia“ hieß es – oder so ähnlich- dass ich nicht wissen kann, wie aus Teilchen elektrische Impulse in Neuronen werden und aus elektrischen Impulsen Farben. Ich glaube etwas darüber gelesen zu haben, neulich erst. Erinnere ich mich wirklich? Doch jetzt ist es allein die Sprache die mich mit der Außenwelt verbindet. In meinem Kopf spielen die Worte miteinander, krallen sich fest und bilden Struktur. Struktur die mich hält, die beschreibt und denkbar macht was sonst nicht zu begreifen wäre. Greifen- Der Gedanke, der im nichts zu verschwinden drohte ist gebunden, an den Klang der Worte. Und wie schön sie ist, die Sprache. Ich liebe jedes Wort, spiele mit ihm wie mit einem guten Freund der mich bereits in schwerster Stunde begleitete.
Hier kann ich Poet sein- für einen Moment der Mischung aus Wahrnehmung und Benennung aus Emotion und deren Verarbeitungsprozess. Angekommen bei der Straßenkreuzung spüren meine Füße die Berührung des Bodens. die Ampel zeigt grün und ich gehe, den Blick geradeaus auf den Ast eines Baumes gerichtet, welcher auf der anderen Seite des Meeres aus bewegtem Blech steht. Es macht mir Freude ihn mit meinen Gedanken zu beschreiben, diesen Ast. Gedanken, die keiner je kennen und die keiner je lesen wird.
Und doch sind sie real, wie der Duft des Flieders, welchen ich, hätte ich nur Augen, beim vorübergehen sicherlich übersehen hätte.

Das ist doch auch ein innerer Monolog, oder?
Sileas



Anmeldungsdatum: 14.01.2007
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 15. Jan 2007 00:58    Titel: Antworten mit Zitat

Und noch eine Frage:

Gibt es auch einen inneren Dialog?
Ich meine damit ein in Gedanken geführtes Gespräch mit einem fiktiven Gesprächspartner?
Wie zum Beispiel dieses:

(Am Ende der elften Klasse- Deutsch Leistungskurs oder nicht- es geht ebenfalls um die Sprache.)

„Wenn ich Dich wähle, gebe ich ihnen die Macht dich mir wegzunehmen. Unser spielerisches Zusammensein könnte zur Pflichtausübung verkommen. Ich werde dich analysieren müssen, werde ihn aufgeben müssen, meinen so eigenen Umgang mit deinen Worten. Bisher, so wusste ich, war da nichts, wodurch sie in der Lage gewesen wären uns zu trennen. Noten konnten sie geben, ja, aber das war schon alles. Noten die mich nicht entmutigten, die sich nicht einmischten in unsere Zweierbeziehung, weil sie in ihrer Bewertung stets gnädig waren.
Einser belasten eine Partnerschaft nicht. 5 Punkte nur allerdings wären eine Aussage über unsere gemeinsame Zukunft. Muss ich von Dir lassen nur weil ich mich entscheiden möchte sich besser kennen zu lernen? Vielleicht muss einer ersten Verliebtheit ja wirkliches Verstehen folgen, damit ein Bündnis bestehen bleibt...damit ein wirkliches Bündnis erst entsteht?“
Fabian
Gast





BeitragVerfasst am: 29. Apr 2009 21:29    Titel: Antworten mit Zitat

ich finde du bist zu sehr in das Erzählen gekommen. Ich meine wer sagt sich denn selber ich höre..., ich fühle...usw. innerer monolog heißt man gedankenfluss dieser person.du kannst ruhig kurze sätze schreiben(elliptisch) du kannst die sätze durcheinander aufschreiben also keine bestimmte Reihnfolge.dabei solltest du aber darauf achten,dass du nicht zu sehr vom Thema abkommst. XD Augenzwinkern
Lémo
Gast





BeitragVerfasst am: 17. Sep 2012 15:04    Titel: Antworten mit Zitat

Sileas hat Folgendes geschrieben:
Und noch eine Frage:

Gibt es auch einen inneren Dialog?
Ich meine damit ein in Gedanken geführtes Gespräch mit einem fiktiven Gesprächspartner?

Eine Sonderform des Inneren Monologs ist der Innere Dialog als Disput im Kopf einer Figur wie bei Gollum/Sméagol in Der Herr der Ringe, der in zwei widersprüchliche Persönlichkeiten aufgespalten ist. Quelle: Wikipedia (Möööf)
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Sonstiges

Verwandte Themen - die Neuesten
 Themen   Antworten   Autor   Aufrufe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge Vorherig oder vorherig*e*? 2 FehltDasE 807 09. Sep 2020 06:33
GotthelfDeutschboard Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Zitieren im Text 1 55665566 2615 02. Aug 2017 11:23
oberhaenslir Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Netzsprache 1 Ari1233455677889000 2528 25. März 2017 20:03
oberhaenslir Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Begegnung - Steffen Jacobs 1 DarkflowNZ 9925 18. Dez 2016 20:57
oberhaenslir Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Waffenschieber Rüdiger Hoffmann Analyse 1 Gast 11590 03. Nov 2016 06:33
Grammatikus Letzten Beitrag anzeigen
 

Verwandte Themen - die Größten
 Themen   Antworten   Autor   Aufrufe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge Ästhetische Erziehung (Schiller 19. und 22. Briefe)!!! 16 Queen 9600 24. Nov 2008 20:18
Queen Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Facharbeit - Film/Text 11 Gast-25846 15960 07. Jan 2011 20:56
Xabotis Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Textanalyse morgen... Text soll hoch und klug klingen 9 bolepl2 4891 16. Nov 2005 20:51
Reefi Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Text verdeutschen 8 Shyne 4843 25. Jan 2008 19:43
Shyne Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Text mit sprachlichen auffälligkeiten 7 _evaa 5807 16. Feb 2011 20:06
Gast11022013 Letzten Beitrag anzeigen
 

Verwandte Themen - die Beliebtesten
 Themen   Antworten   Autor   Aufrufe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge "Die Welt" v. Hofmannswaldau 2 Dawn 33375 04. Okt 2011 19:01
bla bla Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Deutsch Erörterung bitte bewerten 5 Kastanie 23952 11. Apr 2013 16:56
GÄÄÄSTE Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Facharbeit - Film/Text 11 Gast-25846 15960 07. Jan 2011 20:56
Xabotis Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Text Richtig geschrieben .... 4 249611491 12461 26. Feb 2009 23:41
Bigbossroman Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Worum geht es in diesem Text?Argumente in Ordnung? 2 OptixPro 12429 13. Mai 2006 09:32
OptixPro Letzten Beitrag anzeigen