RegistrierenRegistrieren   LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
Abi Themen 2006 *grübel* - Seite 14
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 13, 14, 15, 16, 17  Weiter 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Sonstiges
Autor Nachricht
Maddin
Gast





BeitragVerfasst am: 20. Apr 2006 16:38    Titel: Hat denn niemand Aufgabe I genommen??? Antworten mit Zitat

Wer von euch hat denn Aufgabe I genommen? Ich fand die Gedichtinterpretation viel einfacher, vor allem weil man dazu so viel schreiben konnte (Sprachskepsis, Arbeitswelt etc.).

Fand die Aufgabenstellungen im Gegensatz zu den üblichen Klausuren ziemlich einfach, habe aber ein bisschen Angst es zu gut gemeint zu haben! Deshalb würde ich ganz gerne mal hören was ihr so geschrieben habt!

Ich bin auch total froh meine Deutsch-Sachen jetzt erst ma weg zu packen...endlich vorbei!!! Aber nächste Woche gehts weiter... LOL Hammer
Sven



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 8

BeitragVerfasst am: 20. Apr 2006 16:49    Titel: Vorschlag 1 oleee Antworten mit Zitat

Hat hier vielleicht auch ma irgendwer Vorschlag eins genommen?? Ich nämlich schon... Die zweite Aufgabe fand ich scheiße wegen Mathilde Möhring. Und das Gedicht war eigentlich recht einfach. Vor allen Dingen, wenn man ein bissl was über Domin wusste! UND DAS HAB ICH ECHT DIESEM GEILEN FORUM ZU VERDANKEN!!! Irgendwer hat nämich ma geschrieben "die wollte halt die Kirchblütensprache erfinden" und das war ein guter Ausgangspunkt für das Gedicht. Denn auch da gehts um Sprache. Es wird kritisiert, dass manche Begriffe einfach die Dinge die sie beschreiben falsch beschreiben. Beispiel is halt die Freiheit, die "rundgeleckt" wird, heißt jeder verwendet den Begriff irgendwie, was ihn aber schwammig macht. Sie will den Begriff wieder "aufrauhen" das heißt klarer abgrenzen und mit "Glassplittern spicken", so dass man sich nicht traut ihn so leichtfertig zu verwenden. Am Ende kommt halt noch Konfuzius, der die Aussage des lyrischen Ichs bestätigt. Das Wörtchen "Modefratz"hat mir während der ganzen Klausur Kopfzerbrechen bereitet, aber genau das sollte es!!! Denn Modefratz ist ein Neologismus und beschreibt genau das, was für das lyrische Ich Modefratz is. Es ist also nah an dem Ding welches es beschreibt. Es besteht nicht die Gefahr, dass es "rundgeleckt" wird und außerdem ist es mit Glassplittern gespickt, weil es einfach Scheiße klingt. Hier nochma das wunderschöne Gedicht:


Ich will dich

Freiheit
ich will dich
aufrauhen mit Schmirgelpapier
du geleckte

(die ich meine
meine
unsere
Freiheit von und zu)
Modefratz

Du wirst geleckt
mit Zungenspitzen
bis du ganz rund bist
Kugel
auf allen Tüchern

Freiheit Wort
das ich aufrauhen will
ich will dich mit Glassplittern spicken
daß man dich schwer auf die Zunge nimmt
und du niemandes Ball bist

Dich
und andere
Worte möchte ich mit Glassplittern spicken
wie es Konfuzius befiehlt
der alte Chinese

Die Eckenschale sagt er
muß
Ecken haben
sagte er
Oder der Staat geht zugrunde

Nichts weiter sagt er
ist vonnöten
Nennt
das Runde rund
und das Eckige eckig

Aufgabe 2a war auch recht einfach: Man kann grob sagen, dass er sich nach dem perfekten Kommunismus sehnt. 2b war schon schwieriger: In meinen Augen ist für Hilde Domin Freiheit, sich ausdrücken zu können. Für den Bihler halt Kommunismus. Wie soll man das vergleichen??? Hab nur, dass Domin halt auf ner ganz anderen Ebene, viel tiefer ihre Freiheit sucht als Bihler...

Schreibt ma, was ihr so habt.
Gast






BeitragVerfasst am: 20. Apr 2006 17:03    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo!

Scheinbar bin ich eine der wenigen die Vorschlag eins gewählt hat...

Im ersten Moment beim ersten überfliegen dacht ich: "Gut, alles klar, ich gebe BEIDE Themenvorschläge wieder ab!". Dann dachte ich, ich nehm den zweiten und nachdem ich dann volle zwanzig Minuten auf das Durchlesen verwendet habe, hab ich mich für Thema I entschieden und bin damit auch voll auf zufrieden. Das Gedicht war gar nicht so schwer zu interpretieren wie zunächst angenommen, die Themen aus Bihlers Monolog waren ziemlich offensichtlich und nur die letzte Aufgabe war ein bisschen ätzend, mir ist nicht ganz so viel dazu eingefallen und ich hab ein bisschen geschwafelt und versucht das durch geschickte Formulierungen wieder auszugleichen. Am Ende sind komplette 20 Blätter beschrieben gewesen und ich glaube, dass es nicht der größte Müll war/ist. Ich bin auf jeden Fall glücklich und zufrieden und bereite mich jetzt mental auf die Horror-Klausur Mathe am Samstag vor. An Geschi am Mittwoch denke ich noch gar nicht und an die mündliche Prüfung sowieso nicht, das wird die leichteste von allen...

Erholt euch gut und falls ihr morgen Englisch schreibt wünsche ich euch viel Erfolg!smile

Lg
Gast






BeitragVerfasst am: 20. Apr 2006 18:26    Titel: Antworten mit Zitat

Hi!

ich lese in diesem forum nun schon seit einer geraumen zeit mit, hab mich aber noch nicht zu wort gemeldet Augenzwinkern

heute war nun der tag... und ich war auch einer der wenigen, die sich für vorschlag I entschieden haben. genau aus dem grund, warum es alle anderen getan haben: mathilde sagt mir gar nix smile

nun zum inhalt: das gedicht ging, fand ich: das lyrische ich will, dass der begriff der freiheit wieder mehr geachtet wird und versucht es deswegen "anzurauhen". zu viele leute haben es "rundgeleckt". bla bla bla

aufgabe 2 fand ich schon nicht mehr so toll. 2a) hab ich das klassische menschenbild rausgearbeitet, aber leider den vergleich zu den top dogs (also ist alles gar nicht so quasi) vergessen. kommunismus à la Widmer noch fix erwähnt...

2b fand ich richtig kagge, saß da erstmal ne halbe std und hab mir dann was aus den fingern gesaugt: beides utopien, beide WOLLEN es nur -> wird nicht erreicht. sowas halt.

bei 1) hab ich viel mit den sprachkritikern gearbeitet -> hoffmannsthal, nietzsche, 2x rilke zitiert, benn... aber auch posa und sein freiheitsideal.

bei 2) hab ich nebenbei mal die antizipation der freiheit in der kunst (horen) und die ästhetische bildung miteinbezogen...

trotzdem hab ich n absolut beschissenes gefühl... was habt ihr so geschrieben?
Gast






BeitragVerfasst am: 20. Apr 2006 18:28    Titel: Antworten mit Zitat

@sven:

ich hab dem modefratz zwei interpretationsansätze gegeben.

1. Das die Freiheit ein immer wieder in erscheinung tretender Trend ist, wie zum Beispiel die jährlich wechselnde Sommermode. Sie wird immer herausgekramt wenn es den Menschen schlecht geht.

2. Die Freiheit war schon immer da und wird auch immer da sein, nur passt sie sich der Zeit an indem sie ihre gestallt, ihr aussehen ändert (sich halt der zeit modisch anpasst)

mist. das mit dem kommunismus wollte ich auch schreiben. hab ich ja voll vergessen ! Mistekacke !!!

Habt ihr bei der analyse auch eine Zäsur entdeckt, wenn ja, wo ??
Gast






BeitragVerfasst am: 20. Apr 2006 18:31    Titel: Antworten mit Zitat

mist habe nicht kommunismus sondern sozialismus geschrieben *shit*
böse
Julez
Gast





BeitragVerfasst am: 20. Apr 2006 18:40    Titel: Antworten mit Zitat

habe auch Vorschlag 1 genommen. Einfach fand ich beide Klausuren nicht, aber bei 2) diese Aufgabe 3 grübelnd . Also ich denke mal da haben die Herren vom Kultusministerium krampfhaft versucht mal was reinzupressen, um den 4 Semestern gerecht zu werden. Keiner kann mir erzählen, dass das wirklich vergleichbar is...

Zumindest war die Gedichtinterpretation nicht ganz ohne. Besonders die zweite Strophe hatte es in sich. Der Klammereinschub als eine Art "Zusatzinformation" und der Neologismus "Modefratz"... da konnte man sich die Zähne dran ausbeißen. Wichtig finde ich vor allem, dass man zwar die Freiheit als zentrales Wort herausstellt, wohl aber anmerkt, dass Domin im weiteren Verlauf auch allgemeineren Wörtern die Problematik aufdrückt. Formanalyse fand ich auch garnicht mal so schlecht. Dadurch das jegliche Interpunktion fehlt, kein Reimschema etc. wird die reine Freiheit sogar in der äußeren Form augenscheinlich. Es beginnt auf "Freiheit", "fließt" sozusagen in die weiteren Verse über und dadurch, dass dem Gedicht sogar am Ende kein "Ende" gesetzt wird, ist der gesamte Aussagegehalt übertragbar.

Zu Aufgabe 2 fand ich noch ganz nett anzumerken, dass einen seine Ausführungen schon an paradiesische Zustände erinnern stellenweise. Alles lasterhafte fällt da von den Menschen ab, vom Egoismus bis zur Machtgier. Dann wiederum stellen Begrifflichkeiten wie "kaufen" und "töten" wieder krasse Gegenteile dar... Aber der biblische Dekalog scheint da schon durch. Solidarität und Nächstenliebe! Dann kanns ja losgehen Prost

3 fand ich sehr schwammig und im Grunde auch nicht besser als das Mathilde Zeugs... Anmerken möchte ich da in der Schnelle nur, dass ich Domins Freiheit wesentlich fokussierter ansehe als die Bihlers. Freiheit beginnt bei Domin schon bei der Sprachfindung und dem sprachlichen Gebrauch mit dem Begriff. Bei Bihler beginnt die Freheit erst dann, wenn der Mensch schon garkein Mensch mehr ist. Denn auch, wenn er lasterhafte Charaktereigenschaften besitzt, so ist das doch in vollem Maße "menschlich". Daher auch der Ausdruck "Utopie", ist nunmal garnicht vorstellbar. Bihler bezieht seine Freiheit auf die Zukunft, wann, das eröffnet sich dem Leser nicht. Weiterhin stellt er keine Lösungsansätze dar, WIE der Mensch diesen Zustand erreichen kann. Er zeigt lediglich den "Endzustand". Domin dagegen bezieht die Freheit auf das HIER und JETZT. Sie ist schon ausführbar, wenn man die "runde Kugel" wieder "schmirgelt" und "spickt", also die ursprüngliche semantische Bedeutung wiederherstellt. Ergo: Ein Lösungsansatz!

Liebe Grüße, Julez
dipsy
Gast





BeitragVerfasst am: 20. Apr 2006 18:50    Titel: Antworten mit Zitat

Hey!
Also ich hab auch Vorschlag 1 genommen, kann aber gar nicht einschätzen wie es geworden ist.

Der Text von bihler ging echt und bei dem Gedicht müsste auch der eine oder andere Interpretationsansatz erfolgreich gewesen sein.

hab mich nur tierisch geärgert, dass ich dafür sogut wie nihcts hätte lernen müssen, konnte irgendwie fast nihcts einbringen von dem ganzen Kram den ich in mich reingefressen hattte.

Na mal gucken wie es in Englisch wird morgen, ist ja nur Pk bei mir, und viele Vorgaben gibts da nicht.

Wünsche euch allen weiterhin gaaanz viel Erfolg bei euren Prüfungen!
Gruß
Peter
Gast





BeitragVerfasst am: 20. Apr 2006 19:09    Titel: Zentralabitur 2006 Antworten mit Zitat

Mittlerweile gewinnt hier ja die Aufgabe 1 die Oberhand <-:

Von wegen "Ich bin der einzige, der 1 genommen hat." Hey Leute, die auch 2 genommen haben, meldet euch mal wieder und sagt, was ihr zu 3 habt.

Waren die Gemeinsamkeiten nur die Ziele der beiden, deren Verwirklichung ihr Leben beeinflusst oder gibt es mehrere eindeutigere Gemeinsamkeiten?
MAx
Gast





BeitragVerfasst am: 20. Apr 2006 19:19    Titel: Antworten mit Zitat

bei II war 3.) insofern interessant, als dass die wohlwollende konstruktion einem wirklich viel spielraum gegeben hat zu schwafeln Big Laugh
mathilde und hölderlin haben ziele, das ist ihr motiv... wie sie diese erreichen und was sie im endeffekt erreichen, das ist was unterschiedliches, doch es gibt zahlreiche parallelen... ABER: wenn die kommission konstruiert, tu ich das auch... ich mochte die aufgabe...

mir gefiel der II vorschlag sogar allgemein sehr gut, da ich hölderlin schätze... der alte querkopf... OK, ich wusste nicht, dass er es war, aber der text war fett... der hatte hand und fuß, fast jedes WORT ließ sich da doch verwenden... und wunderbar mit fast allen werken von schiller und goethe verreißen... da hatte ich 6 (!) in meiner klausur herangezogen Gott

im endeffekt würde ich sagen, dass die vorschläge keinesfalls gleichwertig waren... oder was meint ihr dazu??? schließlich war die (in I vertretende) SPRACHSKEPSIS eigentlich mein wunschgebiet und spezialgebiet ^^

Und domin, die alte bracke... nee, danke, gedichte aus dem 20. Jh.??? pfui deibel, alles unfug böse

ich bin im nachhinein eigentlich sehr zufrieden... hätte n bissel besser und präziser schreiben können... ich verklausuliere etwas gerne... literarischer stil halt Augenzwinkern aber mal sehen, muss ja ganz angenehm geworden sein...
Gast






BeitragVerfasst am: 20. Apr 2006 19:52    Titel: Antworten mit Zitat

hallo! auch ich hatte heute das vergnügen deutsch zu schreiben...
dabei hab ich auch unter anderem ein beispiel aus einem text genommen... vielleicht kann mir jemand sagen, aus welchem text das kommt, ich hab es einfach hugo zugeordnet... grübelnd
das beispiel war das mit der schlange. dass die schlange schlange heißt, weil sie schlängelt, ein regenwurm schlängelt jedoch auch und bla bla...
in welchem text kam das nochmal vor????
Doreeny



Anmeldungsdatum: 20.04.2006
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: 20. Apr 2006 20:17    Titel: Antworten mit Zitat

das war bei nietzsche "über wahrheit und lüge im aussermoralischen sinne"
Peter
Gast





BeitragVerfasst am: 20. Apr 2006 20:17    Titel: Antworten mit Zitat

hä? Schlange? Adam und Eva? hä? Hier ist deutsch kein Religionsforum <-:

Na, nu mal Butter bei die Fisch:

Max Du hast recht und mit Erschrecken hab ich Deinen Text gelesen, denn mir ist aufgefallen, dass ich die Unterrichtslektüre viel zu wenig mit einbezogen habe. Mist

Hab sie zwar erwähnt, wie "Die Horen", "Prometheus" oder die "Briefe zur Beförderr..." aber eben nur das das. Aber nicht weiter drauf eingegangen.

Fuck . .. scheiße diese Gefühl, wenn man Fehler erst später bemerkt ;-)

Naja im zweiten Teil hab ich auf 1785 getippt, das war ja schon mal Bombe. So gleicht das hofentlich den Fauxpass in 3 wieder aus.

Mal was anderes? Wo kommt ihr eigentlich her?

Also ich bin aus Braunschweig
Doreeny



Anmeldungsdatum: 20.04.2006
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: 20. Apr 2006 20:18    Titel: Antworten mit Zitat

ich hab gar keine jahreszahl hingeschrieben *schief* nur halt klassik/SuD da die daten
Gast






BeitragVerfasst am: 20. Apr 2006 20:32    Titel: Antworten mit Zitat

warum habt ihr euch alle auf sekundärtexte bezogen war doch gar nicht verlangt??
Gast






BeitragVerfasst am: 20. Apr 2006 20:33    Titel: Antworten mit Zitat

und kommunismus rausarbeiten doch auch nicht!
Max
Gast





BeitragVerfasst am: 20. Apr 2006 20:41    Titel: Antworten mit Zitat

ich komm aus rastede Tanzen

sekündärtexte waren in sofern gefragt, als dass die aufgabe 2. irgendwie in der art lautete: ziehen sie dabei auch (bei der literaturgescgichtlichen einordnung) texte, die sie im unterricht betrachtet haben mit in ihre ausführungen ein... klingt für mich mega nach dem dikken randpfeiler, dass man reflektieren soll... oder???

gerade das war doch der knackpunkt... man konnte anhand der texte, die wir im U hatten, den hölderlin richtig einkesseln... und wie das alles passte... ei, je mehr ich über die klausur (vorschlag II, wohlgemerkt) nachdenke, desto besser gefällt sie mir smile

toll... und ich will feieren und sitz hier und sauf... und niemand macht was... alle schreiben morgen english... diese ... Buschmann
Braunschweiger!!!
Gast





BeitragVerfasst am: 20. Apr 2006 20:46    Titel: Thema 2 Antworten mit Zitat

Also ich habe auch Thema 2 genommen, war aber der einzige in meinem Kurs! Mal zu der erstren Aufgabe das Analysieren bezüglich der Sprache habe ich einiges die Einflussnahme auf seinen Bruder geschrieben und belegt. ZUerst aber Satzanalyse Briefstil etc... die ersten Sätze analysiert Hinweise auf Antwort eines Briefes etc.
Dann: Ich meine zunächst spricht er mehrmals Karl direkt an: meinlieber Karl. außerdem spricht er Anfangs von ehemalioger Brüderliebe. dann führt er seine Ideale Wünsche und Tätigkeiten aus., Wobei er auch auf die bedeutung der Freundschaft eingeht, hingabe bzw seelische verbindung und so und äußert den wunsch nach einem solchen freund. Ganz am ENde nimmt er wieder einflkuss auf karl: Mein lieber Kalr auch in deiner selle blablabla und dann stellt er ihn vor die wahl ein solcher freund zu werden.
War nur mein Ansatz wie viel habt ihr denn so geschrieben also ich habe 15 halbe seiten...
Juja



Anmeldungsdatum: 02.04.2006
Beiträge: 115

BeitragVerfasst am: 20. Apr 2006 20:56    Titel: Antworten mit Zitat

oh gott ich glaube ich hab das egdicht zu wenig auf andere texte bezogen
oh gooooott
wer kommt denn da auf posa...
man muss odhc nich krampfhaft alle vier semester einbringen
außerdem stand nix von verbinden in der aufgabelstellung 1. von I
hab also nur ihr linguistik genommen

modefratz hab ich so verstanden dass leute den begriffheit immer verwenden wenns ihnen passt wenn es ihnen gerade mal gut stehen würde. das tut bihler ja
bihler würde freiheit ausnutzen nur um wieder gleichgestellt zu sein mit denen, die nicht gekündigt wurden. wäre er wieder top dog, so würde er es sich garantiert nich mehr wünschen
und hilde will nich dass man unreflektiert und respektlos mit freiheit und begriff "freiheit" umgeht, was bihler aber tut
manno ey
ich darf jetzt hier nix mehr lesen, sonst macht es mich wahnsinnig, wenn ich was nicht habe.
gucke aber 16.6.2006 noch mal rein, wenn ich meine note habe ^^
Tanzen
morgen 6 std englisch
dann Prost

_________________
But, soft! what light through yonder window breaks?
It is the east, and Juliet is the sun.

Screw you, I didn't like your taste anyway
I chose you and that's all gone to waste
It's Saturday, I'll go out
And find another you
Gast






BeitragVerfasst am: 20. Apr 2006 21:01    Titel: Antworten mit Zitat

meine bei aufgabe eins, da ausdrücklich 1 anlysieren sie das gedicht
2 arbeiten sie die themen heraus die bihler aufgreift
2b vergleichen sie die auffassung von freiheit, da ist doch keine sekundärliteratur gefragt, hab síe extra rausgelassen, weil unser lehrer meinte bearbeitet ausschließlich die aufgabenstellung
Gast






BeitragVerfasst am: 20. Apr 2006 21:01    Titel: Antworten mit Zitat

hat irgenwer zufällig nen kunst lk?
isibella
Gast





BeitragVerfasst am: 20. Apr 2006 21:08    Titel: Deutsch lk vorschlag 2 Antworten mit Zitat

joa, also ich hab auch vorschlag 2 genommen, war aber nciht die einzige , die das gemacht hat...

was die sprace betrifft, habe ich in ähnlicher weise argumentiert, wobei es hier viel mehr aber doch um den verlauf der sprache ging, so stellte ich dies einer kurve gleich...ebenso ging ich auf die direkte ansprache ein, die den apellcharakter erhöht etc....

womit ich eher mehr probleme hatte, war die aufgabe drei bei diesem vorschlag...ich hab mir jeden scheiß aus den finger gesaugt, der zwischen mathilde ( ihre biographie)und dem brief einen verbindungspunkt herstellt...ich ging letztlich bei meinen ausführungen darauf hinaus, dass der verbindungspunkt in der letzten von uns bekannten biographischen entwicklung mathildes liegt, und zwar ihre bildung zur lehrerin...dabei prägte die bildungsbewegung der frau die möglickeit für mathildes aufstreben....aber ich bin mir auch sicher, dass ich da völlig shit geschrieben habe...konnte einfach nicht den bezugspunkt LOL Hammer finden... LOL Hammer
Braunschweiger!!!
Gast





BeitragVerfasst am: 20. Apr 2006 21:20    Titel: Antworten mit Zitat

Ich bin im dritten Teil noch auf das das Freundschaftsideal von Hölderlin eingegangen ihm kommt es auf Treue an etc... Mathilde is hässlich und es kommt ihr auf treue und innere Werte an und so hab iuch halt noch argumentiert...
isibella
Gast





BeitragVerfasst am: 20. Apr 2006 21:30    Titel: Antworten mit Zitat

entscheidend ist doch der hinweis in aufgabe drei, dass hier speziell die anwort in aufgabe 2 darauf ausgeschnitten ist,w elche ergebnisse man in aufgabe 2 vorgebracht hat...da ich hier extrem auf die prägende kraft, d.h auf die wirkung der verbreitung der angeführten ideale eingegangen bin, habe ich da auch den bezug zu aufgabe drei angestrebt...der wusnch nach freiheit und wusnch nach bildung begleitet auch die biographie der protagonistin mathilde...aber wie egsagt, ich bin noch nicht mal auf hölderlin gestoßen in aufgabe 2...habe eher die im unterricht behandelten literarischen materialien: göttlichkeit , die horen, humanität als ziel eingebracht
isibella
Gast





BeitragVerfasst am: 20. Apr 2006 21:36    Titel: Antworten mit Zitat

ist jemandem in aufgabe 2 aufgefallen, dass das verhältnis/ ideale/einfluss zwischen autor und seinem bruder gleichzusetzen ist mit don carlos udn marquis von posa...????
Max
Gast





BeitragVerfasst am: 20. Apr 2006 21:55    Titel: Antworten mit Zitat

Carlos und Posa... na klar, is doch klaro... Posa ist hölderlin und der Bruder ist Carlos... dieser brief war exemplarisch... außerdem waren schiller und hölderlin kumpels... hölderlin war durchaus von schiller inspiriert...

ich sag doch, das hat ALLES super gepasst... TOP NOTCH-KLAUSUR Gott
Gast






BeitragVerfasst am: 20. Apr 2006 22:06    Titel: Antworten mit Zitat

isibella hat Folgendes geschrieben:
ist jemandem in aufgabe 2 aufgefallen, dass das verhältnis/ ideale/einfluss zwischen autor und seinem bruder gleichzusetzen ist mit don carlos udn marquis von posa...????


Oder auch Posa & Philipp (das habe ich gemacht)......... denn in dem gepräch der beiden redet Posa auch leidenschaftlcih von seinen Zielen und will König von diesen Überzeugen
"Geben sie Gedankenfreiheit"
"Werden sie von vielen Königen ein König" --> also gegen absolutismus, der in dem Brief als Despotismus bezeichnet wird....
isibella
Gast





BeitragVerfasst am: 20. Apr 2006 22:08    Titel: Antworten mit Zitat

also jetzt rall ich erst eure kommentare in hinblick auf hölderlin...ich bin persönlcih ncith auf hölderlin als verfasser dieses briefes gekommen, da wir ehrlich gesagt nichts über hölderlin im unterricht gemacht haben, auch wenn es in sachen zabi vorgeschrieben war, weiß auch nicht wie ihr drauf gekommen seid...aaaahhhaaaa hölderlin der wicht steckt hinter diesem brief...wenn der mir in die finger kommt lol

naja, abwarten und tee trinken ob das wirklich alles so passen sollte wie wir uns das denken.... Tanzen
Gast






BeitragVerfasst am: 20. Apr 2006 22:12    Titel: Antworten mit Zitat

[quote="Anonymous"]
isibella hat Folgendes geschrieben:
ist jemandem in aufgabe 2 aufgefallen, dass das verhältnis/ ideale/einfluss zwischen autor und seinem bruder gleichzusetzen ist mit don carlos udn marquis von posa...????


Oder auch Posa & Philipp (das habe ich gemacht).........quote]

ja auf das despotische= absolutismus= gefangenheit= habe ich was eingebracht...das despotische= gefangenheit hab ich wiederum auf unsee busenfreundin mathilde bezogen, die sich ja auch in dem shitte bürgertum eingeengt fühlt, udn da raus will...das bürgertum bietet ihr nicht die nötige entfaltung in sachen bildung bla bla bla, genauso wie absolutismus und gedankenfreiheit unvereinbar sind Big Laugh supiiii
isibella
Gast





BeitragVerfasst am: 20. Apr 2006 22:14    Titel: Antworten mit Zitat

Oder auch Posa & Philipp (das habe ich gemacht).........quote]

ja auf das despotische= absolutismus= gefangenheit= habe ich was eingebracht...das despotische= gefangenheit hab ich wiederum auf unsee busenfreundin mathilde bezogen, die sich ja auch in dem shitte bürgertum eingeengt fühlt, udn da raus will...das bürgertum bietet ihr nicht die nötige entfaltung in sachen bildung bla bla bla, genauso wie absolutismus und gedankenfreiheit unvereinbar sind Big Laugh supiiii
Gast






BeitragVerfasst am: 20. Apr 2006 22:14    Titel: Antworten mit Zitat

@isibella

Wenn ihr Hölderlin nicht so im Unterricht hattet, dann wird auch keiner verlangen, dass ihr das rauslesen müsst.....
Wir haben auch nur Hälfte des Lebens gemacht und nicht mehr zu Hölderlin....von daher bin ich natürlich auch nicht drauf gekommen...aber man sollte das ja auch nicht sagen...wer wusste umso besser...naja....
isibella
Gast





BeitragVerfasst am: 20. Apr 2006 22:19    Titel: Antworten mit Zitat

da ist unser lehrer aber nicht so drauf...er verlangte selbststudie, sodass er voraussetzt, wie schon in klausuren zuvor mit unbekannten verfasser, dass wir diesen erkennen...najoa...scheiß drau, jetzt kommt erstmaaa matheee...bye
Gast






BeitragVerfasst am: 20. Apr 2006 22:21    Titel: Antworten mit Zitat

Bei mir auch Matheeeeeee....aber heute kein bock gehabt *lol*.....
isibella
Gast





BeitragVerfasst am: 20. Apr 2006 22:24    Titel: Antworten mit Zitat

joa, ich ja auch nciht, morgen ist der einzige tag den ich für mathe aufbringe...muss ja reichen lol
Gast






BeitragVerfasst am: 20. Apr 2006 22:26    Titel: Antworten mit Zitat

Dann schonmal viel erfolg für samstag.....an alle anderen Mitleidensgenossen natürlich auch...... Wink
Gast






BeitragVerfasst am: 20. Apr 2006 23:06    Titel: Antworten mit Zitat

Anonymous hat Folgendes geschrieben:
hat irgenwer zufällig nen kunst lk?


<---
Peter aus Braunschweig
Gast





BeitragVerfasst am: 20. Apr 2006 23:40    Titel: Antworten mit Zitat

ein Braunschweiger! : D

Also Du hast gefragt, wie das andere bei der ersten Aufgabe (Thema 2 gemacht haben):

Ich hab das so ähnlich gemacht wie Du, nur hab ich nicht die ersten Sätze analysiert, sondern nur einige Sachen, eingebracht, die ich vorher auswendig gelernt habe. So den hypotaktischen Sprachstil den er verwendet und eben den archaischen Ausdruck "Jünglinge"

Aber besonders ging ich auf seine sehr emotionale subjektive Schreibweise gegenüber seines Bruders ein. Er hat das Wort Liebe in allen Form 8 mal verwendet und auch viele andere Liebkosungen für seinen Bruder.

Trotzdem stellt sein politisches Ideal in den Vordergrund des Briefes. Das familiäre dient nur zur Plattform.

Naja, so hab ichs, richtig oder völliger Blödsinn . . das wird meinereiner, erst im Juni erfahren unglücklich

Aber sag Braunschweiger, auf welche Schule gehst Du?

Aber sagt mal, war das bei euch auch so, dass ihr ALLES abgeben musstet? Auch den Schmierzettel?

Und mal was anderes, wieviele Wörter habt ihr eigentlich?
Hannes1234
Gast





BeitragVerfasst am: 20. Apr 2006 23:54    Titel: Antworten mit Zitat

hab wörter nich gezählt aber 14 seiten mit ca 7-9 wörtern pro seite...
hab auch thema 2 genommen und hab auch so analysiert aber hab mich noch damit beschäftigt was er seinem bruder eigentlich sagen will... will er nur seine Ideale äußern oder beeinflusts er ihn, wie Braunschweiger ja auch schon gesagt hat, bietet er seinem Brider die anfangs angesprochene Liebe bzw Freundschaft an!
Peter, immer noch aus BS
Gast





BeitragVerfasst am: 21. Apr 2006 00:01    Titel: Antworten mit Zitat

woa . . . nicht gezählt?

Ist das nicht Pflicht? Ich dachte bei einheitlichen Aufgaben gibt es auch einheitliche Regeln. Bei uns werden Arbeiten ohne Wörterzählung garnicht erst angenommen.

Wörter zählen ist das nervigste an der ganzen Arbeit, besonders, wenn man das erst am Schluß macht, es schon hektisch-unruhig wird und man sich extrem konzentrieren muss.

Naja, jetzt wo Deutsch erstmal abgehakt ist . . gibt es Hoffnung auf ein BWL Forum, oder ist das zu selten als Leistungskurs? <-:

Sowas in Betriebswirtschaftslehre wär schon ein Traum : )
Braunschweiger!!!
Gast





BeitragVerfasst am: 21. Apr 2006 00:12    Titel: Antworten mit Zitat

ALso wir musste auch nich zählen, viele Schulen mussten nich zähglen... ich weiß nich ich glaube die zählen nur die seiten wobei das unfair ist, weil frauen viiiiiile größer schreiben als männchen böse ich war 4 mal auf dem KLo und 3 mal raucehn Big Laugh
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Sonstiges

Verwandte Themen - die Neuesten
 Themen   Antworten   Autor   Aufrufe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge Allgemeine Fragen zum Abi in Deutsch 0 Stony 3961 07. Aug 2013 11:30
Stony Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Themen für die Abschlussprüfung 2013 Bayern 2 Gast 7547 23. Mai 2013 12:40
FloraRoses Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Abi 2013: Welches Thema wählen? 1 deutschlk 5199 02. Jan 2013 17:59
Gast11022013 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Abi 2012 Bayern Deutsch 6 Krautwiggal 11650 13. Mai 2012 16:47
Krautwiggal Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Sachtextvergleich Abitur 2011 (G8): Themen 5 DerGast 13135 12. Mai 2011 17:26
Xabotis Letzten Beitrag anzeigen
 

Verwandte Themen - die Größten
 Themen   Antworten   Autor   Aufrufe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge Zentralabi Geschichte *grübel* ;-) 88 Sebastian 57694 26. Apr 2006 21:19
Aresia Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Erörterung - Mögliche Themen im Jahr 2005 53 Galactica 111027 11. Mai 2009 16:28
tery Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Abschlussprüfung 2008 Bayern Erörterung Prüfungsthemen ? 36 Mofaraser 89805 24. Jun 2009 16:16
dotsche* Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Interpretation "Effi Briest" 30 bigosch16 70916 20. Jun 2005 15:20
Gast Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Abschlussprüfung 2006 15 Foxy88 13611 22. Jun 2006 16:20
suga-princess Letzten Beitrag anzeigen
 

Verwandte Themen - die Beliebtesten
 Themen   Antworten   Autor   Aufrufe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge Erörterung - Mögliche Themen im Jahr 2005 53 Galactica 111027 11. Mai 2009 16:28
tery Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Abschlussprüfung 2008 Bayern Erörterung Prüfungsthemen ? 36 Mofaraser 89805 24. Jun 2009 16:16
dotsche* Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Interpretation "Effi Briest" 30 bigosch16 70916 20. Jun 2005 15:20
Gast Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Zentralabi Geschichte *grübel* ;-) 88 Sebastian 57694 26. Apr 2006 21:19
Aresia Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Wie fürs Abi lernen?! 7 mys 28538 01. Feb 2007 15:19
Kevin Letzten Beitrag anzeigen