RegistrierenRegistrieren   LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
Analyse zu Satire
 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Textanalysen und Interpretationen
Autor Nachricht
Celine
Gast





BeitragVerfasst am: 11. Okt 2011 15:07    Titel: Analyse zu Satire Antworten mit Zitat

Meine Frage:
Was kritisiert Heinrich Böll in seiner Satire es wird etwas geschehen ?

Meine Ideen:
leider habe ich keine ahnung und brauche deswegen hilfe !
Celine
Gast





BeitragVerfasst am: 11. Okt 2011 15:26    Titel: Antworten mit Zitat

"Es wird etwas Geschehen" smile
Gast11022013
Gast





BeitragVerfasst am: 11. Okt 2011 15:26    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo!

Erstmal verlinke ich den von Dir genannten Text, damit sich ihn jeder durchlesen kann:

http://class.ysu.edu/~laviehme/Courses/other/Eswird.pdf


Deine Frage beantworte ich evtl. später. Auch ich muss mir den Text zunächst erneut durchlesen, wenn ich ihn auch bereits kenne.
Celine
Gast





BeitragVerfasst am: 11. Okt 2011 15:28    Titel: Antworten mit Zitat

Dankeschöön smile
Gast11022013
Gast





BeitragVerfasst am: 11. Okt 2011 15:55    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo, Celine!

Also ich schreibe Dir mal meine Gedanken auf; vielleicht bringt Dich das ja weiter. Ansonsten wäre es auch schön, wenn Du einfach mal Deine Ideen oder Anregungen aufschreibst.

----

Naja, auf der einen Seite steht der Erzähler und mit ihm "Nichtstun" und "Nachdenken". Auf der anderen Seite steht die Fabrik und damit verbunden ist immer die Handlung, die Tat ("handlungsstark").

Nun wird in sehr überspitzten Bildern beschrieben, wie dem Erzähler die Welt der Produktivität, der ständigen Handlungsorientierung und der Leistungsbereitschaft erscheint. Menschliche Aktivitäten werden zu Handlungen, die effektiv etwas erreichen/ bewirken sollen (Zielorientiertheit, Nutzendenken).

Was hier kritisiert wird, ist das Produktivitätsdenken. Wenn man das politisch sehen will, so könnte man vielleicht sagen, dass hier die Auswüchse eines kapitalistischen Systems kritisiert werden.

Das Interessante an dem Text ist, dass man nicht genau erfährt, ob der Erzähler all diese Dinge wirklich so erlebt hat oder ob er bestimmte Eigenschaften und Routinehandlungen (zum Beispiel das ständige "Es muß etwas geschehen!" des Fabrikleiters) nur völlig übertrieben schildert um dadurch seine eigene Position (weniger handlungsorientiert und eher gedanklich aktiv zu sein) mehr oder weniger zu rechtfertigen.

Dass der Erzähler am Ende seine ihm gemäßere Lebensweise anbringen kann, indem er quasi damit dem Tod (d.h. dem Ende, der völligen Befreiung von jeder tätigen Pflicht) dient, treibt dann auch diese Lebensweise auf die Spitze. Dass Trauer und Leid zum Beruf werden und dabei echte Gefühle nur vorgegaukelt werden, führt jede echte geistige Tätigkeit und jedes Nachdenken ad absurdum bzw. entlarvt es als amoralisch, kalkulierend (und damit letztlich genauso zielorientiert und auf Wirkung bedacht) und falsch. Das Nachdenken und Nichtstun auf diese Weise einzusetzen, erscheint ebenso falsch und dem "richtigen" Leben entgegengesetzt wie das Nützlichkeitsdenken der Fabrikleiter.

Sodass man vielleicht zu der Aussage kommen könnte, dass es weder mit einer Sichtweise, die das Leben nur als Material für ständige Zielorientierung und ständige Handlungsbereitschaft sieht, noch mit einer völlig losgelösten, mehr oder weniger am Leben desinteressierten Sichtweise funktioniert, ein wünschenswertes Leben zu führen. Das Leben nur als Spielfeld von gewinnbringenden Handlungen zu sehen, macht es arm; ebenso ist es aber auch nicht richtig, es ganz ohne Handlung, ohne Einwirkungsmöglichkeiten zu leben.
Celine
Gast





BeitragVerfasst am: 11. Okt 2011 16:19    Titel: Antworten mit Zitat

Dankeschöön erstmal smile Ja es hat mir geholfen und ich denke das der Verfasser einfach nur das Berufsleben kritisiert ich bin mir nur nicht so sicher grübelnd Trotzdem danke dennis
Gast11022013
Gast





BeitragVerfasst am: 11. Okt 2011 16:26    Titel: Antworten mit Zitat

Bitte!

Und dass er das Berufsleben kritisiert, ist ja richtig.

Nur denke ich, dass man es nicht so pauschal sagen kann, denn es werden ja ganz bestimmte Züge des Berufslebens dargestellt bzw. letztlich kritisiert, was ich versucht habe, oben darzustellen.
Celine
Gast





BeitragVerfasst am: 11. Okt 2011 16:32    Titel: Antworten mit Zitat

Ich hab mal eine kurze Frage was heißt den eigentlich Produktivitätsdenken
und Auswüchse eines kapitalistischen Systems ?
Celine
Gast





BeitragVerfasst am: 11. Okt 2011 16:37    Titel: Antworten mit Zitat

asoo okey habe verstanden Freude aber was heißt den Produktivitätsdenken und Auswüchse eines kapitalistischen Systems ?
Gast11022013
Gast





BeitragVerfasst am: 11. Okt 2011 16:48    Titel: Antworten mit Zitat

Produktivitätsdenken meint ein Denken, das immer höhere Leistungen erbringen möchte und dabei nicht unbedingt die Situation der Arbeitenden berücksichtigt. Oberstes Ziel ist es, den Gewinn zu steigern, alles Andere ist dabei in der Regel zweitrangig.


Mit "Auswüchse eines kapitalistischen Systems" meine ich genau solche Phänomene wie das Produktivitätsdenken. Der Kapitalismus (das ist - grob gesagt - das Wirtschaftssystem, das zu einem großen Teil das Leben und die Wirtschaft seit Jahrzehnten bestimmt) in seiner reinen Form legt keinen Wert auf die sozialen Verhältnisse der Arbeitenden, sondern Gewinn- und Nutzenmaximierung sind die Ziele. Soll heißen: Es geht um den Gewinn, um das, was das Leben geldmäßig lohnenswert macht.


PS. Wenn ich Dir zu fremdwortlastig geschrieben habe, dann kannst Du es einfach in Deine eigene Sprache übersetzen oder einfach noch weiter nachfragen, ich erkläre es, wenn ich kann, einfacher.
Celine
Gast





BeitragVerfasst am: 12. Okt 2011 14:12    Titel: Antworten mit Zitat

Vielen Dank ! Dennis jetzt verstehe ich es schon eher Freude ansonsten hab ich keine Fragen Danke ! Mit Zunge
Gast11022013
Gast





BeitragVerfasst am: 12. Okt 2011 14:49    Titel: Antworten mit Zitat

Sehr gerne, ich freue mich, wenn Dir das geholfen hat!

Weiterhin viel Erfolg für Dich!
celine
Gast





BeitragVerfasst am: 12. Okt 2011 17:38    Titel: Antworten mit Zitat

ja es hat mir sehr geholfen ! DANKE Wink
Gast11022013
Gast





BeitragVerfasst am: 13. Okt 2011 00:53    Titel: Antworten mit Zitat

Bitte, gerne!
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Textanalysen und Interpretationen

Verwandte Themen - die Neuesten
 Themen   Antworten   Autor   Aufrufe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge Horst Wessel Lied Analyse manipulativ 2 Gast 10693 06. Jul 2017 05:16
oberhaenslir Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Analyse einer Werbeanzeige 1 Hanni222 9227 10. März 2017 12:09
oberhaenslir Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Eine Satire Interpretieren 1 Gast 4200 18. Feb 2017 07:19
oberhaenslir Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Methodik vergleichende Analyse 0 RXRX 9719 11. Jan 2017 18:53
RXRX Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Waffenschieber Rüdiger Hoffmann Analyse 1 Gast 9297 03. Nov 2016 06:33
Grammatikus Letzten Beitrag anzeigen
 

Verwandte Themen - die Größten
 Themen   Antworten   Autor   Aufrufe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge Analyse von Kurzgeschichten!!! 35 mathehaserl 315634 27. März 2012 20:34
Gast11022013 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Aufbau einer Analyse des satirischen Textes. 12 Gast 47173 08. Sep 2014 19:20
gast12345678776 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Wichtig: Analyse von Gebrauchs-/ Sachtexten 9 Zauberwürfel 117247 27. Feb 2011 18:10
Gast11022013 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Analyse "Der rechte Weg (Traum)" von Franz Werfel 9 DeutschChecker 40935 16. Mai 2010 13:37
mhh Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Eine kleine Satire 9 Der Daniel 10045 17. Jun 2005 21:51
Gast Letzten Beitrag anzeigen
 

Verwandte Themen - die Beliebtesten
 Themen   Antworten   Autor   Aufrufe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge Analyse von Kurzgeschichten!!! 35 mathehaserl 315634 27. März 2012 20:34
Gast11022013 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Analyse einer Werbeanzeige 4 Regret91 124294 11. März 2012 21:09
Juzzi-7- Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Wichtig: Analyse von Gebrauchs-/ Sachtexten 9 Zauberwürfel 117247 27. Feb 2011 18:10
Gast11022013 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Analyse einer Satire 6 Jessy 107607 25. März 2011 11:36
Gast11022013 Letzten Beitrag anzeigen
Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten. Wichtig: Redeanalysen 3 Zauberwürfel 69231 16. Nov 2006 17:05
Zauberwürfel Letzten Beitrag anzeigen